brauche gute Argumente für meine Mutter

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für mich stellt sich in solchen Fällen immer die Frage: Wie viel Vertrauen hat die eigene Mutter eigentlich in ihre eigene Erziehung? Wenn sie ihrer eigenen Erziehung vertraut ist ihr absolut fremd auch nur im Ansatz davon auszugehen ihr Kind ließe zu in diesem Alter mit dem Thema Sexualität konfrontiert zu werden denn sie hat ihrem Kind verständlich vermittelt dass in diesem Alter andere Themen viel interessanter und wichtiger sind.

Ich war mal in einer ähnlichen Situation. Meine Mutter kannte den jungen Mann mit dem ich ein einziges Mal in dem Alter alleine war. Tatsächlich kam es zu einem Spiel welches von uns beiden sehr unterschiedlich wahrgenommen wurde. Er fühlte sich von mir angemacht, hat versucht entsprechend zu agieren. Ich habe ihn bis zu einer gewissen Grenze agieren lassen. Leider kam genau zu dem Zeitpunkt als ich ihm meine Grenze verständlich machen wollte meine Mutter zurück. Meine Grenze war dank der durchaus guten Erziehung die ich genossen habe eine ganz einfache: Das Thema stieß mich ab. Ich hatte noch gar keinen Draht dazu. Hätte mir meine Mutter die Möglichkeit gegeben mich entsprechend auszudrücken wäre manches Missverständnis mit durchaus größeren Folgen für alle Beteiligten unnötig gewesen. Aber das Vertrauen meiner Mutter in ihre eigene Erziehung war nicht groß genug. Viele Menschen haben einen hohen Preis in ihrem Leben für diesen Mangel an Vertrauen bezahlt. Das war unnötig.

Trefft euch woanders oder lass ihn kommen wenn sie weg ist.

sag er ist ein freund mit dem du mega gut über alles reden kannst

Was möchtest Du wissen?