Brauchen wir den Wolf?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Yellowstone Nationalpark führte die Rückkehr der Wölfe dazu, dass dort das natürliche ökologische Gleichgewicht wiederhergestellt wurde. Sie sorgten dafür, dass sich die Zahl der Wapitis, die sich nach der Ausrottung der Wölfe durch den Menschen stark vermehrt hatte, inzwischen halbierte. Die Wölfe hielten die Hirsche in Bewegung und als Folge erholte sich die Vegetation im Yellowstone-Park deutlich, weil die Wapitis jetzt die Jungbäume an den Ufern der Flüsse verschonten. Auch den Bären half die Anwesenheit der Wölfe. Weil sie im Laufe der Jahre den Bestand der Huftiere deutlich reduzierten, wurden verschiedene Espen- und Weidengehölze weniger von den Rothirschen abgefressen und konnten wieder höher wachsen. Als Folge produzierten auch Beerensträucher wie etwa Johannis- , Stachel- und Himbeeren, die den Grizzlys als Futterquelle dienen, mehr Früchte.

An manchen Stellen verfünffachte sich das Baumwachstum innerhalb weniger Jahre, Das Mehr an Bäumen lockte auch zahlreiche Singvögel an und ließ die Biber, die Holz zum Bau ihrer Dämme brauchen, zurückkehren. Dadurch verringerte sich die Fließgeschwindigkeit der Flüsse und es gab wieder mehr Fische. In der Nachbarschaft der Biber siedelten sich zudem Otter, Bisamratten, Reptilien und verschiedene Amphibien an.

Die Anwesenheit der Wölfe hat auch die Lebensbedingungen für die Coyoten verändert. Sie zählen zu den Verlierern, ihr Bestand hat sich seither halbiert. Weil sich die Coyoten vor allem von Bodenbrütern, den Kitzen der Gabelantilope, kleinen Nagetieren und Kaninchen ernährten, stieg deren Zahl in der Folge stark an, was wiederum die Population der Greifvögel im Yellowstone Nationalpark steigen ließ.

Natürlich kann man den deutschen Wald nicht mit Yellowstone vergleichen. Doch auch hier hat der Wolf nachweislich einen Einfluss auf unser Wild. Er beeinflusst es positiv, weil er die alten und kranken Tiere aussortiert und frisst.

Wow, Danke für diese ausführliche und wirklich interessante Antwort!

2

Der Wolf wurde nicht künstlich eingebürgert, so wie du es in manchen Kommentaren schreibst. Er ist von selbst von Polen aus nach Deutschland gekommen, im Jahr 1998. Im Jahr 2000 gab es dann die ersten Welpen. Seitdem breiten Sie sich in Richtung Nordwesten aus. Mittlerweile müsste es über 80 Rudel in Deutschland geben. Einzelne wandernde Wölfe werden aber auch weit weg von etablierten Rudeln gesichtet. Auf der Suche nach neuen Revieren legen die Jungwölfe sehr weite Strecken zurück. Hier zwei gute Seiten zum informieren:

http://www.lausitz-wolf.de/index.php?id=6

http://woelfeindeutschland.de/

Brauchen wir Wölfe? Gute Frage! Brauchen wir Wildschweine und Rehe? Brauchen wir Amseln und Rotmilane? Brauchen wir Spitzmäuse und Maulwürfe? Brauchen wir Mücken und Zecken? Brauchen wir Schmetterlinge, Bienen und Käfer?

In meinen Augen ist der Wolf eine Tierart, die zurück in ihren alten Lebensraum gekommen ist. In einen Lebensraum, in dem Tiere leben, die schon seit Jahrmillionen mit dem Wolf gemeinsam gelebt haben. Er war hier ja lediglich etwa 150 Jahre lang weg. Er gehört genauso hierhin wie alle anderen Tiere die ich aufgezählt habe. Wieso sollte er kein Recht darauf haben, hier zu leben, wie er es schon immer tat? Natürlich freuen sich Wölfe über leichte Beute. Sie sind anpassungsfähige und schlaue Jäger und fressen Schafe, wenn diese nicht genug geschützt werden. Aber dann sollte man mehr über den Schutz der Schafe nachdenken. Wölfe sind im Vergleich zu Wildschweinen, Kühen, Zecken oder Hunden weit weniger gefährlich für den Menschen.

Mein Leben wird durch die Wölfe bereichert. Ich finde es absolut spannend, mich mit ihnen zu beschäftigen, ihre Spuren zu lesen, Einblicke in ihr verstecktes Leben zu bekommen. Alles ist mit allem verbunden. Auch die Stadtmenschen sind mit den Wölfen verbunden. Auch wenn das nicht auf den ersten Blick sichtbar ist.

Vielleicht brauchen wir die Wölfe, um unsere Einstellung zu anderen Wesen, von denen wir keinen Nutzen erwarten (oder ihren Nutzen garnicht erkennen), zu hinterfragen und neu zu verorten. Vielleicht brauchen die Rehe die Wölfe, um die Populationen gesund zu halten. Vielleicht braucht der Wald die Wölfe, damit mehr junge Bäume hochwachsen können, weil sie weniger von Rehen und Hirschen verbissen werden. Vielleicht brauchen die Jäger die Wölfe, um ihre Arbeit zu hinterfragen und ihre Einstellung zu einem Tier, dessen Funktion sie teilweise übernommen haben. Vielleicht brauchen auch einige Menschen den Wolf als Sündenbock, um von anderen wichtigeren Problemen abzulenken. Manche Parteien nutzen den Wolf geschickt, um damit auf Stimmenfang zu gehen. Für manche Menschen symbolisiert der Wolf eine tiefsitzende Angst...er steht auch für Unabhängigkeit und Selbständigkeit. Anders als seine Vettern, die Hunde, lässt er sich nicht herumkommandieren und kontrollieren. Er legt keinen Wert darauf, jemandem zu gefallen. Die Wiederkehr der Wölfe löst sehr unterschiedliche Reaktionen aus. Das finde ich hochspannend...

Danke für diese ausführlichen Worte, die ich aufmerksam gelesen habe!

2

Gegenfrage - Brauchen wir den Menschen mehr als den Wolf ??

Der Wert eines Wolfes

  • Der Wolf ist Teil der funktionierenden Natur und hat seinen Platz in der Natur.
  • Der Mensch zerstört mehr als alle Tiere zusammen.

Wen brauchen wir mehr ??

Schöne Woche

Wie gesagt, ich habe keine wirkliche Meinung zum Thema, aber diese Antwort erscheint mir ein wenig sehr "philosophisch" und letztlich wenig hilfreich.

Der Mensch ist da. Der Wolf war weg und wurde, u.a. durch strenge Gesetze, sozusagen künstlich wieder angesiedelt.

0
@Dunkerjinn

Vor dem Menschen war jedoch der Wolf zuerst in Europa, bis er vor ca. 150 Jahren ausgerottet wurde. Dies geschah so gesehen auch “künstlich“. Der Wolf hat genauso ein Recht zu leben wie wir, so sehe ich das.

2

Warum haben die deutschen solche Angst vor Wölfe, warum übertreiben alle so?

Ich sehe hier des öfteren fragen (teilweise manchmal sogar von Jägern^^) die einfach nur aus pure Angst entstanden sind. Der Wolf ist böse und greift alles an, der Wolf muss wieder ausgerottet werden weil sonst Weidenvieh gerissen wird, und zum Schutze der Bürger und Tourismus... Erst den wolf wünschen dann wieder alles abballern? Warum gibt es diese Angst vor diesen harmlosen Tier und warum ist es in Deutschland so schlimme Angst? Ich habe keine Angst vor diesen Tier.(Jetzt werden wieder einige das Gegenteil behaupten und sagen das Wölfe vllt doch etwas aggressiv sind, es gibt Fälle wo jagdHunde getötet werden von Wölfe aber das nur aus dummheit der Halter, weil sie die unangeleint lassen .). In jagdforum ließt man das der wolf zur Jagd freigegeben werden soll weil er wildert, der Wolf muss ja irgendwie an Nahrung kommen der wolf Frisst nunmal Rehe usw. Gibt halt weniger für den schießer

Nichts gegen vernünftige echte Jäger verletzte Tiere einen Headshot geben^^, aber viele meinen ja das der wolf den Bestand der Artenvielfalt und Vogelschutz und so ein Schwachsinn durcheinander bringt(es gibt Studien die beweisen daß dieser bestandskram nicht nötig wäre).

Jetzt mal ehrlich wen interessiert der Bestand von irgendwelche Tiere in der Natur? ?Ist doch Stress pur wenn die da die revier Tiere zählen oder wie viel der Wolf Rehe geholt hat selbst als Naturschutzwächter wäre mir der Bestand so egal weil die Natur selbst klärt. Die ist der Boss und der Mensch muss lernen nicht immer in die Natur Einzugreifen.

In anderen Ländern sieht man ein Wolf und lässt ihn laufen, in Deutschland gibt es Diskussion und Spektakel mit abballern und angst, Tollwut aggressiv er wildert und reißt rehe usw. Das ist Natur, die Wölfe auszurotten hängt wieder mit Egoismus zusammen oder liege ich falsch?, Es gibt wesentlich mehr getötete Menschen durch Jagdunfälle als von Wölfe angegriffen. Der Bär kann auch wieder einwandern. Diese Angst zeigt nur wie schwach ein Mensch sein kann... Manche haben ja schon vor einen harmlosen Fuchs Angst, wir Russen haben keine Angst vor einen scheuen wolf, braucht man auch nicht

Warum drehen die alle so durch und übertreiben? Das ist doch Natur, niemand will eine vom Menschen gesteuerte Natur. Warum diese Angst? Was soll das ganze? Es ist ärgerlich... Möge der shitstorm auf mich fliegen

Entschuldige die Schreibfehler ich bin nicht deutsch 😂😂😑

...zur Frage

Sollten die Wölfe wieder gezielt vertrieben oder vermehrt zum Abschuss freigegeben werden?

In den letzten knapp 20 Jahren breiten sich die Wölfe immer mehr aus in Deutschland, nachdem sie vor 150 vom Menschen in Deutschland ausgerottet wurden. Mittlerweile gibt es wieder um die 370 Wölfe bei uns, Welpen mit eingerechnet.

Sie leben v.a. auf oder in der Nähe von Truppenübungsplätzen, in großen Waldgebieten bzw. in Gegenden, die eher dünner besiedelt sind. Sie ernähren sich hauptsächlich von Rehen, aber auch Wildschweinen und Rotwild, manchmal reissen sie auch Nutztiere, wenn sich die Gelegenheit ergibt. So gab es 2016 allein über 1.000 Nutztiere, die von Wölfen getötet wurden. Ist dies trotz Schutzmaßnahmen geschehen, ersetzt der Staat den Schaden.

Und auch wenn es seit 40 Jahren keinen tödlichen Wolfsangriff auf Menschen europaweit gegeben hat, werden die Rufe lauter, sie zumindest zum Teil zum Abschuss freizugeben, sie sogar wieder zu vertreiben. Aktuell ist der gesetzliche Schutz der Wölfe in Deutschland sehr hoch, dennoch wurden in den letzten Jahren 29 Wölfe nachweislich illegal erlegt!

Wir persönlich leben in einer Gegend, wo der Wolf wieder heimisch geworden ist und es immer wieder Mal Sichtungen von Wölfen gibt, vereinzelt auch am Rande von Siedlungsgebieten. Wolfsangriffe auf Nutztiere kamen ebenfalls vor. Die Berichterstattung der Lokalpresse ist dabei sehr negativ und m.E. unsachlich, die Lokalpolitiker fordern, daß die Wölfe viel eher zum Abschuss freigegeben werden müssen und/oder vertrieben werden sollten. Ich persönlich finde, der Staat sollte z.b. den Einsatz von Herdenschutzhunden unterstützen und gezielter aufklären.

Was denkt Ihr- sollten die Wölfe wieder gezielt dezimiert oder vertrieben werden? Sind es schon wieder zu viele? Länder wie Norwegen oder Frankreich sind viel weniger wolfsfreundlich. Oder sollte man es der Natur weitgehend überlassen, wo und wie sie sich ausbreiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?