Ich brauche weibliche Ratschläge zum Thema "Friendzone"?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also zuerst halte ich es für falsch, gleich alle Frauen so zu bewerten. Vielleicht hat sie sich auch einfach nur getäuscht oder sie wusste früher nicht, wie sie es sagen sollte und es ist falsch angekommen. Ich verstehe deinen Zorn, aber von der anderen Seite ist es auch nicht einfach. Diese Situation tritt andersherum übrigens auch auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein wäre es nicht. Du hast eben die Möglichkeit, abzuwarten und immer überfreundlich zu ihr zu sein und sie zu verwöhnen (entweder sie verliebt sich neu oer du versinkst noch tiefer in der friendzone) oder du verhälst dich richtig schlecht d.h. meldest dich nicht oder sogar datest wirklich eine Freundin - wenn sie noch irgendein Interesse hat wird sie das dann merken und zu dir kommen. Wenn du dich allerdings verändert hast, z.B. unattraktiv geworden bist oder einfach nicht (mehr) ihr Typ bist vom Aussehen/ Charakter - keine Chance, such dir eine andere die du lieben kannst. Aus der friendzone kommt man eh kaum mehr raus (bei mir würe es zumindest keiner schaffen, das ist dann Gefühlssache)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Rosenlicht 22.03.2013, 18:24

Oder du beendest Gespräche immer als erstes, redest in Gruppen wo sie dabei ist über andere Mädchen etc. etc. aber übertreib es nicht so dass es auffällig wird ;)

1

Ähm. Hat dieser Stuss jetzt auch schon die deutsche Jugend erreicht? Lasst den Kram doch bitte da wo er herkommt...

Mal abgesehen davon... jemand der, der Meinung ist "gefriendzoned" worden zu sein, ist ganz offensichtlich nicht in der Lage normale, platonische Beziehungen zu Mädchen zu führen. Frauen und Männer können das nämlich. Befreundet sein und so. Ist zwar immer auch ne Beziehung mit einer + Option, aber das geht. Zumindest wenn man ein normales Sozialverhalten sein Eigen nennt...

Deine Beschreibung kann man nur so interpretieren, dass du keinerlei Gefühle für deine Freunde hast. Sorry, aber wie soll man sowas nachvollziehen?

Du nennst dieses Mädel gefühlskalt, aber wenn man das Ganze mal umdreht musst du ja der Gefühlskalte hier sein. Schließlich scheint dir ihre Freundschaft rein gar nichts wert zu sein. Nur wenn sie dir gegenüber romantische Gefühle hat sind das "Gefühle"? Was´n das bitte für ne Einstellung!?

PS. Wenn ein Kerle für den ich mal etwas empfunden habe, mit dem ich aber keine Chance für eine Beziehung sehe etwas mit meiner Freundin anfängt - was mir übrigens schonmal passiert ist - dann ist mir das nicht vollkommen egal... dann bin ich vielleicht ein klein bisschen wehmütig, aber ansonsten freue ich mich natürlich sehr für die beiden. Das tut man halt so. Als Freundin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
knecht1239 22.03.2013, 18:49

Natürlichen können Frauen und Männer befreundet sein. Wenn jedoch der Mann oder die Frau Gefühle für diese Person entwickelt und der Gegenüber diese nicht auch empfindet, kommt es in fast allen Fällen zu Schwierigkeiten. Und in dieser Situation noch eine gesittete Freundschaft zu führen empfinde ich als unmöglich. Das ist dann Nichts mehr, als eine ewige Quälerei. Dass ich keine Gefühle für meine Freunde habe ist völlig aus der Luft gegriffen. Ich leide unter dieser Situation, dass ich ihr nicht mehr so wichtig bin wie früher und 'das Leiden' ist sehr wohl ein Gefühl. Wenn ich sage, dass sie gefühlskalt geworden ist, meine ich, dass sie ihre Gefühle mir gegenüber nicht mehr zeigt. Wie kommst du auf den Entschluss, dass mir deswegen unsere Freundschaft nichts Wert ist? Und eine Freundschaft ohne Gefühle (Freundschaftliche Gefühle, gezeigt bekommen, dass man dem Anderen etwas bedeutet) macht keinen Spaß und ist auf dauer auch keine Freundschaft mehr.

0
niska 22.03.2013, 20:15
@knecht1239

Ganz einfach, weil Friendzone das beinhaltet, was drauf steht: die jweils andere Person will "nur" befreundet sein. Natürlich ist, dass nicht leicht zu akzeptieren für jemanden, der weiterhin starke Gefühle für diese Person hat. Aber so ist nunmal das Leben. Außerdem hat sich die beschriebene Situation nochmal etwas anders angehört. Wenn sich der eine in den andere verliebt, ist der andere ihm deswegen nichts schuldig. Und mir persönlich ist es natürlich lieber wenn ich eine Person als Freund behalten kann, bevor ich ihn ganz verliere.

Zu einer Freundschaft gehört aber nicht, dass man sich der anderen Person plötzlich "gefühlskalt" gegenüber verhält und sie ignoriert. Das ist keine "friendzone", dass ist ne Abfuhr - da könnte man höchstens relativieren, wenn derjenige, der mehr will, ziemlich aufdringlich wird und die Angebetete davon genervt ist, weil sie doch eigentlich gar nichts von ihm will (aber ich gehe mal davon aus, dass das hier nicht der Fall ist). Abgesehen davon: Hat man mit einer Person schonmal eine intimere Beziehung gehabt - kann man gar nicht in der "friendzone" landen. Hast du ihr deutlich gezeigt, dass du an ihr interessiert bist? Hat sie das erwidert? Wenn ja, dann hat sie dich nicht "gefriendzoned", sondern abserviert - allerdings mit der Option trotzdem noch befreundet zu bleiben. Oder um es anders zu sagen: Es gibt einen essentiellen Unterschied zwischen "Können wir Freunde bleiben?" und "Wir sind nur Freunde".

Um aber vielleicht genauer zu erläutern, warum ich etwas allergisch auf dieses Wort reagiere (Man beachte den Anfang meiner Antwort): In der US-amerikanischen Populärkultur ist das Wörtchen "friendzone" mittlerweile zu einem furchtbaren Pick-Up-Culture Grundbegriff mutiert. Es sind in der Regel immer Männer die diesen Begriff verwenden und es sind in der Regel immer Männer, die - wie ich schon geschrieben habe - scheinbar nicht in der Lage sind, normale Beziehungen zu Frauen zu führen. In der Regel beschreiben sich diejenigen selbst als "nice guys".

Das findest du auch hier immer wieder: Männer die nicht anders können, als Frauen als eine Kategorie zu sehen und dann fragen, warum Frauen immer nur auf Typen stehen, die sie mies behandeln.

Die so genannten Nice guys beschreiben dabei immer wieder dieselbe "verzweifelte" Situation: Da gibt es ein Mädchen, auf das sie stehen. Aber leider kommen sie nicht ran an das Mädchen - entweder weil sie nen Freund hat (mieser Typ) oder weil sie zu schüchtern sind oder weil das Mädchen es scheinbar einfach nicht blickt. Dabei tun sie wirklich alles für das Mädel. Sie unterstützen sie wo es nur geht - aber sie sieht nichts weiter in ihnen als "den Freund". Das ist so unfair! Bei all der Mühe die sich der nice Guy gibt, hat er´s doch verdient endlich ran zu dürfen. Aber Nein, immer landet er in der friendzone! Sind doch eh alles Sch**mpen diese Kühe. Grrrr.

http://stavvers.wordpress.com/2013/01/07/nice-guys-the-friendzone-and-sexual-entitlement/

Aus diesem Kontext heraus, sollte man sich vielleicht überlegen ob und wann man das Wort überhaupt benutzt. Also: Sei kein "nice Guy". Sei einfach nur normal. Wenn es dir wirklich so unerträglich ist einfach nur befreundet zu sein, dann musst du die Beziehung eben komplett beenden.

1

was glaubst du, wie oft mir das schon mit männern passiert ist? ich frage mich, was das mit frau oder mann zu tun hat. jemand entwickelt gefühle für den anderen und merkt aber nach einer weile, dass es nicht passt, oder nicht für mehr reicht.

man mag von diesem ausdruck friendzone und der art der kategorisierung halten was man will, aber ich wäre manchmal froh gewesen, so klar und eindeutig bescheid gewusst zu haben. fändest du es besser, ewig in der schwebe zu hängen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sag mal das dazu : Das Kind will die alte Puppe nicht haben . Die Mutter schmeißt sie weg. Das Kind will sie unbedingt wieder-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?