Brauche ich eine Psychotherapie?

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Ja du brauchst eine 100%
Nein brauchst keine 0%

9 Antworten

Ich denke du solltest Mal versuchen gegen den Zwang zu arbeiten.

Trage nur Handschuhe und Wälasche nur Hände, wenn du es musst, vielleicht hast du jemand der dir sagen kann wann es not8& ist und wann unnötig. Nach Bus, Türklinken usw, wasch am besten einfach Mal gar keine Hände.

Einfach zu Hause einmal und fertig.

Irgendwann ist es für dich nicht mehr schlimm das angefasst zu haben.

Du solltest dir helfen lassen. Sonst wirst du niemals Freude an deinem Beruf haben, sondern dich bei der Arbeit immer unsicher fühlen, oder sogar als wärest du in Gefahr. Das kann auf die Dauer krank machen, und dazu führen, dass du den Beruf wechseln musst.

Deine Hausärztin hat recht: eine Psychotherapie kann dir helfen. Melde dich zu ein paar Probestunden an (die zahlt deine Krankenkasse), damit du weißt, ob du zu dieser Therapeutin Vertrauen hast und ob sie dir sympathisch ist. Den Antrag an die Kasse stellt dann die Therapeutin für dich. Es ist ganz einfach.

Trau dich, dann wirst du eines Tagrs wieder gern zur Arbeit gehen!

Ja du brauchst eine

Hast du schon mal nachgedacht, welche Bedeutung Keime, Pilze, Viren und Bakterien in unserem Leben haben?

Die gesamte Verdauung klappt nur, weil im Darm etwa 250 Mikroorganismen zu Hause sind, die das Aufbereiten der Nahrung für uns erledigen. Das nennt man Verdauung. Auch die Haut ist dicht mit Bakterien besiedelt, was zu deinem Schutz sinnvoll ist. Diese Besiedlung mit Mikroorganismen hast du auch in der Mundschleimhaut und in der Scheidenflora. Wer weiß wo noch...

Es wäre günstig für deine körperliche und psychische Gesundheit, wenn du mal umdenkst und diese Mikroorganismen als Freunde siehst, die dein Leben erhalten.

Natürlich kommt es vor, dass einer dieser diese vielen Regelprozesse mal aus der Ordnung gerät, doch das ist relativ selten. In den Fällen kannst du dir ja immer noch die Hände waschen oder Abhilfe schaffen.

Ich wünsche dir, dass du den schädlichen Wahn der ständigen Desinfektionen durchschaust und deinem Körper mehr Ordnungsliebe zutraust, der im Normalfall sehr gut mit diesen Kleinstlebewesen klarkommt.

Wahrscheinlich könnte dir ein Therapeut helfen, falls er nicht selbst dem Desinfektionswahn verfallen ist.

Du hast deine Problematik selbst sehr gut aufgeschlüsselt und auch einen Erfolg erzielt.

Von daher bist du gut unterwegs. Ein Therapeut würde dich wohl nur ermuntern so weiter zu machen und dich an deinen kleinen Erfolgen zu erfreuen.

In deinem Beruf ist es wichtig Sorgfalt zu halten. Lasse darum das Nötige zu aber nachher bist du wieder nur für dich unterwegs und musst diese, im Beruf, wichtige Sorgfalt nicht mehr haben.

Ja du brauchst eine

Schaden kann es ja nicht, und was du hier beschreibst klingt nach Zwangsgedanken. Auch wenn du das waschen in den Griff kriegst, ist das doch eher belastend und sollte wenn möglich behandelt werden. Du kannst ja immer noch entscheiden ob du wirklich Therapie brauchst oder nicht bzw. das mit der Therapeutin besprechen

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Eine Mischung aus Interesse, Bildung und Erfahrung

Was möchtest Du wissen?