brauche hilfe was würdet ihr an meiner stelle tun?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es gibt ja offensichtlich keinen Grund in der Region zu bleiben, an deiner stelle würde ich gerade paar hunderte kilometer weg nen Job suchen. (wenn man beim Jobcenter/Arbeitsamt ist helfen die doch bei dem Umzugskosten, wenns um nen Job geht.

Wo ist das Problem mit dem nötigsten mit Hilfe von paar Freunden oder dem Zug zu deinem Freund zu ziehen. Klar unter 25 hat man keinen anspruch auf eigene Finanzierung vom Amt für ne Wohnung es gibt aber Ausnahmen von der Regel, nicht immer gibt es eine Sperre/Verweigerung dieser. Häusliche Gewalt, psychisch Schwere Erkrankung (Ärztliches Attest) durch dein Umfeld.....alles Gründe

Das klingt jetzt vielleicht hart, aber ich glaube Du stehst dir da selbst im Weg. Ich kenne das von mir, wenns mir schlecht geht habe ich immer scheuklappen an den augen, ducke michund bleibe einfach in der schrecklichen Situation. Das muss man aber nicht.... es gibt sooooo viele Möglichkeiten, man muss sich nur überwinden manchmal wirds auch kurz etwas schlimmer aber dann auch insgesamt einfach besser. Nur wenn man sich aus der Situation nicht befreit (dafür kann man sich Hilfe suchen) wird sich auch nix ändern.

Zu kompliziert das Gewusel an angeblichen Menschen die in der Familie sind und die alles was anzugehen scheint. Du bist 19 - Such dir eine WG oder eine Wohnung und zieh aus. Bis du selbsterhaltungsfähig bist müssten dich deine Eltern unterstützen. Aber auch wenn nicht - Freiheit ist wichtiger und das Klima zu Hause zerstört dich. Schau, dass du Land gewinnst - wie immer du das machst.
Erst mal Abstand und dann schauen, was DU willst. Deine Eltern sind erwachsen und müssen alleine klarkommen. Wenn du dann soweit bist kannst Kontakt aufnehmen aber lass dir nie wieder sagen was du zu tun und zu lassen hast. Du DARFST dein eigenes Leben leben mit deinen eigenen Problemen und du musst dich für NICHTS rechtfertigen.
Allerdings würde ich an deiner Stelle nicht sofort nach Koblenz ziehen. Aber zuerst mal raus da. Wichtig. Jetzt aktuell merkst du nichts davon und es ist praktisch und nett sich um nichts kümmern zu müssen. Aber es zerstört dich. Änder das.

hi,

also ich würde denen mal klar sagen "Wollt ihr euer Kind verlieren?! Es gibt nicht nur euch in diesem Haus. Ihr macht mich seelisch krank mir eurer Art!"

Aber das würde ich sagen.  ;)

Du kannst dich an soziale Stellen wenden- die werden dir helfen.
Eine andere Lösung wäre vielleicht betreutes Wohnen.

Viel Glück und Kraft

Hey :)

Ich bin männlich und 18 Jahre alt und beginne demnächst eine Ausbildung zum Offizier. Ich glaube auch dir würde ein gewisser Abstand zu deiner Heimat sowie Unabhängigkeit mal gut tun. Kleine Geschwister sind leider öfter mal so, das wird sich spätestens ändern, wenn er mal so 14/15 ist. Deinen Eltern musst du klar machen, dass du Erwachsen bist und ein solcher Umgang nicht geht. Du tust mir echt Leid, aber du musst schnellstens unabhängig werden, dann wird sich das in der Familie auch alles wieder ein bisschen beruhigen. Mach aber nicht den Fehler jetzt abhängig von deinen Freund zu werden. Ich wünsche dir für deine Zukunft ganz viel Kraft und alles Gute!

LG :)

Warum konkret hast Du mit 19 Jahren keine Ausbildung bzw. befindest Dich zumindest in einer Ausbildung?

Welchen Schulabschluß hast Du?

weil ich hier wo ich wohne keine finde trotz meiner vielen bewerbungen und habe mich auch auf mehrere berufe beworben, bringt trotzdem nichts, klar einstellungstest und vorstellungsgespräch bzw. auch probetag hattr ich auch schon aber haben sich immer für einen anderen bewerber entschieden, und ivh bin eig. ein sehr netter und fröhlicher mensch und bin nicht schüchtern! Und habe auch ein sehr guten Abschluss also keine schlechten noten (KP wodrauf die Arbeitgeber alles achten) :( traurig genug...

0

sehr guten Realschulabschluss mit qualifikation

0
@MiissUnknown

Du könntest Dich auch bei weiter entfernt liegenden Ausbildungsbetrieben bewerben und Dir dann vor Ort eine "Wohnung" suchen und dann folgend mit Auszubildendenentgelt, Kindergeld und evtl. unterstützendem BAB / Unterhalt leben.

0

Danke!^^ werd ich mir mal gedanken drüber machen..

0

Such dir eine Ausbildung, die weiter weg ist von daheim.

Dann kannst du mit deinem Lohn und BAB ausziehen

Du bist volljährig. Ausziehen wäre hier angesagt. Man kann auch mit einer Ausbildung und ggf. einem Nebenjob über die Runden kommen.

ausziehen ist nicht so einfach ohne führerschein, ich gehr ja schon arbeiten um meine Zeit zu überbrücken bis ich eine ausbildung mache , ich könnte auch zu meinem Freund ziehen nur er wohnt von mir ca. 300-400km weit entfernt ohne auto geht da nichts

0
@maja0403

Das Unwichtigste im Hinblick auf einen Auszug aus dem elterlichen Haushalt ist das Vorhandensein eines Führerscheines.

1
@MiissUnknown

Entschuldige mal aber Auto braucht kein Mensch und für die Übergangszeit kann auch er dich besuchen er ist sicher auch kein Kleinkind mehr. Darüber hinaus gibt es Zug und Bus oder Mitfahrgelegenheit. Das Alles ist unwichtig im Gegensatz zu dem Schaden, den du dir aktuell mit deiner Familie zufügst.

0

Ja das stimmt schon^ aber wo soll ich nunmal hin man braucht auch erstmal Geld und alles...und mit führerschein wär ich besser dran...

0
@MiissUnknown

zu einer Freundin - runterkommen - überlegen was man macht und dann ausführen

Jeden Tag den du zu Hause rumsitzt vergiftest du dich selbst mehr.

0

Hallo,

aufgrund dessen, dass du noch eine wirtschaftliche Abhängigkeit zu deinen Eltern hast, ist es schwierig.

Normalerweise würde ich raten, sich von solchen Menschen fern zu halten, weil sie einem nicht gut tun! Das ist bei dir aber natürlich nicht so einfach möglich, wegen eben genannter Abhängigkeit.

Meine Empfehlung ist, sich da durch zu beißen und sobald als Möglich auf eigenen Füssen zu stehen. Der Vorteil daran ist, und das muss dich motivieren, ist, dass du es selber hin bekommst! Du leidest zwar jetzt, aber es macht dich stärker und du wirst selbständiger. Jemand der alles in seinen Allerwertesten gepustet bekommt, wird unselbständig. 

Was ich dir raten kann, ist, dass du entsprechende Bücher zu diesem Thema liest. Es ist wichtig, Bücher die dein Selbstvertrauen stärken wählst, dein Denken in eine positive Richtung lenken. Denke NICHT darüber nach, was alles Schlimm ist, sondern daran, was du erreichen willst. Zum Beispiel eine eigene Wohnung. Deine Gedanken werden automatisch nach Lösungen suchen, wie du das hin bekommst.

Ganz konkret ist vielleicht nur als Rat, dass du dir HIlfe suchst, bei Menschen, die dir auch Helfen können. Opa, Oma, sonstige Verwandte, oder ähnliche. Ich kann mir nicht vorstellen, dass alle gegen dich sind.

Mit 19 solltest du ausziehen. Gehe zu deiner Gemeinde und frage da einmal nach, welche Zuschüsse du bekommen kannst.

Wenn du nicht zu große Ansprüche stellst, sollte das auch klappen und du kannst da hin gehen wo du eine Ausbildungsstelle findest.

Sei Dir sicher eine Gemeinde ist nicht dafür zuständig 19jährigen "Zuschüsse" zu gewähren, damit diese ausziehen können.

0

Finde eine Ausbildung und dann kannst du ausziehen. Bis dahin wirst du es noch aushalten müssen. Du könntest dich noch zum Jugendamt wenden denn auch wenn du schon volljährig bist, können die dir noch immer helfen. Sicher bin ich mir aber nicht. Du schaffst das!

werd erwachsen, geh arbeiten und stell dich auf eigene beine!!!

genau so sieht es aus jammern bringt nix .. Mit Menschen die einem nicht gut tun muss man nicht zusammen leben auch wenn es Familie ist ...arsch hoch und eigene Wege gehen ... Es kann auch sein dass sich die Beziehung zu deinen Eltern komplett ändert wenn du nicht mehr da wohnst 😉 viel Glück du machst das schon

0

Was möchtest Du wissen?