Brauche unbedingt Hilfe schnell bitte?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer sind Jahressteuern. Du bezahlst sie i.d.R. im Folgejahr. Allerdings wird das kaum im Januar passieren, da der Gewinn erst einmal ermittelt werden muss. Für die Abgabe der Steuererklärungen hast du bis zum 31.05 des Folgejahres ( 31.12. wenn sie ein Steuerberater erstellt) Zeit.

Je nach Höhe der sich ergebenden Nachzahlung wird das Finanzamt quartalsweise Vorauszahlungen festsetzen. Diese werden dann auf die Steuerschuld des Folgejahres abgerechnet.

Steuerbaer 25.02.2017, 17:40

angerechnet - nicht abgerechnet

0
MrKnife 25.02.2017, 17:43

Also man hat ein Gewinn von 100.000€ darauf dann die Steuer ermitteln aber bezahlen tut man im nächsten Jahr vierteljährlich also das heißt Steuerbetrag/4 da vierteljährlich und dann den Betrag in Raten bezahlen? Sorry falls ich das falsch verstehe

0
Steuerbaer 25.02.2017, 17:45

Du bezahlst die anteilige Steuer auf den Vorjahresgewinn + ggf Vorauszahlung für das aktuelle Jahr

0
MrKnife 25.02.2017, 17:49

Also war mein Beispiel falsch... naja ich bin zu dumm für sowas trotzdem danke

0

Das hängt an der Größenordnung. Es kann sogar sein dass er unabhängig von seinem tatsächlichen Gewinn eine Vorauszahlung leisten muss. Diese wird dann nach der Steuererklärung verrechnet.

MrKnife 25.02.2017, 17:32

Verluste werden auch versteuert oder?

0
DerHans 25.02.2017, 17:33
@MrKnife

Wenn er Verlust hat nimmt er einen "Verlustvortrag" ins nächste Steuerjahr mit.

0
MrKnife 25.02.2017, 17:44

Kannst du mir bitte ein kurzes Beispiel nennen mit Verlust? Ich kapiere das nicht so ganz

0
DerHans 25.02.2017, 17:47
@MrKnife

Wenn er im laufenden Geschäftsjahr mehr Ausgaben als Einnahmen hatte, hat er einen Verlust erwirtschaftet.

0
MrKnife 25.02.2017, 17:51

haha nein ich weiß was Verlust ist Ich meine wie das dann mit der Steuer gemacht wird also dein Satz mit "Verlustvortrag ins nächste Steuerjahr" kapiere ich nicht

0
DerHans 25.02.2017, 19:17
@MrKnife

Dann such dir einen Steuerberater. Wenn du grundlegende Sachverhalte nicht begreifst, solltest du nicht selbständig arbeiten.

0

diese Frage wurde dir bereits mindestens 2x beantwortet (da auch bereits von dir 2x gefragt ....)

waren keine Antworten dabei, die du erwartet hast?

(byhteway: Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer sind JAHRESsteuern mit, sofern entsprechend festgesetzt, vierteljährlicher Vorauszahlung)

MrKnife 25.02.2017, 17:40

aber was meinst du mit Vorauszahlung? Ich verstehe das so und zwar 100.000€ Gewinn im Jahr darauf die steuer berechnen und dann im nächsten Jahr vierteljährlich die Steuern abzahlen also ( Steuerbetrag / 4 ) da vierteljährlich bezahlt werden muss. Also sozusagen bezahlt man die Steuer in Raten?

0
DerHans 25.02.2017, 17:49
@MrKnife

Du zahlst nicht im nächsten Jahr die Steuern ab. Die sind fällig, wenn der Steuerbescheid kommt. Gleichzeitig wird dann für die ZUKUNFT eine Vorauszahlung festgelegt.

Kannst du diese nicht leisten, bist du pleite und kannst deine Selbständigkeit an den Nagel hängen.

0
wurzlsepp668 25.02.2017, 17:52
@DerHans

tja, falsche Aussagen sind auch Aussagen .....

natürlich wird die Steuer im nächsten Jahr bezahlt.

und selbstverständlich ist dort, sofern ein Antrag gestellt (und vom Finanzamt bewilligt) wird) auch Ratenzahlung möglich ......

ehe jemand wegen Steuerzahlungen pleite geht haben die Lieferanten bereits den Hahn zugedreht ....

0
MrKnife 25.02.2017, 17:55

Also es wird sich auf ein Betrag entschieden den ein Unternehmen immer bezahlen muss für Steuer unabhängig vom Gewinn? Und wenn das Unternehmen weniger Gewinn tatsächlich gemacht hat, dann bekommt es etwas von der Steuer zurück?

0
DerHans 25.02.2017, 19:21
@MrKnife

Bei einem Arbeitnehmer ist das doch auch nicht anders. der Arbeitgeber behält die fälligen Steuern gleich ein. Anschließend kann der Arbeitnehmer VERSUCHEN, etwas zurück zu bekommen.

0

Was möchtest Du wissen?