Brauche ich die genehmigung vom Vermieter für ein Sichtschutz für mein Balkon?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Solange keine baulichen Veränderungen vorgenommen werden und der Sichtschutz jederzeit rückstandsfei entfernt werden kann, bedarf es keiner Genehmigung

Es sei denn, er würde als Plakatwand für irgendwelche Parolen genutzt ;-)

Genau - solange keine baulichen Änderungen vorgenommen oder Löcher in die Hausmauer (...) gebohrt werden, und alles reversibel ist - ist auch keine Genehmigung erforderlich (sofern du keinen "Wintergarten" hinstellen willst oder den Balkon total zuhängst - dann könnte wegen der äußeren Ansicht der Vermieter schon was einzuwenden haben - frage dann lieber nach)

Solange an der Bausubstanz nix geändert wird kann dir das auch keiner verbieten. Musst du dann allerdings selber bezahlen und wieder entfernen wenn du ausziehst.

Kann dich gut verstehen, wir haben auch so einen neugierigen Nachbarn. Wir haben uns auch einen Sichtschutz "gegönnt". Eine Art Fächer. Den kannst auf- und zuklappen, wenn du das möchtest. Wir haben das Teil drangebohrt. Und wir haben dafür keine Genehmigung gebraucht, da an der Hauswand nichts verändert werden musste. Ich weiss aber von anderen Häusern, deren Fassade erst vor kurzem erneuert wurde. Die Hausbewohner sind darauf hingewiesen worden, das nicht gebohrt werden darf. Falls doch, das sie vorher den Vermieter fragen mussten. Wenn du sicher gehen willst, frag halt nach. Viel Erfolg und endlich Ruhe!! ;-)

Solang Du an der Bausubstanz nichts veränderst, also keine Löcher bohrst ist es gestattet. Kosten trägst aber Du selber.

ok danke :-) juhuuu

0

Was möchtest Du wissen?