brauche hilfe! ich will dieschule abbrechen und eine ausbildung anfangen und danach abinachholen...

4 Antworten

Mach das nur, wenn du auch weißt, was du tust, wenn diese Freundin dir - warum auch immer - den Laufpass gibt. Stehst du dann ganz alleine in der Fremde? Falls ja: Lass es. Wenn du die Schule abbrechen willst und eine Ausbildung anfangen und von zu Hause ausziehen willst, dann kannst du das überall.

Ich hatte ganz ähnliche Gedanken bevor ich mein Studium abgebrochen habe, ich hatte solche Angst davor meine Eltern zu enttäuschen, schon allein weil Sie auch finanziell unterstützt haben -- aber ich konnte irgendwann nicht mehr, habe irgendwann erkannt, dass es im MICH, um MEIN Leben geht und auch wenn meine Eltern erstmal total geschockt waren, Sie haben es akzeptiert. ABER: Ich habe Jahre ohne Ausbildung gearbeitet, einen Job, den ich auch schon während des Studiums hatte und auch wenn es meist viel Spaß gemacht hat - ich hattte keine Aufstiegsmöglichkeiten, ich wurde noch unglücklicher als je und hätte mich in den Hintern beißen können, dass ich nicht zuende studiert habe. Ich verstehe deine Gemütslage wirklich, aber kann dir nur raten, versuche es mit dem Abi und egal mit welcher Note du aus dem Abi kommst, du hast mit auf jedenfall bessere Chancen als ohne - denn gleichzeitig zu arbeiten (und das Gehalt ist ohne "guten Beruf" nicht so prickelnd, dass du weniger als 40h/Woche arbeiten kannst), eine Beziehung zu führen und nebenbei noch zu lernen, DAS ist wirklich hart.

achso was ich noch hinzufügen wollte : meine eltern würde mich dafür hassen usw aber sie verstehen einfach nicht das ich so nicht klar komme und meine schule auch nicht hinkriegen werde so... ich bin sehr fleißig und wenn ich lerne bin ich sehr gut in der schule aber es läuft einfach nicht mehr so .... bitte hilft mir...

Wenn Du gut bist dann: Mach ABI jetzt - so einfach bekommst Du die Chance nicht wieder - dann locken Freiheit der Berufswahl und deine Freundin ... und deine Eltern bleiben deine Freunde. Du willst flüchten ... kämpfe dagegen mit Fleiss in der Schule.

0
@GIOTTO

ja aber ich bin nicht mehr so gut(hab mich verschlechter...) ... meine noten sacken ab und mir fällts immer schwerer ...

0

Warum habe ich Angst am Abendgymnasium nicht mehr genommen zu werden?

Hallo,

Möchte auf dem Abendgmnasium unbedingt mein Abitur nachholen und weiß auch das ich es packe. Doch habe einen langen Weg in einer falschen Schule,mit falschen Lehrern und zu allem Übel längerer Krankheit hinter mir.

Es geht einzig allein nicht darum ob ich es schaffe, sondern um die Verweildauer, welche hart bemessen ist und eine längere Krankheit nicht einbindet.

Ich habe Semester: E1, E2, E2, Q1, Pause wegen Krankheit mit Abmeldung von der Schule. Nach 3 Jahren Neuanmeldung an der gleichen Schule (War schon ein Fehler), sollte gleich in Q1. Wurde nach einem Test in die E1 eingeteilt, um alles nochmal aufzufrischen. Schulleitung hatte erwähnt keine Relevanz für die Zulassung zur Q1.

Doch die Sache kam anders und es hatte doch Relevanz. E1 und E2 gemacht und danach wurde ich von der Schule verwiesen,da ich in der E2 einen Rückfall bekam. Jetzt bin ich wieder vollkommen gesund und würde gern mein Abitur weiter machen. Doch da ist die Verweildauer!

Habe solche Angst! Möchte jetzt auf ein anderes Abendgymnasium. Der Eintufungstest habe ich durchgearbeitet und ist viel einfacher als vorher. Wie sollte ich der Schulleiterin beim persönlichem Gespräch gegenübertreten?

Falls relevant das Abendgymnasium war vorher in Darmstadt und möchte jetzt ins Abendgymnasium nach Frankfurt am Main.

...zur Frage

11. Klasse abbrechen - was dann?

Hallo,

ich habe lange mit mir gekämpft, bevor ich mich getraut habe, meine Fragen hier aufzuschreiben. Bevor ich meine genauen Fragen stelle, möchte ich vorher noch ein paar Dinge über mich erzählen. Ich bin 21 Jahre alt und habe vor dem Gymnasium die Hauptschule und das Berufskolleg besucht, um meinen Realschulabschluss nachzuholen. Das hat auch ganz gut funktioniert (Durchschnitt 1,6). Danach wollte ich eigentlich eine Ausbildung im Bereich Wirtschaft u. Verwaltung anfangen, nur leider kam da ein Schicksaalsschlag nach dem anderen. Meine Mutter wurde sehr krank, dann haben wir auch noch unser Haus verloren und und und... Alles nicht so leicht zu verdauen. Dann fiel das mit der Ausbildung flach, weil ich in ein tiefes Loch gefallen bin, wo ich so Recht bis heute noch nicht raus bin, weil man sich so als Niemand fühlt... Und das alles noch nicht so richtig verarbeitet hat. Um wieder auf das Thema zurück zu kommen, ich besuche jetzt nach einem Jahr "Pause" das Gymnasium im Bereich Wirt. u. Verw., weil ich dachte, dass es mir nach den 2 Jahren am Berufskolleg ja nicht so schwer fallen wird. Weit gefehlt! Ich bin müde, erschöpft, fast schon depressiv... Ich habe keine Kraft für Hausaufgaben, vom lernen mal ganz ab. Ich weine fast jeden Abend und weiß so Recht nicht weiter. Habe auch schon mit meinen Eltern gesprochen, aber die wissen auch so Recht keinen Rat, da wenn ich abbrechen würde, ja kein Kindergeld usw. mehr gezahlt würde, worauf sie aber angewiesen sind. Jetzt ist meine Frage, was ich machen könnte, wenn ich abbreche? Ausbildung geht ja erst im Sommer. Aber ist es ein dicker Minuspunkt abgebrochen zu haben, obwohl das Zeugnis (Real) für diesen Berufszweig völlig zufriedenstellend ist? Und wenn ich mir einen oder zwei Minijobs suche, wie sieht das Arbeitsamt das? Ist überhaupt möglich, dass eine Jahr zu überstehen, ohne große Probleme? Ich schaffe das Gymnasium, sprich Abi einfach nicht. Dafür sind die Lücken einfach zu groß, wie mir scheint. Denen, die von der Realschule kommen, fällt es alles nicht so schwer. Wenn ich mich jetzt z.B. noch entscheiden würde, in Richtung Soziales zu gehen, würden die mich nach 3 Monaten überhaupt noch an der Schule nehmen oder wäre es sinnvoll mit Praktikas in diesem Bereich bis nächstes Jahr darauf hinzuarbeiten?

Wenn jemand ähnliche Erfahrung gemacht hat oder Ratschläge hat, würde mich sehr freuen. Es kommt allerdings nicht in Frage, es bis zum Abitur weiter zu versuchen, da es sinnlos wäre...

Über Antworten würde ich mich sehr freuen ;) Und danke fürs zuhören ^^ War ja doch etwas lang. jenix91

...zur Frage

Sollte ich lieber eine Ausbildung und Abendgymnasium oder Teilzeit und Abendgymnasium machen?

Ich bin 20 und hatte mal eine Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik habe die aber abgebrochen. Das Abendgymnasium dauert 4 Jahre es ist natürlich besser eine Ausbildung nebenher zu machen eine art absicherung falls es mit der Schule nicht klappt oder dem Studium als Ingenieur die zählt dann aber nicht als Berufserfahrung. Als Teilzeit wäre die Zeit zum lernen und die Berufserfahrung das Geld ist relativ bei beiden gleich außer bei der Ausbildung steigt es jährlich. Die Schule fängt im September an da werde ich auch schon 21 sein.

Danke im vorraus! :)

...zur Frage

Mittlere Reife, keine Ausbildung.. Schulpflicht noch da?

Hey.. Beende im Sommer meinen Mittleren Bildungsabschluss..

Meine Schulbildung hat 2001 begonnen, und somit habe ich doch die 10Schuljahre rum,oder? Bin einmal in der 2Klasse sitzengeblieben.

Nun habe ich mich (da ich keine Ausbildung gefunden habe) auf dem Berufskolleg angemeldet und mache dann nach den Sommerferien dort mein Fachliches Abitur.

Zu meiner Frage:

Bin ich verpflichtet noch zur schule zur gehen, oder kann ich es sein lassen und das eine Jahr nutzen um Praktika zu machen und Bewerbungen zu schreiben usw, also eine Vorbereitung (Da ich mich für 2012 für eine Ausbildung bewerbe).

Also so das ich dann nicht mehr zur Schule muss, sondern zuhause bleiben kann.. die Zeit will ich Investieren in Prakitka wie ich schon oben schrieb.

Mit freundlichen Grüßen..

PS. Einen guten Abschluss werde ich schaffe, von daher habe ich kein schlechtes Gewisen oder so

...zur Frage

Wer will mir aus meinem Scheißleben helfen, wie Programmieren lernen?

Ich bin 23 Jahre alt und habe nur Abitur, mein erstes Studium habe ich damals abgebrochen, es war der größte Müll, derzeit bin ich im zweiten ingenieurwissenschaftlichen Studium, die Regelstudienzeit werde ich schon jetzt überschreiten, ich habe kaum Geld, um in der Unistadt zu wohnen, ständig muss ich mit der Bahn pendeln, man verliert nur Zeit dadurch, ich muss heute um 9:00 Uhr ein Übungsblatt in Physik abgeben, schaffe ich aber kaum, zuhause gibts nur Stress mit den Eltern, außerdem arbeite ich noch nebenbei, ich schleppe Kisten bis zu 50 KG, überall habe ich blaue Flecken und einen Rücken wie der Glöckner von Notre Dame und Hypertonie habe ich auch schon. Ich dachte ich breche mein Studium ab und mache eine Ausbildung zum Chemikanten, aber ob das sinnvoll ist ?? Mir gehts sowieso nicht um Geld, aber ob Schichtarbeit und Intstandhaltung von alten chemischen Geräten erfüllen würde ? Andererseits manövriere ich mich immer mehr Richtung Harz 4, die schlimmste Befürchtung meines Lebens, etwas handfestes zu haben ist jetzt wichtig. Ich will Programmieren lernen, ich wollte es schon früher, habe aber gekniffen, jetzt will ich es aber wirklich, aber habe keinen Dozenten, ich muss mir wahrscheinlich alles selbst beibringen. In der IT-Branche kann ich mir sicherlich einiges dazu verdienen, mein Rücken hält die Arbeit nicht mehr aus. Ich hatte in der Schule Mathe LK, ist aber schon einige Jahre her. Wie soll ich mir das Programmieren beibringen, wie habt ihr euch es beigebracht ? Welche Sprache soll ich lernen ? Soll ich mir ein Skript einer Universität runterladen ? Zum Beispiel ``Wie lernt man C++´´ das Ding hat 700 Seiten, ich würde es aber durchgehen, nur meint ihr das bringt was, wenn man ganz alleine versucht sich programmieren beizubringen ? Meint ihr das schafft man ? Ich habe mir mal Spanisch so beigebracht, aber ob man das vergleichen kann ? Wer kann mir helfen ? Wer mir hilft, den überweise ich 10 Euro per Paypal.

...zur Frage

wie erkläre ich meinem vater das ich meine ausbildung nicht schaffe?

  • ich war in der schule nicht sehr gut hatte im speerfach eine 5 und schaffe die schule nicht und weiß nicht ob mich die IHK zulässt für das 2 jahr was soll ich ihm sagen und wie

danke im vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?