Brauche ich zu lange beim "Pickelausdrücken"?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erst einmal zum Pickel ausdrücken: 

ich hoffe, du machst es nicht mit den Fingern sondern legst dir ein Taschentuch oder ein Kleenex um die Finger und desinfizierst die Stelle danach. Sonst entstehen Schmierinfektionen und dadurch noch mehr Pickel. Durch das desinfizieren schließen sich die Poren und du musst nicht darauf warten, dass irgendwas trocknet. Du solltest vor allem auf die richtige Hautpflege achten. Morgens und abends die Haut mit einer milden Reinigungslotion waschen, und ein adstringierendes Gesichtswasser ohne Alkohol benutzen. Dann eine leichte Tagescreme auftragen. Großporige, zu Unreinheiten neigende Haut ist sehr empfindlich und neigt meist zu Irritationen. Alternativ kannst du dir einen Komedonenheber/ Komedonenschlinge zulegen, die Handhabung muss geübt werden, aber im Endeffekt gehts schneller und gründlicher. Mach alle 4 Wochen ein Peeling. Aber eins OHNE Körner. Die Körner reiben auf der Haut rum und auch dadurch entstehen Schmierinfektionen. Peelings ohne Körnchen wirken auf Enzymbasis. Mittlerweile gibts sowas sogar bei DM. 

Zu allem anderen:

Andere brauchen nicht so lange dafür, weil sie sich nicht solche Gedanken machen wie du. Du bist in der Pubertät. Da sind Pickel normal. Aber sich da so reinzusteigern, das ist nicht normal. Für mich hört sich das schon nach einem innerlichen Zwang an. Vielleicht solltest du darüber nachdenken, mal zum Psychologen zu gehen. Ich kann mir vorstellen, dass der Gedanke, ständig was an seinem Erscheinungsbild zu machen, sehr belastend sein muss. 

Ansonsten empfehle ich dir noch einen Besuch bei einer Kosmetikerin. Aber keine wald und Wiesen Tante, die das Ganze in einem Wochenend Crash Kurs mal gemacht hat, sondern zu einer Fachfrau. Diese wird deinen Hauttyp und Hautzustand analysieren, deine Pickel schonend entfernen und dir den Umgang damit beibringen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von niklasklein24
05.02.2017, 17:54

Danke für deine guten Tipps!

0

Hier einen Geheimtip einer Schauspielerin mit der ich eine Weile zusammengelebt habe: Sie klebte "Hornhautpflaster" (sie haben eine speziellen Namen, aber den habe ich vergessen) auf die befallene Hautpartien. Dieses Pflaster lößt die Haut etwas auf, was dann logischerweise an den Spitzen der Pickel passiert, und weniger auf den Teilen dazwischen. Am morgen hat sie das Pflaster abgenommen, und dabei waren schon einen große Teil der Pickel verschwunden, weil das Pflaster sie aufgenommen hatte. Danach hat sie geduscht, und dann -unglaublich aber war- mit einem Staubsauger die Pickel "weggesaugt". Das ging "Ruck-zuck" . Anschliessend hat sie die Haut mit Lotion betupft und mit getönter Creme geschminckt. Von den Pickeln sah man kaum noch was. Und schnell ging das auch: Duschen, saugen, reinigen und schminken. Bei den Arbeitsgängen ist ja nur das Saugen extra, der Rest hätte sich ohnehin gemacht.

Es hört sich ungewöhnlich an, aber ich habe gesehen, dass es funktioniert. Nur kannst du auf Klassenfahrten schlecht einen Staubsauger mitnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst beim Ausdrücken aufpassen. man kann viel falsch machen., zum Beispiel alles nach innen drücken anstatt nach außen. 

Wichtig ist, das du wirklich auf die Hygiene achtest. Desinfektion schadet nie (und trocknet auch aus) um weitere Infektionen zu meiden.

Lieber lasst du dir Zeit und machst es ordentlich als zu schnell und schlampig. 

Du musst selber wissen, wie viel Zeit du dafür aufbringen kannst und willst. 

Eine Freundin, die auch Probleme damit hatte, und sich ein Pickel angemeldet hat durch schmerzen, nahm sie ein steriles Pflaster, machte Betaisodona (weiß nicht ob das in DE gibt und wie dort heißt, ist ein Wunddesinfektionsmittel) darauf, klebte es sich somit über Nacht ab und der Pickel kam zu 90% nicht mal.

Die Gegend trocknete praktisch aus und alles war vorbei. Aber wie gesagt, es trocknet die Haut aus. Also weiß nicht wie sinnvoll das im Endeffekt ist. 

Aber ansonsten, wie gesagt, nimm dir die Zeit die du brauchst und mach es richtig. ;) 

Du kannst auch zum Dermatologen gehen, vielleicht hat der eine passende Creme, die dagegen hilft. Vllt hängt es mit deiner Ernährung zusammen. Pickel können verschiedene Ursachen haben, auch psychische. 
Also einfach mal schauen ob du es vorbeugen kannst. 

Zu mir: Ich hatte das Glück nie wirklich Pickel zu haben und wenn dann waren sie so klein das ich sie meistens ignoriert habe. Haben sich auch nicht großartig entzündet so das ich drücken musste, und waren nach 2 Tagen weg. ALso kann ich dir leider keine persönliche Erfahrung geben. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von niklasklein24
05.02.2017, 17:51

Dankeschön für die ausführliche und liebe Antwort!

0

Vllt solltest du mal zur Kosmetik gehen, beim Pickel ausdrücken kann man viel falsch machen. Eine Kosmetikerin macht dies sehr gut mit anschließender Reinigung. Sie gibt dir sicherlich auch gerne tipps

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?