Brauche Hilfe bei Lösung einer Textaufgabe zu Excel

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja... Irgendwie fehlt da etwas... So etwas wie eine Angabe.

Was soll denn berechnet werden, wenn man absolut keine Informationen hat? Es gibt unendlich Möglichkeiten, wie diese Tabelle aussehen könnte.

Im Grunde genommen steht hier nur:

Das Unternehmen „Trolldich“ kauft einen neuen Drucker. Der Drucker spart Zeit und Druckkosten. Macht weniger Fehler als sein Vorgänger und ist leichter zu warten. Außerdem müssen die Mitarbeiter nun keine (komischen) Schablonen mehr anfertigen… (wtf!?)

Du weißt weder, was der Drucker kostet, wie viele Angestellte dort arbeiten, noch was ein Angestellter verdient. Ebenfalls hast du keine Ahnung was ein Dokument kostet, oder wie viel du jetzt mit dem neuen Gerät sparst. Geschweige denn wie viel Zeit gespart wird. Noch nicht mal, in welchem Grad sich irgendeiner dieser Punkte zu einem anderen verhält. Du weißt nichts, absolut gar nichts.

Los, berechne alles und mach dazu noch eine schöne Excel Grafik!

Bist du dir sicher, dass das nicht nur ein „Grundraster“ für einen Lehrer ist, der sich dazu noch irgendwelche Angaben ausdenken müsste? Bzw. die Aufgabe ist, sich selbst Angaben auszudenken um den Rest zu berechnen?

Gruawa5 11.06.2013, 11:32

Achso... Du musst ja gar nicht alles berechnen... Nur die Zeit (t) + als Zusatz, die Zeit unter Berücksichtigung der Kapitalkosten, nennen wir diese (t[K]).

Schade, dass noch immer nichts gegeben ist^^

Ernsthaft: Hast du womöglich übersehen die Angabe zu notieren? Oder steht ein Test bevor und der Lehrer hat die Angabe absichtlich so gegeben, damit ihr euch daraus selbst einfach mehrere Übungsbeispiele machen könnt?

0
dareius91 11.06.2013, 14:12
@Gruawa5

Hallo,

erst mal danke für die Antwort. Nein, hat nichts mit der Schule zu tun^^. Ich hatte gestern ein Vorstellungsgespräch und diese Aufgabe soll ich ihnen zu Hause lösen und anschließend die Excel per E-Mail schicken. Wie auch du, hänge ich quasi nur noch an dem Umstand, dass ich gar keine Angaben zu Preisen oder zur Zeitersparnis vorgelegt bekomme. Meine Idee wäre, dass die keine Zahlen von mir wollen, sondern eine Excel-Tabelle, in der schon diverse Formeln in die jeweiligen Felder eingegeben wurden, so dass quasi jeder Betrieb dann nur noch seine eigenen Daten eintragen muss, um seine Rentabilität auszurechnen. Da bin ich aber wiederum bei dem Punkt, dass ich nicht mal weiß, wie hoch denn jetzt die Zeit- bzw. Kostenersparnis ist :-P. Ich kann mir doch nicht irgendwelche Zahlen aus dem Hut zaubern. Wer weiß, ob die Amortisationsrechnung dann noch einen Sinn ergibt. Amortisation und Rentabilität sind für mich absolut kein Problem, ich hänge jetzt nur an dem Nicht-Vorhanden-Sein sämtlicher Angaben fest. Das ist ziemlich nervig :-P.

0
Gruawa5 11.06.2013, 15:38
@dareius91

Ahh. Dann ist das sozusagen so etwas wie ein "Kreativitätstest" der sich hinter einer Matheaufgabe versteckt. (Find ich ja mal sehr geil.) Du wirst also ganz bewusst, vor ein Problem gesetzt, dass mit herkömlichen Methoden nicht zu lösen ist um zu sehen, wie du damit umgehst.

Also ich kann dir mal sagen, was ich damit tun würde. (Heißt nicht, dass es richtig ist - ein wirkliches "Richtig" gibt es dabei auch vermutlich gar nicht.)

-) Du suchst dir für die Angaben eine reale Firma. Eine, von der du möglichst viel im Internet findest, um auch schon deine ersten 'richtigen' Angaben zu bekommen. -)Weiter gehts mit dem Gerät. (Ich hab eben an einen Drucker gedacht, kann aber auch etwas anderes sein.) Du suchst also ein 'altes' Modell über das du möglichst viel in Erfahrung bringen kannst. (z.B auch Berichte um auf einen reellen Prozentsatz von Fehldrucken, oder die Druckgeschwindigkeit zu kommen.) Zum Vergleich holst du dir eine neuere Version des Geräts und sammelst weiter deine Daten.

-)So machst du weiter, bis du alle Angaben hast, um deine Tabelle zu befüllen und eine Excel Grafik dazu zu erstellen.

-)Erst sobald du damit fertig bist, solltest du anfangen zu versuchen Formeln abzuleiten um eine zweite, identische Tabelle mit Formeln voll zu bekommen.

Diese beiden Tabellen kannst du ihnen dann als Lösung zurück schicken. Einmal deine Formellösung und ein weiteres mal, praktisch angewendet. (Am besten auch Originalbezeichnungen.

Aber ich denke du weißt schon selbst, worauf ich hinaus will, bzw. hoffe dass die Firma, bei der du das Bewerbungsgespräch hattest, hinaus will. -> Sehen ob du Einfallsreich bist. Ideen mitbringen kannst, oder einfach aufgibst. Ob du Realitätsnah denkst etc. etc...

Hoffe das hilft.

mfg

0
dareius91 11.06.2013, 19:38
@Gruawa5

Jap, nach deinem Vorschlag werd ich das machen, das klingt für mich am vernünftigsten :-). So ein Kreativtest ist wirklich geil, das sollten mehrere Firmen bei ihren Bewerbern machen, zumal diese Aufgabe auch zu meinem Berufsbild passt. Danke für deine Zeit und deine Kommentare. Sobald die 24 Std. rum sind, gibts natürlich ein "sehr hilfreich" ;-).

0

Wenn ich mich nicht irre musst du hier die sogenannte Umsatzrentabilität errechnen, sprich alle Kosten von den Gesamteinnahmen abziehen. Um aber genaues sagen zu können müsste ich die Exceltabelle sehen.

Gruß Majong

dareius91 11.06.2013, 10:16

Fehlen mir da nicht irgendwie die Zahlen?

0

Was möchtest Du wissen?