Brauche ich bei den Werten eine Brille?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sehbehinderung in Deutschland (identisch mit Sehbehinderung nach WHO Stufe 1)

Das Sehvermögen ist kleiner oder gleich 30 Prozent oder 1/3 (Visus kleiner = 0,3). Visus ist der medizinische Ausdruck für die Sehstärke; er wird meistens als Dezimalzahl ausgedrückt.
Erst ab 30 % oder weniger besteht in der Regel ein Anspruch auf eine Kostenbeteiligung der Krankenkassen bei Sehhilfen wie Brille oder Kontaktlinse.

Sehbehinderung nach Stufe 2 der WHO (in Deutschland bezeichnet als "wesentlich sehbehindert")

Das Sehvermögen ist kleiner oder gleich 10 Prozent (Visus kleiner = 0,1). Hochgradige Sehbehinderung liegt vor, wenn das Sehvermögen trotz Brille gleich 5 Prozent oder 1/20 oder weniger beträgt (Visus kleiner = 0,05). 
Im Gegensatz zum Deutschen Sozialrecht wird nach der Weltgesundheitsorganisation hier bereits von Blindheit gesprochen.

Aber: wenn man von den für eine Einstufung als Behinderung relevanten Werten redet, dann meint das nicht: "Sehstärke ohne Brille", sondern es meint : "nicht korrigierbare Einschränkung des Sehvermögens TROTZ Brille".

Gewertet wird stets das bessere Auge - man kann auch einäugig sehen, lediglich das räumliche Sehen ist eingeschränkt .

Als Behinderung kannst du nur geltend machen, was sich trotz Brille nicht korrigieren lässt.

Erst ab 30 % oder weniger besteht in der Regel ein Anspruch auf eine Kostenbeteiligung der Krankenkassen bei Sehhilfen wie Brille oder Kontaktlinse.

Die Kostenbeteiligung der KK an einer Brille kann man fast vergessen.

Bei meiner Sehschwäche von -12,5 diopt würden meine hochbrechenden (dünneren) Gleitsichgläser aus deutscher Herstellung ca. 1200 € kosten, dazu kommen die Kosten für das Einschleifen, das Härten und Entspiegeln der Gläser sowie der Brillenrahmen. Das Ganze ist in der Summe nicht unter 1500 € zu machen.

Ich würde dafür einen "Zuschuss" von 67 € je Glas bekommen.

Ich verzichte regelmäßig darauf und lasse mir meine Brille dafür für 250 - 300 € bei "eyes + more", einer holländischen Optikerkette, machen.

Diese Kette ist in einer ganzen Reihe von deutschen Städten vorhanden.

Für 450 € habe ich dort 2 komplette Brillen (Rabatt bei der zweiten bei gleichzeitigem Auftrag), da habe ich das Problem Ersatzbrille gleich miterledigt.

Dafür fahre ich vielleicht 3 mal von meinem Heimatort aus 100 km nach Berlin, aber dafür spare ich auch weit über 2000 €.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Fina90,

bei einem Menschen, der wirklich keine Brille braucht, schneiden sich die Strahlen die auf das Auge kommen, direkt auf der Netzhaut, deshalb gibt es im Gehirn ein scharfes Bild und der Mensch ist rechtsichtig.
Bei Deinen Augen treffen sich die Strahlen vor der Netzhaut und deshalb gibt es im Gehirn ein unscharfes Bild, Du bist nicht rechtsichtig.
Deine Brille verändert nun diesen Strahlengang so, dass sie sich auf der Netzhaut treffen, im Gehirn gibt es ein scharfes Bild und plötzlich bist Du mit Brille rechtsichtig. Jetzt bist Du also im gleichen Zustand, wie der, der von Natur aus rechtsichtig bist. Das hat mit Behinderung nichts zu tun.
Trägst Du Deine Brille nicht, wirst Du sowohl in der Ferne als auch in der Nähe gut sehen. Aber immer nur mit 1 Auge. Bei dem großen Unterschied zwischen rechts und links schaust Du z.B. in der Nähe nur mit dem rechten Auge und in der Ferne fehlt Dir das räumliche Sehen. 
Warum willst Du nicht ständig rechtsichtig sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Und liegt bei diesen Werten auch ein Behinderungsgrad vor?"

Beim sehen jedenfalls nicht. Was du sonst an Behinderungen hast wissen wir hier nicht.

Wie kommst du überhaupt darauf, wegen einer lächerlichen Weitsichtigkeit als behindert eingestuft zu werden? Weisst du wie viele Brillenträger mit richtig starker Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit rum laufen, die ohne Brille viel schlechter sehen als du? Die stellen sich alle nicht so an und kommen nicht auf so komische Ideen wie du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und liegt bei diesen Werten auch ein Behinderungsgrad vor?

Nicht um einen Behinderungsausweis zu bekommen.

Die Werte können durch Brille ausgeglichen werden - und JA - Du solltest sie ständig tragen.

Außer nachts beim Schlafen versteht sich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fina90
05.02.2017, 02:20

Ok aber liegt überhaupt ein Behinderungsgrad vor? 

0

Was möchtest Du wissen?