Brauchen Frauen Männer eigentlich noch oder vergeht das Interesse mit der Zeit also am zusammenleben.

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey kopfkaputtt, 

das ist eine interessante Frage, die du da gestellt hast. 

Nun, dass Frauen keine Männer mehr benötigen oder Männer keine Frauen kann Keine und Keiner genau sagen, da das immerhin noch Jede und Jeder für sich selbst entscheidet, ob man ohne Frauen und/oder ohne Männer leben möchte. Daher kann Keine und Keiner genau sagen, ob Frauen und Männer ohne Männer und/oder ohne Frauen leben wollen. Aber Frauen sind heutzutage allerdings nicht mehr auf einen Mann angewiesen, um Kinder zu bekommen oder um sich sexuell zu befriedigen. Denn das kann man nicht bestreiten. Aber auch für den Mann gibt es Alternativen. Nur was das Bekommen von Kindern betrifft existiert (noch) keine Alternative für Männer, so, wie es jedoch bei Frauen der Fall ist. 

Fazit:

Frauen benötigen den natürlichen Weg nicht mehr, um Kinder zu bekommen. Somit ersparen sie sich den Mann. Frauen benötigen auch keine Männer, um sich sexuell zu befriedigen. Männer benötigen zwar auch keine Frauen, um sich sexuell zu befriedigen, sind jedoch im Nachteil, wenn es um Nachwuchs geht, da keine Alternative existiert, um Nachwuchs zu bekommen. Männer benötigen also im Punkt Nachwuchs die Frauen. Frauen jedoch nicht die Männer. 

Was das Zusammenleben betrifft, kann man ebenfalls sagen, dass es nicht auf Jede und auch nicht auf Jeden zutrifft, dass das Interesse am Zusammenleben mit der Zeit schwindet. Denn das kommt auch mehr darauf an, wie intensiv die Liebe zwischen einem Paar ist und wie sehr sich ein Paar vertraut. Natürlich existieren auch Paare, die getrennte Wohnräume bevorzugen, sich jedoch dennoch sehr lieben und auch sehr vertrauen. Auch hier kann es also Keine und Keiner genau sagen, ob das Interesse an einem Zusammenleben INNERHALB einer Beziehung immer weniger wird. Denn ob man mit der Partnerin oder mit dem Partner zusammen leben möchte, muss ebenfalls Jede und Jeder für sich selbst entscheiden. 

Aber im Allgemeinen sieht es wiederum etwas anders aus:

Freiheiten sind heutzutage für viele Menschen ein Muss, weshalb Viele auf das Zusammenleben mit der Partnerin/mit dem Partner verzichten. Denn Viele stellen sich ein Zusammenleben mit der Partnerin/mit dem Partner oft negativ vor:

- ein Zusammenleben mit der Partnerin/mit dem Partner kann bedeuten, dass man selbst nicht mehr so viele Freiheiten besitzt.

- ein Zusammenleben kann sich auch negativ auf Einen selbst auswirken. 

- ein Zusammenleben mit der Partnerin/mit dem Partner kann Einen selbst auch einschränken, da man nicht mehr das machen kann, was man selbst möchte, da man Rücksicht aufeinander nehmen muss. 

- ein Zusammenleben bedeutet auch, dass man immer irgendwo wegen irgendwas Kompromisse machen muss.  

- ein Zusammenleben mit der Partnerin/mit dem Partner bedeutet auch, dass man sich irgendwie arrangieren muss, wenn man nicht gerade getrennt voneinander leben möchte. 

Ob man also tatsächlich zusammen leben möchte, sollte gründlich überlegt werden. Denn Viele machen ja eben genau diesen Fehler:

sie ziehen zusammen und stellen hinterher fest, dass das doch keine gute Idee war - und dann stehen sie da. Nichts ahnend wohin und wie es weiter gehen soll. Ein großer Fehler, sage ich da nur. 

Ich aber PERSÖNLICH bin definitiv KEINE Freundin des Zusammenlebens. Ich befinde mich zwar in einer ausgesprochen glückliche Partnerschaft mit meinem Partner, aber ein Zusammenleben in Form von GEMEINSAMEN vier Wänden, die wir BEIDE als unseren Privatbereich nutzen, ist mir deutlich ZU VIEL DES GUTEN. Ich bin daher eine Freundin des GETRENNTEN Lebens, bin dennoch sehr glücklich mit meinem Partner und Er mit mir. 

Aber ich bin der Meinung, viele Frauen können NICHT ohne Männer leben und viele Männer NICHT ohne Frauen. Auch ich kann nicht ohne mein geliebtes Männchen :)  

LG, Toxic38 

Ich danke für dein Rat ich stimme dir da zu mit dem zusammen Leben und der Privatsphäre ich habe wirklich Angst mit jemanden zusammen zu Leben seid ich bei der Freundin meines Vaters und ihren Kindern in einer Wohnung gelebt habe ich habe deshalb große Angst vorm zusammen Leben aber eine Frau als Freundin zu haben kann natürlich auch was schönes haben z.b Sex Liebe Kuscheln langweile vertreiben im sinne ausgehen oder filmeabend aber mal gucken.

0
@kopfkaputtt

Es gibt durchaus auch ein paar Vorteile, was das Zusammenleben betrifft. Aber die allgemeinen Vorteile halten sich da schon in Grenzen, während es von den allgemeinen Nachteilen viele gibt. Das ist ein Unterschied. 

Aber es hängt auch von Einem selbst ab; inwiefern man bereit für ein Zusammenleben ist. Wenn man natürlich so wie du etwas Angst davor hat, dann sollte man sich auch nicht zu einem Zusammenleben überreden lassen und es so lange vermeiden, bis man bereit zu einem Versuch ist. Dann kann man sich auch langsam an einem Zusammenleben herantasten. Aber wirklich nur dann, wenn man bereit dazu ist. 

0

Also ich habe absolut nichts gegen Lesben, eher gegen Frauen im Allgemeinen. Es gibt garantiert noch etliche andere Frauen, die mit Männern zehnmal besser klarkommen; sei es auf der Arbeit oder privat.

Ich könnte mir eine Welt ohne Männer nicht vorstellen. Sicher, manche Frauen würde man lieber auf der Position von bestimmten Männchen sehen heutzutage, aber ganz privat und arbeitstechnisch finde ich Männer unabkömmlich.

Mir würde was fehlen, wenn an der Stelle von Männern so Aggro-Wuchtbrummen umherstracksen würden. Und bestimmt finde nicht nur ich das so.

Das ist ja jetzt schon bissel krank, echt ey!

1
@Jessicahofst

Genau wegen so einer Reaktion einer Frau mag ich Männer lieber.

1
@Jessicahofst

Gute Nacht, gute Nacht - Nachtigall, ick hör dir trappsen. ;-D

1

Es kommt ganz alleine auf den Charakter an wie der/die Interesse an jemanden hat. Es gibt Paare die nach einiger Zeit keine Interesse aneinander haben und es gibt Paare die Interesse aneinander haben so dass die auch bis ans Ende zusammen Leben wollen.

Männer brauchen Frauen - und Frauen brauchen Männer. Das ist ein Naturgesetz.

Wenn das gegenseitige Interesse beim zusammen leben mit der Zweit vergeht, hat das Ursachen. 

Oft entwickeln sich Partner auseinander - und oft war es auch falsche Partnerwahl - die Beziehungen auseinandergehen lassen.

Wenn die Partner allerdings vom Charakter gut zusammen passen und sie offen sind und sich weiter entwickeln - kann das Interesse ein leben lang halten.

Natürlich brauchen Frauen Männer und andersrum sonnst würde es keine neuen Kinder mehr geben 

Es gibt Feministinnen die klar und deutlich sagen,man könne auf Männer verzichten. Dann sollen die ihr Lesbenleben geniessen und die Männerwelt nicht verteufeln. Solange es zwischen den Männern und Frauen funktioniert, kann man die Meinungen dieser Feministinnen vergessen. Die würden dann eines Tages verschwinden wenn es keine Männer mehr gäbe. Müssten dann auch auf ihr Spielzeug, eben einer andere Frau, verzichten. Ob die soweit denken ?

Was möchtest Du wissen?