Brauche Tipps für Käfig Einrichtung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also ich kann für einen Gitterkäfig auch die ferplast Ecketagen empfehlen. Am Besten kauft man die für 7€ bei Fretten.nl dort sind sie im Vergleich zu deutschen Anbietern deutlich günstiger.

Als volletage habe ich noch eine beschichtete spanholzplatten deren kanten auch umleimt sind. Solange deine Ratten die nicht annagen ist die auch super haltbar (va für 8€ bei mir kann man auch mal jedes Jahr eine neue kaufen ;)

Soo was gibt es noch: Hängematten definitiv in allen Farben, Formen und größen. Am meisten lieben meine Ratten immernoch das einfache Handtuch als Hängematte ;) Dann habe ich viel Zeug aus Plastik: super viele ferplast Röhren (kann man beliebig ineinander stecken und verbinden), Sputniks, Savic Circus etc... Auch schön sind so 1€ plastikkörbchen die man einfach am Gitter befestigt und ein Handtuch reinlegt.

An Holz habe ich nur eine weidenbrücke und 1 weinbaumast... Das wird auch gerne zum anknabbern genutzt und weil es so billig ist kann es auch schnell ausgetauscht werden

Unten mal ein paar Bilder von meinem Käfig ;)

Käfig - (Ratten, Urin, kaefigeinrichtung) Käfig - (Ratten, Urin, kaefigeinrichtung)

Hi Cegii,

ein bißchen hilft das lackieren mit Sabberlack (gibts im Handel, ist eigentlich für Kinderspielzeug und speichel- sowie schweißresistent). Allerdings ist das aufwendig, du brauchst gut 8-10 Schichten, damit es einen guten Effekt hat und nagen sie es an, dann zieht auch wieder Urin ein. Nach 1-2 Jahren sollte man alle Platten austauschen.

Ansonsten gibt es noch Siebdruckplatten, aus denen werden auch Häuschen und Pferdestelle gebaut. Die sind teuer, aber wasserabweißend und lassen sich gut reinigen.

Von Feraplast gibt es Ecketagen aus Plastik, sind zwar in der Reinigung ein wenig tricky (der Urin setzt sich in den Gewinden fest, die muss man dann ordentlich mit Wattestäbchen reinigen), aber ganz praktisch.

Manche nutzen auch Plastik-Tabletts als Ebenen, allerdings kann man diese nicht zuschneiden und sie sollten eine entsprechend gute Qualität haben, denn sonst verletzten sich deine kleinen beim Nagen (brüchiges Hartplastik) oder nagen den Mist die ganze Zeit weg, weil er so schön weich ist.

Je nach Käfiggröße solltest du 1-3 Vollebenen einziehen. Alle 30cm sollte etwas sein, was einen Sturz bremsen kann, z.B. eine Hängematte, wenn du keine Vollebenen einziehst.

Röhren und Hängematten sind eine nette Ergänzung, genügen aber nicht als alleinige Einrichtungsgegenstände. Ratten müssen auch rennen können, außerdem kann ein tiefer, unkontrollierter Sturz tödlich enden!

wir haben in unserem kaninchenkäfig immer diesse flauschige helle holzstreu benutzt das muss man natürlich auch täglich wechseln um zu verhindern dass die kaninchen oder ratten von ihren eigenen klo krank werden

Was Ratten nicht brauchen!

Verzichten Sie beim Einrichten der Rattenbehausung auf Gitteretagen, in denen die Ratten stecken bleiben können. Keine Ratte läuft gern über Gitter und wenn sie darauf ausrutscht kann sie sich dabei schlimmstenfalls die Gliedmaßen einklemmen und brechen oder verstauchen. Decken Sie vorhandene Gitteretagen mit lackierten Holzbrettern ab, verwenden Sie zum Lackieren "sabbersicheren" Holzlack wie er in jedem größerem Baumarkt für Kinderzimmermöbel angeboten wird. Weichplastik eignet sich nur bedingt, es wird oft zernagt und abgenagte und heruntergeschluckte Splitter könnten zu Darmverletzungen führen. Hartplastik ist allerdings durchaus geeignet.

Hier finden Sie mehr Infos: Tierschutzwidriges Zubehör für kleine Heimtiere

Häuser

Mehrere große Rattenhäuser müssen jederzeit angeboten werden, jedes Rudelmitglied muss die Möglichkeit haben, dem Rest des Rudels aus dem Weg zu gehen. Die meisten angebotenen Rattenhäuser sind zu klein, achten Sie darauf, dass mindestens zwei ausgewachsene Ratten bequem im Haus Platz haben. Die Häuser sollten über zwei Eingänge verfügen, damit keine Ratte von einer nachfolgenden Ratte im Haus in die Enge gedrängt wird. Ideal sind große Holzhäuser, Plastikhäuser, Tonhäuser, Mindestgröße 15 x 20 cm. Die Häuser müssen allerdings von Zeit zu Zeit ausgewechselt werden da sie sich mit Urin vollsaugen. Möchten Sie das verhindern, dann lackieren Sie die Häuser mit sabbersicherem Lack "EN 71" oder schrubben Sie die Häuser mit heißem Wasser jede Woche gründlich ab. Plastikhäuser sollten sehr groß sein, müssen entfernt werden wenn sie stark zernagt werden und müssen viele Lüftungslöcher aufweisen. Die Öffnungen der Häuser und aller Spielgeräte sollten mindestens 6 cm, besser 8 cm groß sein, damit die Tiere bequem durch passen. Für große Rattenböcke sind häufig noch größere Öffnungen nötig. Etagen

Um die Käfigfläche zu erweitern und tiefe Stürze zu vermeiden sollte der Käfig mit verschiedenen Etagen ausgestattet werden. Geeignet sind Holzetagen aus lackiertem Sperrholz, Plastiketagen wie sie mittlerweile sogar schon in Rattenkäfigen fertig angeboten werden, Siebdruckplatten (teuer, aber sehr haltbar) oder auch Etagen aus Plexiglas. Beschichtete Sperrholzplatten sind ebenfalls geeignet, allerdings müssen die Kanten noch lackiert werden und die Platten saugen sich stark mit Urin voll wenn sie mal einen Riss bekommen. Lackierte Etagen, Plastiketagen und Siebdruckplatten sind mitunter etwas glatt, sie sollten mit Schleifpapier leicht angerauht werden. Die Etagen sollten mit Zeitungspapier oder Küchenpapier abgedeckt werden, dann sind sie nicht so rutschig, sind leichter zu reinigen und die Ratten haben Spaß daran, diese Abdeckungen zusammen zu tragen und kaputt zu machen. Auch eine Abdeckung aus Pappe ist möglich und da brauchen die kleinen Nager etwas länger um sie kaputt zu kriegen.

Vorschläge zum befestigen der Etagen im Käfig: Messen Sie die Tiefe des Käfigs von innen genau nach. Überlegen Sie sich dann, wie breit die Etage werden soll (auf Türen achten!). Lassen Sie sich im Baumarkt eine genau passende Sperrholzplatte oder Maßivholzplatte zurechtschneiden. Diese Platte sollte mindestens 1 cm dick sein. So eine Etage können Sie auf verschiedene Weise befestigen:

Im Gitterkäfig: Schrauben Sie an den Seiten der Etagen Haken ein, mit denen Sie das Bett ins Gitter hängen, das ist allerdings etwas unhandlich und rutscht leicht.

Sie können auch Schrauben welche statt eines normalen Schraubkopfes oben rundgebogene Enden haben (wie Ösen) verwenden. Nehmen Sie dazu noch normale Metalunterlegscheiben. Auf beiden Seiten des Brettes werden jeweils 2 kleine Löcher (eine Stärke kleiner als die Schrauben) vorgebort und dann wird das Brett angepasst, die Unterlegscheiben kommen von Aussen gegen das Gitter und mit den Schrauben wird das Brett fixiert. Auf diese Weise können Sie auch kleine Eckbretter sicher befestigen.

Sie können auch einfach Leisten (viereckig, ca. 2,5 x 2,5 cm) in der Länge der Etagen an das Gitter schrauben (wieder mit Unterlegscheiben) und die Etagen da drauf legen. So können die Etagen zur Reinigung leicht entfernt werden. Statt der Holzleisten können auch glatt geschliffene Winkel am Gitter angebracht werden, auf welche dann die Etagen gelegt werden.

Die einfachste Möglichkeit ohne Schrauben und Haken eine Etage in einen Gitterkäfig zu instalieren ist diese: Messen Sie wieder die Breite des Gitters nach. Geben Sie ca 4 cm dazu und lassen Sie sich dieses Brett zuscheiden. An den Stellen wo beim Käfig die hochkantigen Gitterstreben sind sägen Sie dann entsprechend 2 cm tiefe Einkerbungen in das Brett. Das Brett wird dann mit etwas Gewaltanwendung ins Gitter geklemmt. (man muss dafür meist das Gitter etwas stapazieren und biegen, aber dafür halten diese Etagen meist bombenfest - schlecht ist das allerdings bei der Reinigung)

Im Eigenbau ohne durchgehendes Gitter Schrauben Sie einfach 4 Füßchen in der passenden Größe unter das Brett, so dass ein kleines Tisc

Was möchtest Du wissen?