brauche leute die erfahrung mit stationärem aufenthalt in klinik haben - ...

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Warum musst du denn überhaupt in ein KH ? Telefon steht dir zu - Internet gibt es noch nicht in allen KH. Telefon finde ich noch ok, aber Internet gehört meiner Meinung nach nicht in ein Krankenzimmer. Ich hatte eine Mitpatientin auf dem Zimmer , die hat den ganzen Tag auf ihrem Laptop rumgehämmert. das dauernde Gehacke und Gepiepe ging mir dermaßen auf den Geist. Entweder man ist krank , dann sollte man sich (...und den anderen ) auch Ruhe gönnen. Du wirst doch mal ein paar tage ohne auskommen. Du kannst aber gerne auch ein Einzelzimmer nehmen, dann kannst du machen was du magst.

Also die Aufenthaltsdauer richtet sich danach, was gemacht wird.

Ein Beinbruch verheilt nicht so schnell wie eine Hautverletzung.

Wenn du Stationär zu Therapeutischen zwecken (Reha etc) aufgenommen wurdest, schwankt das sowieso sehr stark und hängt vom Patienten ab.

Deine Frage mit dem Schaden für den Patienten versteh ich nicht: man geht ja in die Klinik, um einen bereits vorhandenen Schaden zu therapieren bzw zu behandeln.

Ein "Recht" auf Internet und Telefon hat keiner. Die meisten Krankenhäuser bieten Telefonkarten an, die du die an der Anmeldung besorgen kannst, die schalten dann das Telefon im Zimmer frei.

Auch die Therapeutischen Maßnahmen richten sich nach den Bedürfnissen des Patienten. Jemand, der Reizhusten hat lässt sich ja auch nicht das Bein eingipsen ;)

Ich hatte auf er Wöchnerinnen nicht die Möglichkeit, Internet zu nutzen (war auch nciht erwünscht) und auf der Kinderintensiv konnt ich auch nicht mehr mit dem Smartphone ins Netz (ist ja klar: die ganzen Geräte sind abgeschirmt, da kommt man nicht mehr ins Netz). Außerdem macht man sein Handy im KKH sowieso aus.

Ich werd in einer Woche stationär mit meiner Tochter in die Klinik gehen, weil die nicht laufen lernen mag. Da wird dann mal ein MRT gemacht, Psychologen und Neurologen werden sich das mal ansehen, in Physiotherapeutischer Behandlung sind wir schon. Mir hat man gesagt, dass das ganze etwa 4 Tage dauern wird.

user2497 08.10.2013, 16:33

Achso: Psychiatrie dauert immer länger als andere Maßnahmen.

3 Wochen bis zu 10 Monate sind da so meine Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis (3 Wochen nach selbstmordversuch Akut auf der geschlossenen, danach 3 Wochen stationär, anschließend inzwischen 2 Jahre ambulant. Nach psychischem Zusammenbruch 3 Monate stationär/ambulant im Wechsel. Wegen SVV 4 Monate stationär. Wegen Magersucht mit SVV akut 10 Monate stationär, 3 Jahre ambulant, immer noch laufend)

Das richtet sich dann aber wirklich extrem nach dem Patienten und dessen Umfeld.

0

Ein Recht zur Nutzung des Internets besteht nicht, aber in vielen Krankenhäusern gibt es Internet-Ecken, die von Patienten und Besuchern genutzt werden können.

Für alles Andere verweise ich auf die Antwort von Arcia.

Hallo Nerder,

also ich kann einen Aufenthalt in der Psychiatrie aus eigenen Erfahrungen nur empfehlen. Ich habe da nämlich sehr viel gelernt.

Bei uns waren auch Handys und Laptops erlaubt. Allerdings nur in der Freizeit.

Außerdem stand im Foyer ein Rechner, wo man ins Internet gekonnt hätte. Aber ich hatte überhaupt nicht das Bedürfnis dazu.

Ich war da, damit es mir besser geht. Also habe ich mich aktiv an den Therapien beteiligt. Und, wie bereits gesagt, viel dabei gelernt.

Ich finde auch, dass der persönliche Kontakt wichtiger ist, als irgendwelche Internetbeziehungen. Man kann auch von anderen Patienten lernen, die von einem selbst.

Alles Gute

Virginia

das wird darauf ankommen warum Du diesen Aufenthalt machst und was fuer einen Aufenthalt Du machst, auf die Klinik und natuerlich auf Dein Verhalten. Pauschal kann man das nicht beantworten..

Familientherapie kann auch unterbrochen werden, ja.

peace^^

Bleibe lieber zu Hause. Ein stationäre Aufenthalt in einer Klinik ist für dich nichts.

Was möchtest Du wissen?