Brauche Empfehlung zum Kauf einer Nähmaschine

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich würde dir eine gebrauchte (wegens des Preises) Markennähmaschine empfehlen und würde dazu einen guten Nähmaschinenhändler aufsuchen, wie z. B. http://www.naehzentrum.de/ (falls du in der Nähe von Aschaffenburg wohnst, ansonsten in den gelben Seiten nachschlagen). Dort bekommst du immer gute, general überholte Maschinen mit zweijähriger Händlergarantie und einer guten Beratung. Du kannst deine schwierigen Stoffe mitnehmen und dort mal probenähen. So findest du am besten heraus, welche Maschine dir liegt.

Ich hatte früher auch so eine Billignähmaschine (von Aldi), die nur leichte Baumwollstoffe nähen konnte und sonst ewig Zicken gemacht hat. Irgendwann war ich dann so frustriert über diese Maschine, dass ich mir eine Bernina gegönnt habe (Empfehlung der Schwiegermutter ;-)) und die näht auch ohne Obertransport selbst schwierige Stoffe super. Eine Doppelnadel hatte ich ebenfalls gekauft (müsste eigentlich bei jeder Maschine funktionieren!), aber nur mal kurz getestet. Ich nehme für Sweatshirt-Stoffe lieber die elastischen Stiche meiner Bernina, die denen einer richtigen Overlock ganz ähnlich sehen.

Fazit: lieber eine gute gebrauchte als eine billige neue Nähmaschine!

Am gescheitesten ist der Gang zu einem Fachgeschäft. Trage dort Deine Wünsche vor und nenne, sagen wir mal 3/4 bis 4/5 des Preises, den Du ausgeben willst. Eine Overlockmaschine wäre bei viel elastischem Material ideal. Zwar können auch andere Maschinen einige Sticharten, die für elastische Gewebe geeignet sind, aber das ist aus meiner Erfahrung nicht ausreichend.

aber Overlock macht doch bloß Kanten versäubern? Nicht jede soll wohl Cover-Stich nähen können. Außerdem Jeans unten kürzen ist auch von Vorteil. Ist aber wieder anderer Stoff.

Was möchtest Du wissen?