Brauche viele Infso zur Firmenwagen die an ein Unfall beteiligt ist.

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Du mit dem firmenwagen gefahren wärest, könte der Arbeitgeber - Versicherungsnehmer für dieses Auto - den Schaden übernehmen. Warum sollte er das für jemanden fremdes tun? Ob die Frau damit fahren durfte, wird vielleicht innerbetriebliche Disziplinarmaßnahmen nach sich ziehen, ändert aber nichts an der Schuldfrage und der HAftung. Also meldet es der Versicherung Deines VAters und gut ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Wer den Firmenwagen fahren darf, wird von Firma zu Firma sehr unterschiedlich gehandhabt. Einige verbieten die Nutzung durch Familienangehörige, andere begrenzen sie auf Familienangehörige, wieder andere machen gar keine Vorgaben.
  2. Die Firmen können die Reparatur natürlich übernehmen. Das werden sie aber nur tun, wenn ihr Angestellter den Schaden verursacht hat und sie ihm etwas Gutes tun wollen. Sie wären aber ziemlich blöd, wenn sie einen Schaden übernähmen, den ein haftpflichtversicherter Dritter übernommen hat.

Stell Dich darauf ein, dass der Halter des beschädigten Wagens seine Reparaturrechnung über die Haftpflichtversicherung Deines Vaters abrechnet und Dein Vater im Schadenfreiheitsrabatt zurückgestuft wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Messidinho
01.12.2013, 22:44
  1. Wenn die Frau nicht das Fahrzeug fahren darf und es trotzdem fährt und wie in meinem Fall einen einen Schaden am Fahrzeug bekommen hat. Könnte es Konsequenzen für sie haben? Wenn es ausdrücklich untersagt ist?
0

Es kommt auf die Versicherung und auf den Arbeitgeber an ob den noch ein anderer fahren darf. Manche erlauben es, manche nicht. Das spielt aber so oder so keine Rolle weil der Unfallverursacher sowieso den Schaden übernehmen muss bzw. seine Versicherung. Es wird auch nicht sein Arbeitgeber übernehmen. Warum auch? Du bist der Verursacher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Brauche viele Infos zur Firmenwagen der an einem Unfall beteiligt ist!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ich hab gelesen, dass der Firmenwagen nur der Besitzer fahren darf und nicht die Ehepartnerin,

Liebes Bübchen... ich finde diese Frage mehr als unverschämt... willst hier nach Gründen suchen um dich deiner Verpflichtung entledigen zu können..

so geht dies aber nicht.

Und ja, ein Firmenfahrzeug wird dort repariert wo es der Halter oder Leasingsgeber vorgibt.

Für dich persönlich ist dabei unerheblich wer dieses Fahrzeug vorher gefahren hat und dorthin geparkt hat. Selbst dann wenn der oder diejenige garkeinen Führerschein hat. Es hat dich auch garnicht zu interessieren, da es unerheblich ist bei Parkschäden.

Du solltest einfach mal lernen zu dem zu stehen was du tust. Diese Reife fehlt dir absolut.

Außerdem konnte ich lesen das Kosten bei Reparaturen vom Arbeitgeber übernommen werden können??

Hierzu kann ich nur sagen, dass wenn du irgendwas irgendwo liest du dies auch richtig verstehen solltest, denn kein Arbeitsgeber zahlt irgendwelche Schäden von anderen Leuten, wie z.B. den von dir angerichteten Parkschaden.

Für diesen Schaden jedenfalls ist die Haftpflichtversicherung von dem Fahrzeug welches zu benutzt hast zuständig.

Tja und wenn du selbst mit diesem Fahrzeug nicht fahren durftest, da der Versicherungsvertrag entsprechend gestaltet ist, so hat dein Vater wohl evtl. noch eine Vertragsstrafe an seine Versicherung zu bezahlen, die vielleicht du ihm noch zu ersetzen hast.

Wie soll ich vorgehen

Du kannst garnichts machen, da das Auto deinem Vater gehört. Dein Vater meldet einfach diesen Schaden seiner Versicherung, und die regelt dann weiteres.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?