Brauche Hilfe bei Paradontitis, Diabetes und Hashimoto, hilft eine Zahnentfernung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eieiei...das sind viele Baustellen auf einmal. Ich kann Dir aus meiner Erfahrung nur sagen, dass der dauerhafte Entzündungsprozess des Hashimotos durchaus Parodontose begünstigt und beschleunigt.

Ich selbst habe auch Hashimoto, bin zwar an Thyroxin sehr gut eingestellt, aber die Zahntaschen lassen bei mir auch zu wünschen übrig. Die Antikörper TPO und MAK sind bei mir auch immer im 4stelligen Bereich, BSG ist auch immer hoch.

Ich lasse ale 6 Monate eine gründliche professionelle Zahnreinigung vornehmen und einmal jährlich eine Taschenspülung und -ausschabung der Plaques machen unter örtlicher Betäubung. Ist zwar nicht so lustig, wenn man den ganzen Mund betäubt bekommt, da man dann nichts mehr unter Kontrolle hat (sabber...), aber das hilft mir persönlich gut das einigermaßen im Griff zu halten.

Zusätzlichen Diabetes kann ich bei mir nicht anbieten, aber der kann natürlich bei Dir auch noch mit zuschlagen, da ja unter Diabetes auch gerne Wundheilungsstörungen vorkommen.

Und dann noch ein Neurinom...mensch, Dich hat es aber echt getroffen. :-(

Was möchtest Du wissen?