Brauche eine gute Definition?

1 Antwort

Die Makroökonomik betrachtet als Wissenschaft von den
gesamtwirtschaftlichen Vorgängen die Volkswirtschaft als Ganzes, indem
sie gleichartige Wirtschaftssubjekte zu Sektoren (wie Haushaltssektor,
Unternehmenssektor) zusammenfasst und ihre ökonomischen Aktivitäten in
Form von Aggregatvariablen (wie gesamtwirtschaftlicher Konsum oder
gesamtwirtschaftliches Güterangebot) darstellt. Demzufolge untersucht
sie im Unterschied zur Mikroökonomik gesamtwirtschaftliche
Fragestellungen (wie z.B. die Entstehung des Volkseinkommens) und
bedient sich dabei der makroökonomischen Modellbildung. Dabei dominieren
Gleichgewichtsansätze mit starker mikroökonomischer Fundierung.

Webdefinitionen

    Die
    Makroökonomie, auch Makroökonomik, makroökonomische Theorie oder
    Makrotheorie, ist ein Teil der Volkswirtschaftslehre. Die Makroökonomie
    befasst sich mit dem gesamtwirtschaftlichen Verhalten der Sektoren, mit
    der Analyse der gesamtwirtschaftlichen Märkte und den Zusammenhängen.
    ...

Was heisst Definition?

...zur Frage

Definition von Toleranz

Hallo...Ich brauche die Definition für Toleranz. Ich weiß zwar, was es bedeutet, kann es aber schlecht beschreiben. Die Definition sollte wenn möglich ein Satz lang sein. Danke

...zur Frage

Gute Definition von "Kantate"

kennt jemand eine gute Definition von einer Kantate? Brauche sie dringend

...zur Frage

Matheleistungskurs, was wählen?

ich werde morgen meine Leistungskurse für die Q1 und die Q2 wählen (bin grad in der Ef eines gymnasiums/NRW). Ich kann mich nicht entscheiden, ob ich Mathe- oder Deutschleistungskurs wählen soll, ich steh in beidem 2 (zeugnis), aber mir meinten manche, das Matheleistungskurs sehr schwierig sei und das nicht so wie in der Ef ist. Was ist der grosse unterschied zwischen matheleistungskurs und Grundkurs und könnt ihr mir auch beispielaufgaben in beiden typen?

...zur Frage

Moral Definition - Was ist Moral?

ich brauche die definition von moral

...zur Frage

Biologie als 3. oder 4. Abiturfach (NRW)?

Guten Abend!

Da ich gerade die 10. Klasse einer Realschule besuche und nach den Sommerferien auf ein Gymnasium wechseln werde (in die EF), bin ich gerade damit beschäftigt meine Fächer zu wählen. Mir ist durchaus bewusst, dass die Wahlen, die ich für die Abiturfächer (jetzt) treffe, nicht final sind und damit verändert werden können; allerdings wollte ich einfach mal fragen, ob es besser ist Biologie als 3. oder 4. Abiturfach zu wählen. Ich mag Biologie nicht besonders, muss allerdings den naturwissenschaftlichen-Aufgabenbereich abdecken. Mathe würde ich ebenso ungern als Abiturfach nehmen. (Meine Biologienote auf dem 10.1er Zeugnis war eine 1 und ich lebe in NRW!)

Meine LK's: Deutsch Englisch Abiturfächer 3 & 4: Pädagogik (Erziehungswissenschaften) Biologie

Vielen Dank schon mal im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?