Brauche jemanden, der meine Bewerbung kurz durchlist

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi,

Ich schreibe meine Bewerbungen grundsätzlich immer von Hand. Ich finde, dass macht einen besseren Eindruck.

Damit solltest du vorsichtig sein. Handschriftlich solltest du nur dann etwas einreichen, wenn es auch gefordert wird. Das liegt erstens daran, dass handschriftliche Texte immer etwas unordentlicher/ unstrukturierter wirken als am PC geschriebene Unterlagen, zweitens in Unternehmen mit großer Personalabteilung durchaus mal ein Psychologe drauf schaut und drittens (eigentlich der wichtigste Punkt) der Eindruck entstehen kann, dass du fehlende Computerkenntnisse hast.

Aber nun zum Schreiben, bei dem so einiges noch nicht gut ist:

Übers Internet bin ich auf ihre freie Lehrstelle als Detailhandelsfachmann fündig geworden.

"auf ihre Lehrstelle aufmerksam geworden", man wird nicht "auf etwas fündig" ;) Den Satz kannst du aber auch weg lassen. Wichtiger wäre es einen Einstieg zu finden, der sofort das Interesse des Lesers weckt.

In meinem Freundeskreis sind viele im Detailhandel tätig, dadurch konnte ich mir speziell von ihrer Firma ein sehr gutes Bild machen. Meine Schwester, die ebenfalls im Detailhandel tätig ist und bald ihre Lehrabschlussprüfung hat, konnte mir den denn Alltag vom Detailhandelsfachmann sehr gut beschreiben.

Generell kannst du zwar kurz einbringen, dass du über deine Schwester Einblick in den Beruf hast, du solltest in dem Zusammenhang dann aber konkretisieren was dich daran begeistert. Bislang kommt in deinem ganzen Schreiben noch nichts zu deinem Interesse an dem Beruf. Also kürze den Absatz und werde dann auf dich persönlich bezogen Konkreter!

Ich habe im Jahre 2012 eine Ausbildung als Schreiner begonnen, doch habe sie nach 1 ½ Jahren abbrechen müssen. Ich habe mir bei der Schnupperlehre und den Informationen die ich mir gesammelt habe, ein falsches Bild über den Beruf gemacht.

Das hat in deinem Schreiben nichts zu suchen. Es geht hier wirklich darum Werbung für sich zu machen und an einer abgebrochenen Ausbildung ist nichts positives. Hab eine gute Antwort darauf warum du abgebrochen hast, wenn du im Bewerbungsgespräch gefragt wirst, aber streiche es aus deinem Schreiben.

Nun habe ich mich neu orientiert und mich bei Bekannten und Freunden über ihre Berufe erkundigt. Ich wollte bereits während meiner Schulzeit den Beruf Detailhandelsfachmann erlernen, doch habe leider keine Zusage bekommen.

Hier geht es schon wieder um deine Freunde/ Bekannte. Es muss aber um dich, deine Interessen, Qualifikationen und Fähigkeiten gehen. Außerdem riskierst du mit dem zweiten Satz, dass deine Bewerbung im Müll landet. Erstens muss sich der Leser fragen warum du mit der Schreinerlehre angefangen hast, wenn du doch wusstest, dass deine Interessen woanders liegen, zweitens wird der Leser hellhörig weil er sich denkt: Nanu, der wurde schon mal abgelehnt, dafür gab es bestimmt einen Grund - ich nehme ihn mal lieber nicht.

Ich glaube, der Beruf Detailhandelsfachmann würde sehr gut zu mir passen, da ich gesprächig bin und mit Kunden gut umgehen kann. Ich meiner vorherigen Ausbildung, habe ich sehr vieles gelernt wie, Freundlichkeit, Teamfähigkeit, Ausdauer und Hilfsbereitschaft.

Niemals "ich glaube". Du musst von dir überzeugt sein. Wie sonst willst du jemanden von dir überzeugen.

Ebenfalls niemals denk Konjunktiv in einer Bewerbung verwendet. Also nicht "würde" gut zu mir passen. Sonder: der Beruf passt zu mir weil....

Freundlichkeit, Teamfähigkeit, Ausdauer und Hilfsbereitschaft: Hier geht es endlich mal um dich, nur leider viel viel zu kurz. Genau solche Informationen interessieren den Leser. Nur musst du konkreter werden. Wie helfen sie dir in der Ausbildung? wie hast du sie dir angeeignet oder wobei haben sie dir schon mal geholfen. Jeder kann eine Liste mit Eigenschaften aufzählen. Aber du musst für den Leser als Person greifbar werden. Der Leser will etwas über dich erfahren!

Falls erwünscht, werde ich bei der nächsten Gelegenheit den Multicheck absolvieren. Das Resultat werde ich meiner Bewerbung sofort nachsenden.

Wenn du ohnehin damit rechnest, dass dieser Test erwünscht ist, warum schickst du ihn dann nicht gleich mit? Damit könntest du bei der Bewerbung punkten.

Gerne würde ich Sie persönlich in einer Schnupperwoche, oder einem Gespräch überzeugen.

Und wieder: Streich das "würde". Der Konjunktiv ist im Deutschen keine Höflichkeitsformeln, er relativiert das Gesagte und knüpft es an eine Bedingung. Also frei nach dem Motto: "Gerne würde ich sie kennen lernen, wenn morgen die Sonne scheint". Du freust dich doch aber wirklich, wenn es zu dem Gespräch kommt und du Probearbeiten kannst. Also warum dann nicht gleich:

Ich freue mich Sie in einem persönlichen Gespräch kennenzulernen.

Die Bereitschaft probe zu arbeiten würde ich losgelöst von der Grußformel einbringen. Und ich würde es auch Probearbeiten und nicht "schnupperwoche" nennen, denn eine Schnupperwoche klingt eher danach als wolltest du mal schaun ob dir die Arbeit passt und nicht anders herum.

DH! Mir sind exakt die gleichen Sachen aufgefallen. Das Anschreiben sollte konkreter formuliert werden.

2

Kann ich dir ein Anschreiben per PN schicken? Bitte!?

0
@Butterflyblues

Ja kannst du machen. Aber ich werde 2-3 Tage brauchen bis ich dazu kommen sie zu lesen. Mit "kurz durchlesen" ist es bei einer halbwegs guten Korrektur dann halt nicht getan. ;)

0

Ist gut geschrieben aber Du solltest erwähnen,wie Du auf diese Firma aufmerksam geworden bist und warum Du gerade in dieser Firma tätig sein möchtest.Viel Erfolg.

Hallo terzi96,

Du solltest unbedingt die Anrede "Sehr geehrte Damen und Herren" vermeiden. Finde heraus, wer Dein Ansprechpartner für diese Bewerbung ist und richte sie direkt an ihn/sie. Sonst wirkt das wie eine Standard-Bewerbung, die Du auch noch an 100 andere Unternehmen schickst. In diesem Sinne solltest Du auch auf die in der Stellenanzeige formulierten Anforderungen der Stelle eingehen und darlegen, warum Du glaubst, ihnen gewachsen zu sein. Solltest Du Dich nicht auf eine Stellenausschreibung bewerben, sondern initiativ, so solltest Du Dich auf anderem Wege (z. B. im Internet) über Unternehmen und Stelle informieren.

Danke für deine Antwort. Dies hatte ich auch vor. Ich schreibe meine Bewerbungen grundsätzlich immer von Hand. Ich finde, dass macht einen besseren Eindruck. Ich habe meine Bewerbung nn etwas umgeschrieben. Wäre froh, wenn du nochmals einen Blick drauf werden könntest. Übers Internet bin ich auf ihre freie Lehrstelle als Detailhandelsfachmann fündig geworden. In meinem Freundeskreis sind viele im Detailhandel tätig, dadurch konnte ich mir speziell von ihrer Firma ein sehr gutes Bild machen. Meine Schwester, die ebenfalls im Detailhandel tätig ist und bald ihre Lehrabschlussprüfung hat, konnte mir den denn Alltag vom Detailhandelsfachmann sehr gut beschreiben.

Ich habe im Jahre 2012 eine Ausbildung als Schreiner begonnen, doch habe sie nach 1 ½ Jahren abbrechen müssen. Ich habe mir bei der Schnupperlehre und den Informationen die ich mir gesammelt habe, ein falsches Bild über den Beruf gemacht. Nun habe ich mich neu orientiert und mich bei Bekannten und Freunden über ihre Berufe erkundigt. Ich wollte bereits während meiner Schulzeit den Beruf Detailhandelsfachmann erlernen, doch habe leider keine Zusage bekommen.

Ich glaube, der Beruf Detailhandelsfachmann würde sehr gut zu mir passen, da ich gesprächig bin und mit Kunden gut umgehen kann. Ich meiner vorherigen Ausbildung, habe ich sehr vieles gelernt wie, Freundlichkeit, Teamfähigkeit, Ausdauer und Hilfsbereitschaft.

Falls erwünscht, werde ich bei der nächsten Gelegenheit den Multicheck absolvieren. Das Resultat werde ich meiner Bewerbung sofort nachsenden.

Gerne würde ich Sie persönlich in einer Schnupperwoche, oder einem Gespräch überzeugen.

0
@terzi96

Sorry schon wieder ich ... schreibe lieber: Den Multicheck absolviere ich in nächster Zeit. Gern bin ich bereit, falls gewünscht, Ihnen diesen nachträglich zu zusenden.

Die werden Dir dann schon melden bei Dir ob sie ihn wollen. Ausserdem zeugt das von Eigeninitiative, wenn Du von Dir aus etwas machst!

Wenn Du mit der Hand schreibst, hoffe ich nur, das Du eine saubere klare Handschrift hast und mit Füllhalter schreibst. Das hätte dann wieder Stil! Achte auch auf die Auswahl Deines Papieres, nicht das billige vom Kaufmann um die Ecke fürs Anschreiben nehmen. Keine Knitter oder Eselsohren ....

Erwähne dann aber auf jeden Fall in Deinem Lebenslauf ... unter besondere Fähigkeiten .... Deine PC Kenntnisse! Alles andere wird nicht gern gesehen in einer Personalabteilung. Also im Zweifelsfall immer am PC.

0

Hallo terzi,

ich nehme als Grundlage deine verbesserte Version aus deinem Kommentar zu Krullfelix Antwort.

Die Anrede solltest du persönlich gestalten, also den Namen des Personalverantwortlichen nennen.

*Zur Einleitung. *

Übers Internet bin ich auf ihre freie Lehrstelle als Detailhandelsfachmann fündig geworden. In meinem Freundeskreis sind viele im Detailhandel tätig, dadurch konnte ich mir speziell von ihrer Firma ein sehr gutes Bild machen. Meine Schwester, die ebenfalls im Detailhandel tätig ist und bald ihre Lehrabschlussprüfung hat, konnte mir den denn Alltag vom Detailhandelsfachmann sehr gut beschreiben.

Den ersten Satz kannst du weglassen. Das ist eine Standardfloskel. Die wissen, dass sie ihre Anzeige im Netz plaziert haben. Brauchst du nicht nochmal erwähnen.

Ideal wäre es , wenn du schreibst, was dir genau an dieser Firma zusagt. Ein "gutes Bild" ist zu allgemein. Schau dir nochmal die Internetseite an.

Ansonsten ist es schon richtig einleitend zu schreiben warum Du genau diese Ausbildung in dieser Branche absolvieren möchtest.

Du schreibst aber letztendlich nur, dass du dich in dem Freundeskreis und durch deine Schwester informiert hast.

Das reicht nicht.

Also wäre es besser in die Einlietung ganz genau zu schreiben, was dir an dem Beruf zusagt, dass du dich darüber informiert hast, ist selbstverständlich. Da reicht ein Satz.

Wichtiger: Was genau sagt dir an diesem Beruf zu? Was kannst du?

Du weisst am besten was dir daran gefällt. Versuch es so zu formulieren und damit zu beginnen.

Im zweiten oder dritten Satz kannst du dann schreiben, warum dir genau diese Firma als Ausbildungsstätte zusagt.

*Zum Mittelteil***

**

Die Schreinerlehre muss positober dargestellt werden. Lass den teil mit der Fehlinformatin aus.

Schreibe was du während deiner Schreinerlehre gelernt hast. Schon so ähnlich wie du es mit der Aufzählung deiner Fähigkeiten begonnen hast.

Die Fähigkeiten solltest du anhand von Beispielen belegen und nicht bhloß aufzählen

Beispiel: Meine ausgesprochene Teamfähigkeit konnte ich bei der Umsetzung des Projektes XYZ erfolgreich einsetzen...

Für eine Kaufmänische Ausbildung bedarf es aber ncoh mehr. Kannst du noch andere Sachen? Hast du Nebenjobs davor gemacht?

Dass du di Lehre ebgebrochen hast, weil du den Berif falsch eingeschätzt hast, würde ich nicht erwähnen. entweder ganz weg lassen oder anders formulieren.

Vielleicht solltest du mal Beispielbewerbungen durchlesen und auch weitere Bewerbungstipps.

Das Anschreiben sollte noch besser die Frage beantworten: Warum bin genau ich für die Stelle geeignet?

http://www.bewerbung-forum.de/

Sehr gut, den Hinweis zu begründen warum es genau diese Firma sein soll hatte ich vergessen.

@terzi96: Der Teil ist vor allem deshalb wichtig weil du dadurch zeigst, dass du der Firma keine 08/15 Bewerbung schickst sondern dich mit dem Unternehmen beschäftigt hast und die Bewerbung speziell für diese Firma geschrieben hast.

0

schreib bloß nicht, dass du gesprächig bist: Das klingt nach Plaudertasche!

Nicht mit "ich" anfangen, grundsätzlich, in keinem Brief.

wie Freundlichkeit: Ohne Komma dazwischen.

Was ist ein Multicheck in diesem Zusammenhang?

Danke für deine Tipps.

Der Mulitcheck ist in der Schweiz bei vielen Firmen sehr verbreitet. Den kann man an verschiedenen Orten absolvieren. Dabei werden die notwendigen Kenntnisse für viele Berufe getestet.

0

Du solltest erstmal mit ein paar Sätzen beginnen, aus denen hervorgeht, dass du dich bei diesem Unternehmen bewirbst, wie du darauf aufmerksam wurdest etc. Im Moment klingt es so, als würdest du dich nur bewerben, weil die Schreinerlehre nichts für dich ist und du halt einen Notnagel brauchst. Ich würde den Schreiber einer solchen Bewerbung garnicht erst in Betracht ziehen, sorry. Da musst du also unbedingt nochmal ran.

Erstmals Danke für deine Antwort. Ich habe dies berücksichtigt und meine Bewerbung etwas umgeschrieben. Ich würde mich freuen, wenn du sie wieder kurz durchlesen könntest. Besten Dank.

Übers Internet bin ich auf ihre freie Lehrstelle als Detailhandelsfachmann fündig geworden. In meinem Freundeskreis sind viele im Detailhandel tätig, dadurch konnte ich mir speziell von ihrer Firma ein sehr gutes Bild machen. Meine Schwester, die ebenfalls im Detailhandel tätig ist und bald ihre Lehrabschlussprüfung hat, konnte mir den denn Alltag vom Detailhandelsfachmann sehr gut beschreiben.

Ich habe im Jahre 2012 eine Ausbildung als Schreiner begonnen, doch habe sie nach 1 ½ Jahren abbrechen müssen. Ich habe mir bei der Schnupperlehre und den Informationen die ich mir gesammelt habe, ein falsches Bild über den Beruf gemacht. Nun habe ich mich neu orientiert und mich bei Bekannten und Freunden über ihre Berufe erkundigt. Ich wollte bereits während meiner Schulzeit den Beruf Detailhandelsfachmann erlernen, doch habe leider keine Zusage bekommen.

Ich glaube, der Beruf Detailhandelsfachmann würde sehr gut zu mir passen, da ich gesprächig bin und mit Kunden gut umgehen kann. Ich meiner vorherigen Ausbildung, habe ich sehr vieles gelernt wie, Freundlichkeit, Teamfähigkeit, Ausdauer und Hilfsbereitschaft.

Falls erwünscht, werde ich bei der nächsten Gelegenheit den Multicheck absolvieren. Das Resultat werde ich meiner Bewerbung sofort nachsenden.

Gerne würde ich Sie persönlich in einer Schnupperwoche, oder einem Gespräch überzeugen.

0
@terzi96

Das ist deutlich besser. Du musst aber nochmal eine Rechtsschreibprüfung machen, da sind noch einige Schnitzer drin, die du vor dem Versenden rausnehmen musst. Sonst ist das Ganze aber prima.

0
@terzi96

... nur kurz ich würde nicht schreiben: übers Internet bin ich .... fündig geworden!!!

Schreibe lieber

Übers Internet bin ich auf die freie Lehrstelle in Ihrem Unternehmen aufmerksam geworden.

0

Was möchtest Du wissen?