Brauche ich hilfe von jemanden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Frage ist zwar schon älter, dir geht es vielleicht inzwischen wieder besser, was ich hoffe. 

Dass du jetzt so fühlst, liegt wahrscheinlich daran, dass du es am Anfang, wie du sagst, verdrängt hast. Du warst zwar traurig, aber du hattest dich nicht wirklich damit auseinander gesetzt und deine Gefühle sozusagen versucht auszutricksen. Das ist etwas, was viele machen, wenn sie jemand verlieren, sie stürzen sich z. B. in Arbeit. Aber der Schmerz, die Trauer, hat sich angesammelt wie in einem Fass, das jetzt überläuft. Bei vielen Menschen ist es dann so, dass sie ihre Gefühle verdrängen wollen, aber dann irgendwann plötzlich, der Ausbruch kommt. So ist es bei dir jetzt auch. Das Wichtigste ist es, dass du nichts versuchst in dich hineinzufressen, wenn du jeden Tag weinen musst, lass es raus, rede mit Verwandten darüber.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche dich erstmal bei einem Freund oder Freundin oder einer person deines Vertrauens auszusprechen. Wenn dir der Gedanke in psychische Behandlung zu gehen jedoch sicherer vorkommt, dann solltest du das auch tun. Es ist keine Schande.
Mein Beileid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du keine Freunde oder irgendjemanden an den du dich wenden kannst?:/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Bellina,

bitte such dir jemanden mit dem Du darüber reden kannst. Vielleicht schaust Du mal bei dieser Website vorbei: https://www.nummergegenkummer.de/

Viele Grüße und alles Gute

Annabelle vom gutefrage.net Support-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Liebe Bellina21

Erstmal mein Beileid

so wie du mir beschreibst brauchst eine Trauerberatung. Der Tod deiner Mutter tut mir wirklich leid ich habe meinen Vater verloren. Ich ging zur Trauerberatung und es wurde besser natürlich wirst du immer traurig über den Velust deiner Mutter sein aber es wird besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das gleiche bzw. was ähnliches habe ich auch doch ich weine nie. 

Du brauchst Hilfe von einer Vertrauensperson oder von so einem Sozialpädagogen. 

Der redet dann mit dir über alles und dir gehts dann viel besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du schreibst ist eher normal, denke ich.

Du sagst selbst das du es verdrängt hast, aber es ist halt nicht weg.

Das du jetzt traurig bist kann ich gut verstehen, aber das du Hilfe brauchst sehe ich- zumindest was professionelle angeht- noch nicht so.

Rede mit Freunden und Verwandten, deinem Vater, die sind auch sicher noch traurig.

Hilfe kannst du immer noch suchen wenn es in eingen Wochen nicht langsam besser wird.

Das braucht Zeit.

Ich wünsche dir alles gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?