brauche hilfe kenne nicht so gut aus damit

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der genannte § 8 SGB IV bzgl. der Steuerfreiheit bezieht sich auf einen Minijob - hier wären allerdings nur 450 € im Monat möglich; hier ist es so, daß eine 2%-ige Pauschsteuer abgeführt werden muß; diese kann der ArbG auf den Arbeitnehmer abwälzen; die Steuer entfällt, wenn nach Steuermerkmalen (früher Steuerkarte) abgerechnet wird.

Bei 486 € brutto wäre das eine kurzfristige Beschäftigung, die grundsätzlich dem Lohnsteuerabzug unterliegt.

Bei einer Dauer der Beschäftigung, die18 zusammenhängende Arbeitstage nicht übersteigt und bei der der Arbeitslohn während der Beschäftigungsdauer 62,00 € durchschnittlich je Arbeitstag nicht übersteigt KANN der ArbG den Lohn pauschal versteuern - das muß er aber nicht.

Lohnsteuer fällt bei 486 € aber nicht an (außer bei Steuerklasse 6).

Eine kurzfriistige Beschäftigung ist sozialversicherungsfrei - der Job muß allerdings auch entsprechend als kurzristige Beschäftigung durch den Arbeitgeber angemeldet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RevolutionxHD
07.09.2014, 21:11

also so wie ich es verstanden habe werden keine steurern abgezogen weil ich nur für 9 tage da arbeite `?

0

Hey --Das stimmt so ---kannst du weitergoogeln --kommt das gleiche raus.

pw

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?