Brauche hilfe bei mathe theorie?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Satz des Pythagoras brauchst du bei Dreiecken, damit kannst du wenn du zwei Kantenlängen kennst, die Dritte berechnen. Mit der Wurzel(Quadratwurzel), kann man ein ² umkehren, das heißt. Wurzel(x²)=x (mathematisch nicht ganz korrekt, denn es könnte auch -x als Lösung sein, aber zur Erklärung ;)

everysingleday1 29.08.2016, 23:11

Dreiecke haben keine Kanten, sie bleiben Körpern vorbehalten. Außerdem müssen die von dir erwähnten Dreiecke notwendigerweise rechtwinklig sein, damit der Pythagoras angewendet werden kann.

1

Mit Hilfe des Satz des Pythagoras kannst du in rechtwinkligen Dreiecken fehlende Seiten berechnen.
Um in zu verwenden, musst du dir 2 Fachbegriffe merken. Das ist einmal die "Hypotenuse", das ist immer die Dreiecksseite, die dem rechten Winkel gegenüberliegt. Die " Katheten" sind die beiden anderen Seiten. Der Satz des Pythagoras lautet.

Kathete^2 + Kathete^2 = Hypotenuse^2

Man braucht also zwei Angaben, um die letzte Größe zu berechnen.

Beispiel: die Hypotenuse sei hier b

Gegeben: b = 5
c = 4

Gesucht: a = ?

a^2 + c^2 = b^2

a^2 + 4^2 = 5^2

a^2 + 16 = 25 | -25

a^2 = 9 | Wurzel ziehen

a = 3

Bei Fragen einfach fragen :)

Pytagoras brauchst du um eine unbekannte Seite eines Dreiecks zu berechnen.

Die Wurzel einer Zahl ist die Zahl mit sich selbst multipliziert

Beispiel: Wurzel aus 36=6      weil 6*6=36

everysingleday1 29.08.2016, 23:09

wichtige Ergänzung: Es muss ein rechtwinkliges Dreieck sein.

0

Was möchtest Du wissen?