Brauche hielfe und Tips?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nett war das nicht - die Frau hätte sicher kulant reagieren können, zumal sie gesehen hat, dass du den Entwerter gesucht hast.

Aber verpflichtet war sie nicht. Es lag in ihrem Ermessen, weil du eigentlichg beim Kauf des Tickets - oder spätestens beim Einsteigen in den Zug - darüber informiert wirst, dass der Entwerter am Bahnhof steht (steht manchmal im Ticket Kleingedruckten und auch auf der Zugtüre und im Zuginnern an bestimmten, gut sichtbaren Stellen im Eingangsbereich).

Da du so spät eingestiegen bist, dass nun nicht mehr genug Zeit zum Lesen hattest, liegt der Fehler technisch gesehen bei dir. Denn sonst könnten ja Leute immer einfach so tun, als würden sie den Entwerter suchen und nicht finden, und so regelmäßig schwarz fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dandy100
10.04.2016, 10:34

Na ja, aber es ist durchaus klar erkennbar, ob jemand in betrügerischer Absicht handelt oder aus Unerfahrenheit - die Kontrolletis haben da sehr viel Erfahrung, und wenn man selbst mal Fahrkartenkontrollen miterlebt, merkt man auch sehr genau, wer schwindelt und wer wirklich aus Unwissenheit was falsch gemacht hat.

Im Fall der Fragestellerin hat man sie ganz vergnüglich in die Falle laufen lassen, um mal wieder jemanden zu erwischen - dass es da Quoten gibt, ist ja bekannt

0

Tja, was soll man dazu sagen - Abhaken unter der Rubrik "Dumm gelaufen".

Natürlich ist das eine Unverschämtheit von Frau Kontroletti, aber es gibt nun mal Leute, die ein sadistisches Vergnügen daran haben, ihre vermeintliche Macht zu mißbrauchen - da sind schon ganz andere Sache vorgekommen, z.B. Kinder, die man abends im Winter auf einsamen Stationen rausgesetzt hat, weil sie ein falsches Ticket hatten, alte Leute, die ganz offensichtlich nicht in betrügerische Absicht sondern aus Unerfahrenheit, die falsche Preisstufe gelöst hatten usw usw.

Das ist skandalös, keine Frage, aber man leider kaum eine Chance, dagegen vorzugehen, vor allem dann nicht, wenn man keine Zeugen hat, so wie in Deinem Fall.

Versuch das wegzuschieben - es hat keinen Sinn, sich darüber aufzuregen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die Sache der Geschäftsleitung dieser seltsamen Regiobahn schildern und falls du das "erhöhte Beförderungsentgelt" nicht zurückerstattet bekommst, dich an die lokalen Medien wendest, wie mit Kunden umgegangen wird.

Klar hat die Dame dich in die Falle laufen lassen, sie hätte ja sagen können, steigen sie an der nächsten Station aus und entwerten Sie da.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?