Brauche Hilfe beim Einstieg in den Modellbau...

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

sag mal ein max. Preis und welchen Maßstab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ragnarr
15.10.2010, 21:43

naja mehr als 300 wollte ich nicht ausgeben und maßstab..naja so 1:10

0

Nimm den Tamiya Fighther buggy. der ist zig-tausendfach bewährt und es gibt einen großen Tuning-Markt, der alle Möglichkeiten eröffnet. Es gibt da eigene Meisterschaften! Die Karre ist robust, Ersatztele sind leicht zu bekommen und der Wagen ist gut zu kontrollieren. Gibt es bei Amazon für schlappe 66 € inkl. Fernsteuerung: Dickie-TAMIYA 58340 - Super Fighter G DT-02, ferngesteuertes Offroad Fahrzeug, 1:10, Elektromotor, 2-Kanal, 27 MHz, Bausatz

Kann ich nur empfehlen, die Möglichkeiten unbegrenzt! Viel Spaß dabei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ragnarr
15.10.2010, 13:25

hört sich gut an und ist sogar ein Bausatz...also noch was schönes zum basteln...da macht es noch mehr Spaß

0
Kommentar von MadMax1234
05.11.2010, 08:20

Finger weg vom Tamiya Fighter Buggy, das ist ganz billiger ABS Schrott! Wird zwar wirklich zig tausendfach gebaut und verkauft, aber nur weil Du den in jedem Geschäft aufs Auge gedückt bekommst! Nix gegen Tamiya für Anfänger, da passt alles zusammen ohne großartigen nacharbeiten, und für Volumenmodelle (aber auch nur für die) bekommt man fast immer bei einem guten Händler Ersatzteile, aber Materialqualität sieht ganz anders aus!! Bei ALLEN Tamiya´s sind die Mitnehmer schon nach kürzester zeit eingelaufen, manche Lenkhebel überstehen noch nicht mal den einbau! Und nach ein -zweimal auf und zuschrauben, kann man auch die Getriebegehäuse wegschmeißen. Auch ein großer Tuning markt zeugt nicht umbedingt von Qualität, sondern eher davon, das das Produckt nicht gut genug ist um mitzuhalten!

1

es empfiehlt sich auf jeden fall, erstmal was gebrauchtes zu besorgen (anlage/auto). an deiner stelle würd ich mich auch für eine vereinsmitgliedschaft interessieren. kost nicht viel und gibt jede menge extras.

grundsätzlich solltest du bedenken, daß ein elektroantrieb zwar leise und "unkaputtbar" ist, aber eben auch von der fahrtzeit her recht kurzweilig ist. selbst mit vielen geladenen akkupacks must du immer wieder zum auto und den akku wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ragnarr
15.10.2010, 13:24

Das mit den Akkus ist mir klar.Als erstes wollte ich einen Verbrenner...aber da braucht man ja den Modellbausprit...nunja ist mir ehrlich gesagt dann zu aufwändig und da wir keinen Modellbauladen in der Nähe haben müsst ich ihn jedesmal übers internet bestellen da ist elektro viel einfacher und brushless bietet ja auch mehr drehmoment oder nicht?

0
Kommentar von Ragnarr
15.10.2010, 13:43

Seben-Racing ME3 MK45 wäre das etwas für den Anfang?

0

Was möchtest Du wissen?