Brauche Hilfe! Möchte den Garten von meiner Oma übernehmen. Die Laube hat aber zu viele m².

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, du mußt wissen wie lange das Gartenhaus steht oder erbaut wurde, wegen den BESTANDSCHUTZ auch wäre es hilfreich alte Bilder vom G-Haus zu haben wegen den Beweis. Auch ist es wichtig den alten Pachtvertrag genau zu lesen. es wird kompliziert werden, denn die vorstände sind von den Bezirksverbände Eingeeicht worden, das alle die einen garten übernehmen wollen mit über 24 qm abzureißen. aber das wird hier alles zu weit führen, gebe dir aber einen tipp wenn du Fachleute brauchst wende dich an den www. vdgn.de , das sind die Fachleute mit RA die dir Antworten geben können, sind die Gewerkschaft für Kleingärtner. evtl. mußt du da Mitglied werden, aber es lohnt sich, das zu sein.

Da kann dir auch kein Anwalt helfen! Du mußt dich an das Bundeskleingartengestz richten!

http://www.kleingartenkolonie-gruene-aue.de/das_bundeskleingartengesetz.htm#%C2%A7%203%20Kleingarten%20und%20Gartenlaube

Im Kleingarten ist eine Laube in einfacher Ausführung mit höchstens 24 Quadratmetern Grundfläche einschließlich überdachtem Freisitz zulässig; die §§ 29 bis 36 des Baugesetzbuchs bleiben unberührt. Sie darf nach ihrer Beschaffenheit, insbesondere nach ihrer Ausstattung und Einrichtung, nicht zum dauernden Wohnen geeignet sein.

Bauliche Anlagen, die die zulässige Größe überschreiten, müssen spätestens bei Pächterwechsel entschädigungslos reduziert werden. Dabei ist es unwesentlich wer die bauliche Anlage errichtet hat.

Irren ist menschlich, das kann man nicht einfach so schreiben, hört sich an als ob du vorstand bist ! es sind viele Faktoren bei diesen Abriss-Methoden zu beachten. Leider erzählen die Vorstände den Pächter viel stuß, oder sie wissen es auch nicht besser. naja man wird als Kleingärtner bei der JHV gewählt, weil sich kein anderer  mit aufgestellt hat . Und wenn ich so ein QUATSCH wie oben steht lese, kann einen der Hut hoch gehen. Er braucht sich auch nicht an das BklGG. halten. Er braucht nur einen RA der sich mit dem Kleingartenrecht auskennt ,soll sich bloß kein RA nehmen der keine Ahnung von der Sache hat.

0

Im Gesätz steht ja nicht abreissen, sondern reduziern. Also bis auf die erlaubten 24 m² zurückbauen.

Was möchtest Du wissen?