Brauchen wir eine Religion?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Offensichtlich brauchen viele Menschen ein Verbot eines Gottes, um sich nicht gegenseitig den Schädel einzuschlagen. Aber viele Menschen brauchen dies nicht. Sie wissen von selbst, was Recht und Unrecht ist. Und es werden glücklicherweise von Tag zu Tag mehr.

Man braucht heutzutage keinen Gott mehr, um sich die Welt zu erklären. Man braucht ihn heutzutage eher, um die Realität zu verdrängen (was ja in unterschiedlichsten Formen durchaus beliebt ist bei den Menschen - man könnte also auch fragen: brauchen wir Alkohol?).

Wenn man dann betrachtet, welch großes Leid die religiösen Gebote zB bezüglich der Sexualität (welche perverserweise noch mit "Moral" betitelt werden) anrichten, und wieviele Menschen sich trotz des Gebotes ihres Gottes gegenseitig die Schädel einschlagen, könnte man sagen: Nein, man braucht sie nicht. Zumindest wird es irgendwann einmal so sein, sofern es die Religionen nicht wieder schaffen, sich massiv in den Bildungsapparat einzumischen, um so wieder zu alter Stärke heranzuwachsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele fühlen sich damit besser, es gibt welche die glauben an etwas was da ist (Gott) und einen beschützt, und welche die halten sich an eine Religion fest und finden das wir die Diener gottes sind und welche die glauben an gar nichts 

Außerdem tröstet es meistens Menschen die einen Verlust mit erleben mussten und glauben dann das die Seele in guten Händen jetzt ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube an Gott und möchte, dass es Religion gibt. Gründe/Argumente, warum ich an Gott und das Christentum glaube kann man finden, wenn man auf mein Profil geht. Oder wenn man mich hier einfach fragt, wenn man will :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche brauchens um sich besser zu fühlen, manche kommen auch ganz gut ohne aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nur den Glauben an eine gerechte Allmacht .die uns Menschen zu einem Gerechten miteinander ,leben lässt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir "brauchen" sie nicht. Sie hilft uns aber, schafft neue Perspektiven und gibt Hoffnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Ahnung, wenn ich ehrlich bin. Ich gehe zwar in die Kirche, aber den Sinn, warum wir beten, habe ich nicht begriffen. Ich habe lange gesucht, aber eine Antwort bekam ich nicht. Die Sache ist die, dass ich aufgrund einer Gebetsfrage eine Antwort erhielt und die Antwort war eine Lüge. Ich lebte in dieser Lüge. Die Frage, warum gebetet wird, kann ich nicht beantworten. Genauso wenig beantworten, wie mir die Frage beantwortet wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun ja. Zu erst einmal. Ich bin kein Atheist, ich bin Römisch-Katholisch aber zurzeit zweifle ich an der existens einer höheren macht.

Meiner Meinung nach, wäre die Welt ohne Religion ein besserer Ort.                  Man denke einfach mal zurück ins Mittelalter. Ohne Religion = Keine Kreuzzüge.

Der 2te Weltkrieg, Ohne Religion = Keine Juden = Keine Macht für Hitler. Hätte verhindert werden können wenn es keine Juden (Allgemein Religion) gegeben hätte.

Heute IS, Ohne Religion = Keine Islam Religion = Kein IS der aus seiner sicht dafür kämpft.

Ich finde, die Welt käme ohne Religion (und ohne Menschen allgemein) viel besser zurecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jonnymur
26.04.2016, 21:11

Fast alles, was viele Anhänger hat, lässt sich instrumentalisieren. Es wurden viele Verbrechen im
Namen der Gerechtigkeit begangen. Das Gerechtigkeitsverständnis das vorherrscht wird oftmals zur Legitimierung eines Verbrechens genutzt. Es ist also nicht die Schuld der Religion, sondern der Moral, die religiös als auch nicht-religiös begründet sein kann.

Das Argument mit den Juden ergibt zudem keinen Sinn. Dementsprechend dürfte es auch keine Homosexualität, keine Roma-Kultur und vieles weitere nicht geben. Zum einen gibt es immer Opfer und Täter - das hat an sich nichts mit Religion zu tun. Zum anderen ist Religion Teil der Identität vieler Menschen. Ohne sie wären sie nicht sie.

Mit dem IS verhält es sich ähnlich wie mit den Kreuzzügen. Es würde ihn auch ohne Religion unter anderem Namen und anderer Berufung geben. Radikalität ist bereits da und insbesondere der Hunger nach Macht und Reichtum. Zudem wurden die größten Verbrechen der Menschheit von atheistischen und anti-religiösen Regimen begangen.

0

Nein, nicht "wir" als alle Menschen. Aber "wir" als viele Personen auf der Welt.

Die Diskussion gibt es hier übrigens bereits mehrfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein Religion ist nicht nötig. Viel zu überbewertet. (Meine Meinung) und auch allgemein ohne Religion wäre die Welt eine bessere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dovahkiin11
26.04.2016, 20:06

Sieht man anhand korrupter Konzerne, Genmanipulation und hierarchischer Verhältnisse, u.a. in der Tiermast, wenn der Mensch selbst seine Leitfigur ist und nach seinen Idealen handelt.

0
Kommentar von Arrowfighter
26.04.2016, 20:18

Das religion was schlechtes ist und der Mensch sie nur für sich selbst ausnutzt sieht man an Ablassbriefen, der Terrororganisation ISIS sowie Glaubenskriegen und um noch einen Fall aus der Gegenwart zu schildern: Peter Tebartz van Elst Mindestens 31 Millionen Euro soll Renovierung des Bischofsitzes gekostet haben – statt ursprünglich veranschlagter vier Millionen Euro. 

0

Woher soll ich denn wissen(können), was du brauchst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?