Brauche Hilfe - unrechtmäßige Beschuldigung des "Schwarzfahrens"

6 Antworten

Hallo du. Also vielleicht hat sich da jmd einen Scherz erlaubt und deine Daten angegeben. Eigentlich MÜSSEN sich die Kontrolleure bei Ausstellen eines Tickets den Perso vorzeigen lassen um Betrug auszuschließen. An deiner Stelle würde ich so der Amtsstelle des Unternehmens gehen und dich beschweren. Ich mein wenn du wirklich nicht erwischt wurdest, gibt es ja keinen Grund, warum du zahlen solltest. Schau mal wie weit du kommst, aber ich mein, da muss ja wirklich einiges schief gelaufen sein!

vielen dank! wenn der anruf nichts bringt, dann gehe ich samstag direkt mal zur nächsten rmv...

0

Du mußt Widerspruch einlegen. Wenn du Widerspruch eingelegt hast und sie ihm nicht stattgeben, dann hast du Möglichkeit den Rechtsweg zunehmen.Hierbei wäre es gut, wenn du unwiderlegbare Beweise verlegen, daß du zu dem Zeitpunkt überhaupt nicht dort gewesen kannst.
Wenn du es nicht kannst, dann bist du vom Richter abhängig, ob er den Belegen des Verkehrsunternehmens weniger glaubt, als dir.

Widerspruch beim Absender einlegen. Damit dürfte sich das erledigt haben. Ansonsten würdet ihr euch vor Gericht wiedersehen, wo der Antragsteller die etwas nachweisen müsste. lg

vielen dank für die antwort! ich werde erstmal da anrufen, eventuell zur rmv gehen, und wenn das alles nichts bringt, schriftlich einspruch erheben.

0

vielen dank für die antwort! ich werde erstmal da anrufen, eventuell zur rmv gehen, und wenn das alles nichts bringt, schriftlich einspruch erheben.

0

Was möchtest Du wissen?