Brauche tipps gegen ND?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Stress fördert die Histaminausschüttung - und Histamin löst den Juckreiz aus. Um dem Stress entgegenzuwirken findest Du hier viele Tipps zum Entspannen, darunter Sofortmaßnahmen sowie Entspannungsübungen und Entspannungstechniken.

http://karrierebibel.de/pause-machen/

Auch die Ernährung spielt bei den auslösenden Faktoren eine wichtige Rolle. Hier findest Du Tipps, welche Lebensmittel man bei ND meiden soll, bzw. welche hilfreich sind.

https://www.noreiz.de/content/ernaehrung-bei-neurodermitis-welche-lebensmittel-hilfreich-sind-und-welche-nicht.33.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist richtig schlimm! Du könntest zunächst einmal etwas gegen den Juckreiz einnehmen, wie z. B. Fenistil oder Cetirizin (beides kann müde machen, weshalb die Einnahme abends vorm Schlafen besser ist).

Der Arzt kann sicherlich etwas machen, wie z. B. wirksamere Cremes verschreiben oder eine Lichttherapie veranlassen

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallöchen ich leide seit Baby an an stärker ND und Schuppenflechte, massiv sehe immer aus als ob ich einen roten Latexanzug an habe..höllische schmerzen..Cortison hilft bei mir leider nicht mehr, genauso wenig eine Blutwäsche. Aber ich möchte dir sehr gerne etwas ans Herz legen was mir unglaublich hilft und mir 6 Monate komplette Ruhe ohne irgendeinen Ausschlag. Geh zu deinen Hautarzt lass dir eine Einweisung! Geben und melde dich dann in der Sylter Klinik ( Asklepios Klinik Westerland). Ich sage dir das ist die beste Klinik bin dort schon mit meiner Mutter gewesen in der akuten Station, es ist unglaublich wie dir geholfen wird. Klasse Anwendung, Beratung, Testungen, direkter Meerzugang und vieles Meer!! Wirklich es ist einfach klasse. Ich hoffe es geht dir bald besser!! Es ist eine Strafe mit dieser Haut ! :( Ganz liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Damon1234
14.08.2016, 20:14

Kannst mir auch sehr gerne schreiben wenn du fragen hast. Alles Gute für dich.

0

Hallo, habe auch Neurodermitis seit dem Säuglingsalter. Wie Du weißt, ist diese Krankheit nicht wirklich heilbar. Mit Cortison, Tacrolimus, Antiallergikum etc. kommst Du nicht weiter, kannst nur gelegentlich die "Spitzen" nehmen. Ich kann nur von mir sprechen: die Schulmedizin hat mir überhaupt nicht weitergeholfen! Hier wurden nur die Symptome behandelt. Ich habe einen Arzt (keinen Heilpraktiker) aufgesucht, der die "Biofeldmethode" und "Bioresonanztherapie" angewendet hat. Wirklich daran geglaubt habe ich damals nun wirklich nicht, aber aus der Verzweiflung heraus habe ich viel ausprobiert! Ich kann nur sagen, seitdem (ca. 20 Jahre her)  habe ich nur noch minimale Stellen, die mich überhaupt nicht mehr belasten. (an den Händen, Gesicht und Körper nichts mehr!) Ich empfehle Dir, einen Arzt aufzusuchen, der diese Methode gewissenhaft durchführt! Bitte informiere Dich vorher gründlich zu wem Du gehst. Sicherlich gibt es auch viele, die es nicht drauf haben und dich nur abzocken wollen! Ich wünsch Dir gaaanz viel Glück!!! Alles Gute für Dich! Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke den Großteil kennst du schon ,deshalb fasse ich mich kurz ^^

Mir hilft es immer kalt zu duschen oder zu baden.

An sich kann es auch helfen auf die Ernährung zu achten(wenn du da genauere Infos möchtest kannst du mir gern bescheid geben)

KEINE Kortison salben ! die helfen kurz aber machen es auf dauer nur noch schlimmer.

Trage am besten Shirts aus Baumwolle. Die saugen den schweiß auf (Schweiß verursacht Juckreiz)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?