Brauche Hilfe in Physik / Längenkontraktion!

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Alkuta13,

Du bist ja noch nicht lange dabei, daher möchten wir Dich auf etwas aufmerksam machen:

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Hausaufgabendienst. Hausaufgabenfragen sind nur dann erlaubt, wenn sie über eine einfache Wiedergabe der Aufgabe hinausgehen. Wenn Du einen Rat suchst, bist Du hier an der richtigen Stelle.

Deine Hausaufgaben solltest Du aber schon selber machen.

Bitte schau doch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy und beachte dies bei Deinen zukünftigen Fragen. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Eva vom gutefrage.net-Support

2 Antworten

Wie man das rechnet, steht in der Antwort von Reggid.

Die Aufgabe ist übrigens eine Variante des "Garagenparadoxon", siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Garagenparadoxon#Garagenparadoxon

Garagenparadoxon? Ja genau, der Begriff passt dazu, denn es ist ein doppelter Widerspruch in sich, welche Geschwindigkeit ein Fahrzeug haben muss, damit es in eine Parklücke passt, die wesentlich kleiner ist. Immerhin (und das ist der erste Widerspruch in dieser Aufgabe) wird nicht nur die Länge des Fahrzeuges sondern auch die der Parklücke kürzer erscheinen (jedenfalls würde dies logischer sein, als dass nur das Fahrzeug kürzer erscheinen würde, bzw. nur die Parklücke würde kürzer erscheinen und nicht das Fahrzeug). Im letzteren Fall (in der Klammer) würde man das Problem also nur vergrößern und nicht etwa verkleinern. Der zweite und größere Widerspruch liegt zwischen parken und Geschwindigkeit, denn die Längenkontrakiton ist DIREKT abhängig von der jeweils momentanen Geschwindigkeit und nicht etwa vom Maximum oder Durchschnitt der Geschwindigkeit. Würde es also möglich sein, dass aufgrund der Längenkontraktion das Auto in die Parklücke hinein passen würde (indem man den ersten Widerspruch ignorieren würde) würde die Längenkontraktion automatisch geringer werden, die Parklücke und das Fahrzeug zunehmend dieselbe Länge wieder annehmen, welche sie normalerweise haben, sobald die Geschwindigkeit reduziert wird, insbesondere sobald Auto und Parklücke relativ zueinander wieder in Ruhe sind.

Wer sich also den Blödsinn einer solchen Aufgabe hat einfallen lassen, der hat das vermutlich nur gemacht um sich für die vielen Male zu rächen, in denen die betreffende Person ähnlich sinnfreie Aufgaben bekommen hat, wie etwa Gewichte für eine Wasserwaage zu holen.

0
@JTKirk2000

denn die Längenkontrakiton ist DIREKT abhängig von der jeweils momentanen Geschwindigkeit und nicht etwa vom Maximum oder Durchschnitt der Geschwindigkeit. Würde es also möglich sein, dass aufgrund der Längenkontraktion das Auto in die Parklücke hinein passen würde (indem man den ersten Widerspruch ignorieren würde) würde die Längenkontraktion automatisch geringer werden, die Parklücke und das Fahrzeug zunehmend dieselbe Länge wieder annehmen, welche sie normalerweise haben,

Genau. Die Aufgabe ist blödsinnig gestellt.

0

v=c * Sqrt(1- l' ² / l²)

formel umwandeln sollte ich wirklich noch üben :D

danke!! Jetzt kann ich mein projekt endlich abschließen =)

0

Was möchtest Du wissen?