Brauche hilfe beim Buchen von Geschäftsfällen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du musst wissen, dass bei aktiven Bestandskonten Mehrungen im Soll stehen und Minderungen im Haben und dass es bei passiven Bestandskonten umgekehrt ist, dor stehen also Mehrungen im Haben und Minderungen im Soll. Wenn du das weißt, dürftest du also kein Problem haben.

Dein Beispiel: Zielkauf von Rohstoffen (ich lasse die Vorsteuer weg) Rohstoffe ist ein aktives Bestandskonto (Vermögen). Dieses Konto bekommt einen größeren Bestand, also im Soll. Dadurch dass du auf Ziel kaufst, hast du Verbindlichkeiten (Schulden, Fremdkapital), sie werden größer, also im Haben. Rohstoffe an Vrbindlichkeiten.

Du gleichst die Eingangsrechnung aus. Dazu brauchst du die Konten Vrbindlichkeiten und Bank. Deine Verbindlichkeiten an den Lieferer verschwinden durch die Zahlung, also weniger, also Soll. Dein Bankkonto wird gerupft, also kleiner, also Haben. Buchungssatz: Verbindlichkeiten an Bank.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Knabe 03.11.2013, 16:26

Danke

0

also Bank wird weniger und Rohstoffe mehr dann ist es so dass Rohstoffe im Soll ist und bank im haben Also lautet die Lösung Rohstoffe an bank ( wobei ich mir nicht sicher bin das Auf Ziel Bank ist )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Knabe 03.11.2013, 11:21

Zieleinkauf ist immer Verbindlichkeiten aus Lieferung und Leistung.

0

Bei der zweiten Buchung: Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen werden weniger : Da sie ein passives Bestandskonto sind : Minderungen im Soll

Bank wird auch weniger:Aktives Bestandskonto :Minderungen im Haben

Bei der ersten Buchung gilt das, was Herbert schrieb. Hast Du bisher noch keine Aufwendungen für Rohstoffe, dann nimm das Konto Rohstoffe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die zielkaufrechnung wäre dann wohl aufwendung für rohstoffe soll und vorsteuer soll an verbindlichkeiten haben

ich hffe das meintest du

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?