brauche Hilfe in einer Tierschutzfrage

4 Antworten

...tja, genau so sieht es aus. das schizophrene ist wirklich, das du damit gegen das tierschutzgesetz verstösst. ich habe auch meine hunde draussen an einer kette, wenn das einer sieht...ich bin ja auch meistens mit dabei. das ein pferd in eienr box steht, ist schon artenwiedrig, jedoch beschränken sich die mängel da meist auf die grösse der box. astmatiker, das ist auch so eine erscheinung bei pferden die immer mehr ztunimmt. fakt ist, wenn dein pony herumkaspert, aus was für seltsamen gründen auch immer-und die sind bei pferden immer seltam-, dann kann er sich verfangen und verletzen. wenn dann zum beispiel ein spaziergänger daherkommt-die haben auch meist nichts anderes zu tun als leute ansch...- und der dich dann anzeigt, kann es teuer werden. ponys sind nunmal kleine drecksäcke, die allerhand blödsinn im kopf haben. wenn deine weidezaugeräte keine wirkung zeigen, dann vergewissere dich bitte mal, das die litze wirklich keinen kontakt zur erde hat, sei es durch gras oder durch den zaunpfahl. dann sollte genug "dampf auf der leitung sein, sofern sie nicht zu lang für das gerät ist. und jetzt kommt ein tipp von mir,den auch keiner lesen dürfte....pferde sind ja manchmal ganz schön dreckig...so sehr manchmal, das man sie nur durch WASCHEN sauber bekommt...wenn du ihn dann auf die weide stellst,damit er trocknet, sieht er die wirkung des weidezauns aus einem ganz anderen blickwinkel.... :-) das musste ich bei meinem wallach auch einmal machen. ich hoffe ich habe dir geholfen. tierschutzgesetze sind oft schon in sich widersprüchlich...

und das die cowboys den pferden die hinterbeine zusammen gebunden haben,nennt man hobbeln. das hat nur den trainingsgrund, damit die pferde sich an ruhiges stehen gewöhnen. sie verbinden das befreien der hinterbeine mit dem erfreulichen erscheinen des menschen. damit wird auch der wirkungsgrad des bezuges zum menschen gefördert. diese handlung sollte auf keinen fall etwas mit dem tatbestand des "auf der weide stehen" zu tun haben. hobbeln wird lediglich im "minutenzeitraum" angewandt. ich kenne diese trainingsmethoden auch, weil ich selber western reite. bitte jetzt keine blöden sprüche, das westernreiten ist ebeso eine hohe schule der reiterei, wenn nicht sogar noch intensiver als die herkömmliche klassisch-englische reiterei. punkt.

Ich wüste nicht das es gegen den Tierschutz verstößt ein Tier an eine so lange Leine zu binden . Ausserdem hast du es ja mit dem extra gepolsterten Halfter gemacht das es keinen Schaden nimmt.

Was möchtest Du wissen?