Brauche Hilfe! Falsche Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich bin immer nach dem Motto gegangen - ich schließe zuerst eine Ausbildung ab und dann kann ich versuchen meine Träume zu verwirklichen.

Ich habe jetzt noch 1 Jahr hin - den Job ansich mach ich auch nicht gerne, aber ich beiß mich da durch, da ich nach dem Abschluss der Ausbildung 2 Berufe erlernt habe und in die Spate immer wieder reinkommen kann wenn ich mit dem anderen auf die 'Fresse' fliege.

Leider wird dir jeder Tätowierer sagen, dass Talent im Zeichnen alleine nicht ausreicht. Die Erfahrung musste ich auch schon machen.

Ich würde bevor du das ganze hinschmeißt mich genau in den umliegenden Studios informieren. 2 Monate hast du ja immerhin Zeit bist die Probemonate enden und da kannst du dann auch ohne Begründung kündigen.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst einmal: Bei einem Tätowierer anfragen, ob Du bei ihm jobben kannst und er Dich "anleitet". Denn ein Ausbildungsberuf ist Tätowierer nicht, eine Ausbildungsvergütung und eine anerkannte Prüfung gibt's also auch nicht. Das Jobben heißt, dass Du wenigstens etwas Geld in der Tasche hast und vor allem, dass Du versichert bist!

Dann: Beim Berufsberater der Agentur für Arbeit einen Termin machen und mal die rechtlichen Konsequenzen klären. Denn unter 18 bist Du ja auch noch schulpflichtig, wenn Du keinen Ausbildungsplatz hast.

Da Du offensichtlich noch in der Probezeit bist (1-4 Monate, die Dauer steht im Ausbildungsvertrag), kannst Du das Ausbildungsverhältnis ohne Angabe von Gründen kündigen. Dies geht aber nur schriftlich und bedarf auch der Unterschrift der/des Erziehungsberechtigten.

Es kann aber nicht verkehrt sein, vorher ein Kunststudium zu absolvieren oder eine Handwerksausbildung zum Maler o.ä. zu machen, es sei denn, dass Du einem Tätowierer nahezu perfekte Zeichnungen aus eigener Hand vorweisen kannst.

Denn immerhin wirst Du als Tätowierer große Verantwortung tragen, wenn Du den Leuten lebenslange Bilder in die Haut stichst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest erstmal eine anerkannte Ausbildung absolvieren, denn nur dann hast du später was in der Hand, falls es mit der Tattoo Karriere nicht klappt.
Danach kannst du dich bei einem Tattoo-Studio bewerben und eine "Ausbildung" zum Tätowierer machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schon viele gesagt haben, ist tätowierer kein anerkannter Beruf.

Wenn du dies jedoch erlernen willst, kannst du nur den Weg gehen, in Studios zu fragen. Warum sollte das nicht klappen? Andere haben es ja so auch gelernt.

Was ich jetzt mal so empfehlen würde, eine Ausbildung die Hygiene etc beinhaltet. Dann hast du sicherheitshalber was in der Hand.

Oder wie an anderer stelle schon vorgeschlagen, ein Kunststudium.

Du kannst aber deine Zeichnungen auch erst mal einem tätowierer zeigen, der kann evtl beurteilen ob du das entsprechende Talent hast.

Auf Papier zu zeichnen und auf haut zu tätowieren ist nicht ganz dasselbe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jbeee12 10.10.2017, 17:50

Danke aber was wäre wenn mich der Tättoowierer nehemen würde und ich hätte z.b nichts in der Hand dann hätte ich doch immer das Arbeitsamt im Nacken oder?

0
Knopperz 10.10.2017, 18:09

Natürlich ist Tätowierer ein Anerkannter Beruf.

Ich denk mal du beziehst dich auf die Lehre, und die ist in der Tat nicht anerkannt.

0
faiblesse 10.10.2017, 18:55

@Knopperz: ja du hast recht. War unsauber ausgedrückt.

@jbeeee12: wenn du keine Leistungen vom Amt beziehen willst, lassen die dich glaub ich auch in Ruhe.

0

Tätowierer ist doch kein Beruf, der eine gute Zukunft voraussagt. Goldschmied ist da viel produktiver. Am Anfang ist jeder Beruf nicht gleich interessant, erst wenn man selbst etwas herstellt, ob ein Ring, als Konditor die 1. Torte, als Tischler eine Fußbank usw. wird es interessant, man fühlt, es bringt etwas, worüber man stolz sein kann. Halt durch und fang nicht gleich etwas Neues an. Seit 11.9. kannst Du doch noch gar keine Erkenntnis über den Beruf gewonnen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jbeee12 10.10.2017, 16:09

Ich wollte nie Goldschmied werden!

0
Liesche 10.10.2017, 16:14
@Jbeee12

Wieso hast Du denn diese Ausbildung begonnen? Lt. Medien gab es doch noch viele offene Stellen. Ich vermute mal, daß Deine Schulnoten auch in Ordnung waren, sonst hätte Dich sicher ein Juwelier zur Ausbildung nicht genommen.

0
Jbeee12 10.10.2017, 16:46

Meine Mutter hat mich dazu gezwungen. Meine Noten sind Gut und ich kann mit meiner Mutter auch nicht darüber reden das ich was anders machen will da sie ja immer gleich sauer wird. Ich möchte nichts mit Schmuck machen.

0

Tätowieren, Tätowierer, Tätowierung.

Der beste Weg um in den Bereich reinzurutschen ist wohl über Bekanntschaften. Also sprich, du kennst Leute und sie nehmen dich auf und lernen dich an.

Kontakte herstellen kannst du aber auch, indem du z.B. auf Tattoo Messen aushilfst... Stände aufbauen etc.
Oder du suchst dir ein Studio, lässt dich tätowieren und stellst so den Kontakt her... dann kannst du den Leuten zeigen, was du künstlerisch drauf hast (Portfolio/Sketchbook mitnehmen).

Ein einfaches in den Laden gehen und fragen kann auch klappen, aber die Chancen sind verschwindend gering...da muss du die Leute schon richtig aus den Socken hauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tattoowierer ist kein anerkannter Ausbildungsberuf, das bedeutet, dass jeder jeden anlernen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?