Brauche hilfe zum genauen Verständnis Nervenschädigung und Flüssigkeit im Knie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Befunde lesen sich nicht einfach, es gibt sicherlich einige unfallunabhängige Erkrankungen die neben den Unfallfolgen eine Rolle spielen.

Problematisch ist die Einschätzung, was Unfallfolge ist und was nicht. Anscheinend haben die Ärzte die bg-liche Heilbehandlung beendet, die Weiterbehandlung erfolgt wahrscheinlich zu Lasten der Krankenkasse. Damit ist für die BG das Verfahren erstmal beendet, und wenn kein Hinweis auf eine Minderung der Erwerbsfähigkeit besteht wirst du von der BG selbst wohl nichts mehr hören.

Medizinisch kann ich nicht helfen, wenn du aber Wert darauf legst das die BG die Erkrankungen als Unfallfolge anerkennt oder zumindest prüft welche anzuerkennen sind und welche nicht wirst du dies explizit beantragen müssen. Auch wenn die BG alle Leistungen von Amts wegen erbringen muss tut sie dies nur wenn sie einen Hinweis darauf erhält (und auch dann nicht immer). Wird ein Antrag gestellt, so muss sie prüfen und bescheiden.

Stelle also einen Antrag auf Feststellung der Erkrankungen als Unfallfolgen, verbinde dies mit dem Antrag auf Gewährung einer Unfallrente. Damit ist sichergestellt, dass du gutachterlich untersucht wirst. Die BG stellt dir dazu drei Gutachter zur Auswahl, meistens wohnortnah oder Ärzte, die dich bereits vorbehandelt haben. Wahrscheinlich auch die Ärzte der BG-Klinik. Da diese den Zusammenhang bereits bezweifelt haben scheiden sie als Gutachter schon mal aus :-)

Du musst meiner Einschätzung nach auf zwei Fachgebieten berteilt werden, chirurgisch und neurologisch. Das macht zwei Untersuchungen, die Ergebnisse dieser werden dann zusammengefasst. In einem dann zu erlassenden Bescheid entscheidet die BG über Folgen, Nicht-Folgen und die Höhe der MdE. Wenn du diesen Bescheid hast (das wird sicherlich ein paar Monate dauern) kannst du entscheiden wie es weiter geht. Deine Behandlung kann nebenbei zu Lasten der Krankenkasse laufen, sammle aber jede Quittung über Eigenanteile etc., weil du dir diese nach Anerkennung von der BG erstatten lassen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jiji10
28.08.2013, 10:17

Danke für die Antwort, eine Rente werde ich wohl hoffentlich nicht brauchen ich bin noch optimistisch das das alles wieder gut wird und ich ganz normal meiner wege gehen kann. Mir persönlich ist es auch egal wer die kosten trägt nur meinem chef halt nicht weil ich jetzt erst mal wieder in einer neuen AU stecke... mir ist nur wichtig das mir überhaupt geholfen wird.... ich würde sooo gerne wieder arbeiten aber ich kann nicht wegen dieser lästigen schmerzen und so ist das ja kein leben...

0
Kommentar von IngaClaus
28.08.2013, 10:39

Das nenne ich mal eine hilfreiche Antwort, was ich häufig vermisse. DH :-)

0

Für ihn steht halt nun die frage im raum ist das nun ein leiden der fehlhaltung durch den Unfall oder folge meines senkfußes!

das sollte aber der arzt oder ein anderer spezialist, an den er dich überweist, klären, und nicht ein laienforum im internet............

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?