Brauche kurz Hilfe und bin noch Anfänger?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Japanisch ist im Gegensatz zum Deutschen eine Sprache, in der man Sätze ohne Subjekt bilden kann. 

Ich werden versuchen, dieses Prinzip an einem Beispiel zu erläutern. Nehmen wir einmal an, zwei Freunde unterhalten sich. A frägt, ob B nach Tokio gehen / fahren wird.

A: 東京に行くかい? (Toukyou ni iku kai?) Fährst Du nach Tokio?

B: うん、行くよ。 (Un, iku yo.) Ja, ich fahre.

Schau Dir einmal den zweiten Beispielsatz an. Es fehlt das "ich". Trotzdem ist ganz eindeutig der Sprecher gemeint.

Auf der anderen Seite wird jemand mit japanischer Muttersprache, wenn er oder sie deutsch lernen will, über folgenden deutschen Satz sehr verwundert sein. "Es regnet." Er wird sich fragen: Warum "es"?, Wer ist "es"? Das lässt sich nur damit erklären, dass deutsch eben eine Sprache ist, die Sätze ohne Subjekt nicht bilden kann. Es ist eine grammatikalische Festlegung.

Im Japanischen ist das Subjekt immer der Sprecher, außer wird ein anderes Subjekt genannt. Das heißt Watashi wa iku, Anata wa iku, etc. gibt es im Japanischen nicht.

Kare heißt übrigens boyfriend und anata heißt mein Liebster. Diese Worte haben ganz andere Verwendungen, als er oder du.

Ich empfehle einen guten Japanischunterricht von jemandem, der oder die die Sache gut versteht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das erste, was man beim Erlernen von Fremdsprachen lernen muss, ist, dass andere Sprachen Dinge auf andere Weise ausdruecken und anderes fuer wichtig halten, als man das gewohnt ist. Man kann keine Sprache lernen, indem man versucht alles aus der eigenen Sprache eins zu eins in die andere zu uebersetzen. Da kommt nur Murks raus.

Lass dir von jemandem, der sich auskennt, erklaeren, wie man einen ordentlichen japanischen Satz bildet und wie man im Japanischen mit deinem Problem umgeht.

Deine Vorschlaege kann man so umsetzen (wobei du an manchen Stellen sogar hier fragwuerdige Fehler gemacht hast), aber das wuerde, ausser in besonderen Faellen, niemand machen und kann nicht selten sogar sehr unangebracht wirken; beispielsweise sollte man sehr, sehr, sehr sparsam mit dem Wort anata umgehen.

Noch ein weiterer Tipp: Lass es doch einfach mit dem 'alleine lernen und Apps anschauen' -- du kannst es anscheinend nicht. Viele deiner Fragen stellen sich einem Lerner normalerweise gar nicht, weil selbst mittelmaessiger Unterricht diese Probleme sofort aus dem Weg raeumt. Zu einem guten Lerner gehoert auch, dass man sich eingestehen kann, wenn man eben nicht mehr weiterkommt oder Fehler macht, um dann entsprechende Massnahmen zu ergreifen (z.B. Unterricht nehmen) -- gilt uebrigens auch fuer andere Bereiche des Lebens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Wobei Personalpronomen im Japanischen eher selten benutzt werden. Wenn aus dem Kontext klar ist, wer gemeint ist, kann das Pronomen weggelassen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?