brauche rat! vor fast 2 jahren hatte ich eine fehlgeburt und trauer ist immernoch da!

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo , erstmal möchte ich dir sagen das es ok ist das du trauerst und dafür nehm dir soviel Zeit wie du möchtes . Es ist gut das du die deinen Kummer von der Seele schreibst. Ich kann nicht wissen wie es sich anfühlt ein Kind zu verlieren ich kann es nur erahnen.Ich bin selber Mutter. Vieleicht suchst du dir Menschen Mütter die das gleiche schicksal haben wie du ...manchmal kann es helfen sich auszutauschen. Ich wünsche dir alles alles liebe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crashmona
07.07.2011, 00:26

danke

0

Hallo chrashmona,

nein gib nicht dir die Schuld daran, dass ist nicht richtig. Ich hab hier mal einige Infos für dich. Jede 2. befruchtete Eizelle entwickelt sich nicht zum vollständigen Baby. Viele davon sind spontane Fehlgeburten, oft wird nicht erkannt, dass eine Blutung eigentlich eine Fehlgeburt ist und manche Frauen bemerken es vor der 12. SSW gar nicht. Diese Fehlgeburten können viele Ursachen haben, körperliche, seelische, Stress, Immunintoleranz, Erbgutstörungen, Einnistungsstörungen und noch andere Ursachen. Du weißt nicht, ob es nicht wirklich besser war, dass dieses dein Sternenkind nicht auf die Welt kommen konnte. Der weibliche Körper ist ein komplexes System, da geht nicht immer alles so glatt, wie wir es eigentlich erwarten und wir haben es nicht "im Griff". Der Begriff von Schuld ist daher hier ganz fehl am Platz.

Dein Körper hat eine Entscheidung getroffen und dies kann auch ein tröstlicher Gedanke sein.

Es ist ein großer Verlust für dich, du wirst dieses Ungeborene niemals vergessen - trauer darum und versuche ein wenig zu akzeptieren, dass dein Leben bis jetzt dir diese Erfahrung mitgegeben hat. Ich umarme dich und wünsche dir, schau ein wenig nach vorn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Crashmona,

Dein Verlust hat Dich tief getroffen, was natürlich nachvollziehbar ist. Dein kleiner Stern wird immer und weiterhin für Dich da sein, wenn Du abends in den Himmel schaust und die Sterne leuchten siehst. Wenn Du bis heute noch nicht damit abgeschlossen hast, solltest Du evtl. einen Psychologen aufsuchen. Denke daran, dass das nicht bedeutet das Du verrückt bist, sondern dass Du das erlebte bisher einfach noch nicht verarbeiten konntest. Dabei kann Die ein Psychologe helfen. Vielleicht, wenn Du das erlebte verarbeitet hast, wirst Du bereit sein loszulassen und Dich auf einen neuen Versuch einzulassen. Schmeiße Dein Leben nicht weg, es hat Dir noch viel zu bieten ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weißt du, mich berührt das wirklich. Meine Mama hat vor mir (vor über 25 Jahren) meinen großen Bruder verloren, also sie war schon länger schwanger und hat das Baby dann auch verloren. Es ging ihr ähnlich wie dir. Eine Frau (...) hat ihr dann geraten, dass sie dem Baby ein Grab machen soll, egal wo, vielleicht da wo du wohnst an einer Stelle, die du gern magst oder im Park wo auch immer. Einfach dein Baby beerdigen und es mit in dein Herz schließen, sag ihm, dass du es liebst und dass du weißt, dass es noch nicht die richtige Zeit war, dass es zu dir kommt. Vielen Frauen passiert so etwas mit der ersten Schwangerschaft, ich will dir nur sagen, dass du dafür nichts kannst. Ein Baby entscheidet immer selbst, wann es kommt und ob es kommt und auch ob es bleibt, gibt ne Menge Bücher darüber, falls mich jetzt jemand für verrückt hält. Es war noch nicht die Zeit dazu dass es bleibt. Mach ihm ein Grab und nimm es in deinem Herzen mit, aber komm wieder in die Realität zurück, du darfst nicht in dem Schock von damals verweilen. Ich wünsch dir alles Gute. Mia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.. doch alles hilft nichts ich vermisse dieses kleine pückern in mir.. fragte mich vielleicht zuoft war ich vielleicht daran schuld das dieses kind nicht geboren werden dürft.. hätte ich irgendwas machen können.. ich bin ratlos.. nach 2 jahren fand ich immernoch gleich an zu weinen wenn ich an mein sternchen denke.. wie kann ich abschliessen.. natürlich will und würd dies immer ein teil von mir bleiben.. doch will ich hoch gucken zu den sternen und lächeln und fragen wie dem sternchen so geht und nich das tränen wieder einfach nur kullern..damit will ich abschliessen das mein sternchen mich nicht mehr weinen sehn muss sondern lächeln wenn ich an ihr/ihm denke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crashmona
07.07.2011, 00:25

sollte noch zur frage gehören..

0

jeder mensch trauert solange er trauern muss. es ist auch zum teil in dir ein kleiner vorwurf,dass du unbewusst das kind zum gehen aufgefordert hast oder dein freund schuld ist. und nein,weder du noch dein freund haben schuld. es kommt wie es kommen muss. diesen brief den du geschrieben hast,pack ihn in einen schönen karton und vielleicht noch kleine dinge ,die dich mit dem kind verbinden. such eine schöne stelle im garten oder wald und begrab es.dann hast du einen ort wo du trauern kannst. denn das schlimme an der sache ist dass das kind weg ist.man hat nichts zu betrauern.da war kurz vorher ein kleines wesen im bauch,wäre gewachsen,,hätte ein leben gehabt und eine existens,und es ist einfach weg,als ob es nie dagewesen wäre.......ja,trauern und gerade aus diesen grund ist verständlich....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bist du denn nicht in Therapie gewesen? Ich glaube, dass der sehr wichtig für dich wäre. Trauer kann man oft nicht alleine bewältigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gehe zur caritas oder diakonie und die werden dir selbsthilfegruppen vermitteln können, in / bei denen du dich über deine gefühle / schwierigkeiten unterhalten kannst...

dort triffst du auf gleichbetroffene und wirst ganz neue gefühle und erkenntnisse finden, m mit deinen schwierigkeiten fertigwerden zu können...alles gute für neue hoffnungen und "taten", um "es" nochmal zu versuchen, ein kind zu bekommen...

halte dir vor augen, dass es für das wachsende kind in dir besser war, nicht geboren zu werden, weil es wahrscheinlich viel körperliches/ seelisches leerfahren hätte - und gebe der natur, deinem köprer und eurer beziehung eine neue chance, das glück, ein kind zu gebären und aufwachsen zu sehen, statt dich in vergangenem festzusetzen - zu versteinern... das leben geht we3iter - und auch das leben in dir als frau, immer wieder neuem leben eine chance zu geben...

was vergangen ist, kannst du nicht wiederholen - du kannst dich nur neuem öffnen... und das beste daraus machen..

und wenn du endlich dein sternenkind freilässt, um einem neuen kind in dir, dass nur auf dich wartet, freie bahn zu geben, dann wirst du bestimmt zu ganz neuer ruhe und positivem denken finden...

zwinge dein leben und denken nicht an verganges - übe sich darin, neues und positives in dir aufzubauen, damit du mutterglück endlich real empfinden kannst..

und - deine legensentwickluung - gehe auch deinen weg für dich - jetzt beruflich / studium ohne ein kind im schlepptau - und alles weitere wird sich finden..

aber mache dich nicht mit falschen vorwürfen kaputt... das leben ist lang - und jetzt ist jetzt und das, was dedu draus machst - ohne dem sternenkind, das "oben" in ruhe ist sein lichtleben schwer zu machen..,. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das klingt alles so traurig :( tut mir so leid. ich teile leider dein schicksal und habe letzten donnerstag mein baby verloren. ich weiß wie es sich anfühlt. ich hasse das gefühl. ich wünsche dir alles glück der welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ohhh man hätte ich nich gedacht das soviele sich mit mir befassen und mir schreiben.. danke an allen die ihren anteil mir gaben.. ihr habt recht ich sollte mir eine therapeutin suchen.. denn es ist so warnsinnig .. bei jedem text den ich las von euch musste ich 2 mal lesen da ich so weinte das ich beim ersten lesen dies nicht richtig sah.

nochmals danke für ihren anteil.

ich wünsche euch eine gute nacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich kann das verstehen...

doch so langsam sollte das leben, dein leben, überhand gewinnen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?