Brauche Hilfe zum Thema enterben?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich glaube, das eine Schenkung sinnvoll wäre, allerdings ist es ja auch nicht ganz billig. Dennoch würde ich zu einem Notar gehen und es abklären. Sofern ihr noch andere "wertvolle" Sachen in der Familie habt könntet ihr das auch direkt klären. Sofern ihr den frei Betrag (ich glaube es waren 250.000€) nicht überschreitet ist es kein Problem. Da das Haus an euch beide geht und deine Schwester dich dann auszahlen wird somit 500.000€ was für das Haus wohl reichen wird. Allerdings muss dafür das Haus noch professionell geschätzt werden um zukünftige steuern usw. Zu bestimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin mir nicht sicher. Aber wenn deiner Mutter "nichts mehr gehört" (wenn sie euch das Haus schenkt), dann gibts da für euren Bruder auch nichts mehr zu erben.

Barvermögen etc. ausgenommen, außer sie teilt eben alles schon zu Lebzeiten auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern die Schenkung um 10 Jahre vom Schenker überlebt wird, spielt der Wert für den Pflichtteilsanspruch keine Rolle mehr.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist möglich. Allerdings muss die Schenkung schon mehr als 10 Jahre vor dem Erbfall gewesen sein. Wenn die 10 Jahre noch nicht vorbei sind, dann wird der Wert der Schenkung zum Nachlass hinzugerechnet und dein Bruder bekäme trotz Schenkung noch einen Pflichtteil.

Am besten zum Notar gehen und dort beraten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schenkung ist das dümmste was ihr machen könnt. Deine mutter muss das Haus samt Grundstück an euch verkaufen.
Preis könnt ihr selber bestimmen. Dann gehört das Haus nicht mehr eure Mutter. Kein Haus kein Pflichtanteil

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xRobsnx
27.01.2016, 12:59

Nein?! Schenkungen sind unteranderem gut für die Mutter, da sie auf lebenslanges Wohnrecht etc. bestehen kann.

0
Kommentar von schelm1
27.01.2016, 13:30

Die Schenkung von der Mutter an die Töchter ist bis zu einem Wert von € 400.000 je Kind(!) steuerfrei!

Was soll denn daran "dumm" sein?

Nach erfolgter Schenkung gehört das verschenkte Haus tatsächlich nicht mehr der Mutter!

Was wollen Sie denn mit dieser fullminanten Erkenntnis zum Ausdruck bringen?

0
Kommentar von Bulls44
27.01.2016, 13:41

der sohn kann und wird gegen diese schenkung vorgehen.

0

Was möchtest Du wissen?