Brauche hilfe von einem hochbegabten oder intelligenten mathematisch begabten esoteriker könnten auch helfen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was hat es mit der zahl 42 auf sich

Die Zahl steht für den Sinn des Lebens.

142 = Sinn des Lebens + hundert

Zum Rest kann ich nichts sagen.

Was aber Esoteriker hier beitragen könnten, ist mir schleierhaft.

Zum Rest kann ich nichts sagen.

Octa sin = 8 ohne 

man könnte auch sagen, ohne 8

975 ist eine Absteigende Zahlenfolge in der es keine 8 gibt

97531 ist in Zweierschritten absteigend. 

+09 +07 +05 +03 +01 -01 -03 -05 -07 -09 -11 usw.

Jedoch ist das Blödsinn, denn mit "sin" ist Sinus gemeint und nicht "sin = ohne". 

Das ist doch ganz einfach. Sinus von 975 ist 0.89403718061314

Hätte Realsausi eigentlich auch wissen müssen. 

Bezüglich OCTA hättest Du nur mal Deinen Mathelehrer fragen sollen. Es gibt verschiedene Zählweisen. Es gibt das hexadezimal, octal, binär und dezimal. 

Im octalem Zählen gibt es eben keine "echte" 8, man zählt von 1 bis 7 und dann geht es mit 10 bis 17 weiter. Die 17 ist im octalen System also die dezimale 15. So und weil Du dies nun alles weist, weist Du auch was 1717 ist. Das octale System wird auch im Schach benötigt, wenn man da was mit dem Computer simulieren möchte, warum wohl?

975 ist eine Primzahl und in Deiner kleinen Rechnung wird diese eben aus zwei dreistelligen nicht Primzahlen und einer dreistelligen Primzahl gebildet, die alle nur die Zahlen der verdoppelten Verdoppelung von 1 beinhalten. Also, geben ist 1, dann kommt 1x2=2 und 2x2=4. Sind drei Zahlen 1, 2, 4. Noch Fragen

Grusz Abahatchi

PS und wenn Du nun in der Schule aufgepaszt hättest, dann hätten bei Dir schon längst die Alarmglocken geläutet, denn 975 ist keine Primzahl. Jedoch besteht sie bei Anwendung der Primfaktorzerlegung nur aus Primzahlen. Siehe selbst: 3x5x5x13=975

0
@Abahatchi

Hätte Realsausi eigentlich auch wissen müssen.

Keine Chance. Da käme ich nicht mal mit Taschenrechner klar. Den ich aber fleissig verwende, z.B. für sowas wie 8*6. Echt war. Ich rechne nicht im Kopf und ich schreibe nicht auf Papier. Mit 10 Jahren habe ich eine Schreibmaschine und einen Taschenrechner bekommen.

0
@realsausi2

Nun, aber Du weist sicher, was Sinus ist und dasz man damit rechnen kann weist Du auch. 

8x6 sind 48 und dies habe ich einfach im Kopf gerechnet. ;-)

Mir ist gerade aufgefallen, dasz zu der Frage noch eine Antwort eingegangen ist. Bisher standen hier noch nicht so viele Antworten. Meinen Kommentar hatte "hypergerd" vermutlich nicht gelesen, denn sonst hätte er zu 1717 nicht so umständlich geantwortet. 

Ich hatte doch geschrieben, dasz 975 dezimal ist und im octalen 1717. Liest hier überhaupt noch jemand mit, auszer Dir? 

Die 975 ist im dezimal System die gleiche Zahl wie die 1717 im octalen System. Das ist doch alles ganz einfach, warum versteht das immer keiner, wenn das doch so einfach ist? Für wen schreiben wir hier eigentlich? Ich fühle mich plötzlich so schrecklich ignoriert. ;-)

0
@Abahatchi

Aber Abahatchi, ich bin doch bei Dir.

was Sinus ist und dasz man damit rechnen kann weist Du auch.

OK, in der Elektrotechnik habe ich mich damit mal befasst. Ist aber lange her und absolut verschüttet. Mit Sinus habe ich mehr zu tun bei der Erstellung von Sounds am Synthesizer ;)

8x6 sind 48 und dies habe ich einfach im Kopf gerechnet. ;-)

Ich habe das gerade mittels Rechner überprüft und kann das bestätigen. Gefühlt kam ich auf 64.

0
@realsausi2

Mit Sinus habe ich mehr zu tun bei der Erstellung von Sounds am Synthesizer

Das höre ich auch immer wieder. Ich hingegen sage, wenn die Hersteller der Geräte vorher mal richtig kalibriert hätten, dann müszte der Sound bei linearer Einstellung das Beste Ergebnis liefern. So lange Du in Equalizer eine Sinus rein hauen muszt, damit der Klang, das säuselnde Sausen so richtig ab geht, dann haben die Entwickler der "Produkte" miese Arbeit abgeliefert. 

So, bitte nicht hauen! Aber mich trifft keine Schuld.

Grusz Abahatchi

0
@Abahatchi

Sinuswellen sind ja nur eine Grundform. Es gibt da auch noch Rechteck und Sägezahnwellenformen. Und die werden noch moduliert, gefiltert usw.

Meine Frau nannte Synthesizermusik vor 30 Jahren mal abfällig "Sinusmusik". Das hat natürlich mit moderner Klangsynthese nichts mehr gemein.

0
@realsausi2

Nun, wenn man bestimmte Frequenzen nach einem bestimmten Verfahren filtert, dann sind wir ja noch bei der "Erstellung" eines bestimmten Klanges. Das ist ja dann wieder was anderes. Du bist also ein Klanggestalter, dann ist das natürlich erlaubt, hier und da an den Reglern spielen zu müssen. 

0

Danke für den Stern. Den ich aber symbolisch an Abahatchi weiterreiche, der weit fundierter antworten konnte als ich.

1

Da hat einer einen "roten Faden" ohne die richtige mathematische Symbolik hinterlegt:

§1: 42 ist aus einem Film (Verarschung):

§2: Variable vom Typ Integer: 100+42 

Variable vom Typ String:  "1" + "42" 

§3: zu dieser Zahl gibt es 3 Variationen (Ziffernvertauschung) und die Summe lautet: 142+421+412=975

§4: sin(975)=

0.894037180613141580508956785976756384733598834849...


nun Runden oder Abschneiden usw.

dann gibt es wieder unendlich viele Möglichkeiten mathematisch auf 1717 zu kommen...

Das geht mathematisch einfacher:

http://www.lamprechts.de/gerd/Familiengeburtstagskonstanten.htm

sage mir einfach was rauskommen soll und ich bastle Dir eine Formel oder suche dieses "Muster" in irrationalen Zahlen wie Pi.

Und die Funktion um von 975 nach 1717 zu kommen nennt sich 

unter 

http://www.lamprechts.de/gerd/php/RechnerMitUmkehrfunktion.php

FromBase2Base(975,10,8)

0
@hypergerd

Darf ich mal fragen, warum Du das so kompliziert machst?

975 Dezimal ist gleich 1717 Oktal. Das hatte ich doch schon in meiner Antwort ganz einfach erklärt. 

1
@Abahatchi

Oh, ich merke gerade, meine Antwort habe ich in einem Kommentar gegeben. 

1
@Abahatchi

Passiert mir auch oft. Ich wollte Dich auch nicht ignorieren, sondern nur einen Funktionsnamen dafür benennen. So kann man (fast) den kompletten Algorithmus in eine Formel packen, ohne viel Text drumherum schreiben zu müssen:

f(x)=FromBase2Base( Σ ...

f(42)=1717

0
@hypergerd

Ich wollte Dich auch nicht ignorieren,

So schlimm hat es mich nun auch nicht getroffen. Manchmal möchte ich auch ein biszchen übertreiben dürfen.

So kann man (fast) den kompletten Algorithmus in eine Formel packen,

Ob das aber dem Fragesteller Erleuchtung bringt? Ich habe da so meine Zweifel. Aber nun gut, wenn er Dich nicht versteht, musz er halt noch mal nachfragen. 

Grusz Abahatchi

0

Danke an euch beide

0
@Chemiefreak15

@ Chemiefreak15, gern gesehen, wenn es denn irgendwie hilfreich war. Was ist denn nun für Dich die entscheidende Erkenntnis aus den ganzen Antworten und Kommentaren gewesen?

Ein biszchen Rüchmeldung, Rückhall bzw. (Feedback) ist auch für jene hilfreich, die in Zukunft gute Antworten liefern wollen.

Grusz Abahatchi

1
@Abahatchi

Das war bestimmt ein Teil des "Roten Fadens", wie Esoteriker vom Sinn des Lebens zu 1717  -> und dann per Umrechnungstabelle auf 

sonnengeflecht
kommen :-)

0

Was möchtest Du wissen?