Brauche ein paar Informationen über Hausbau?

7 Antworten

Hallo Needanswer1,

ich versuche, Dir bei möglichst vielen Deiner Fragen weiterzuhelfen:

  • wenn ich Dich richtig verstehe, gehört Dir das Grundstück schon. Dann sparst Du tatsächlich Maklerkosten und Grunderwerbsteuer. Es fallen noch Notar- und Grundbuchgebühren in gewissem Umfang an: Für Deine Finanzierung muss vom Notar noch eine Grundschuld für die Bank als Sicherheit im Grundbuch eingetragen werden
  • Dein Kreditrahmen hängt von Deinem Einkommen und Deinen Ausgaben ab. Je nach Bank kann sich die mögliche Kredithöhe teils stark unterscheiden. Banken setzen bei den Ausgaben teils recht unterschiedliche Pauschalen für die Lebenshaltungskosten an, so dass sich die freien Mittel, die für die Kreditrate bleiben, sehr verschieden sind. Das beeinflusst dann die maximale Kredithöhe.
  • Deine gesamte monatliche Rate besteht aus dem Zinsanteil und dem Rückzahlungsanteil (der Tilgung). Je höher der Tilgungssatz ist, desto schneller wird Dein Darlehen zurückgezahlt
  • Zu den Bauweisen: hier gibt es sehr viele Möglichkeiten. Den besten Überblick kann Dir vermutlich Dein Architekt oder Bauträger liefern. Üblich sind z.B. Massivbauweise („Stein auf Stein Bau“) und Fertigbau (mit zahlreichen verschiedenen Unterarten wie z.B. Holzständerbauweise) sowie viele weitere Varianten.

Massivbauhäuser sind dabei meist am stabilsten und halten sich am längsten im Wert, sind aber auch meist teurer. Aber auch Fertighäuser werden qualitativ immer besser – oft sind diese Häuser noch günstiger in der Anschaffung mit kürzeren Bauzeiten

  • „Lohnt es sich ein Zweifamilien Haus zu bauen und jemanden bei sich zur Miete wohnen zu lassen?“: Das kommt tatsächlich sehr darauf an, wie hoch die Mehrkosten für das größere Haus sind und welche Miete erzielt werden kann. Das sollte in der Planung individuell berechnet werden und kann nicht pauschal beantwortet werden
  • „Ab wann muss man anfangen die Raten zurückzuzahlen, erst wenn das Haus fertig ist oder sofort?“ Meist ist es beim Neubau so: Wenn der Darlehensabruf in Teilschritten erfolgt, dann bezahlst Du den Darlehenszins auf die schon ausgezahlten Darlehensteile. Die Tilgung und damit die Rückzahlung kommt meist erst dazu, wenn die letzte Auszahlung erfolgt ist. Wenn Du eine sehr lange Baudauer hast kann es sein, dass Deine Bank Bereitstellungszinsen verlangt für Darlehensteile, die bereitgehalten werden, aber noch nicht ausgezahlt wurden. In der Finanzierung sollten daher immer der Bauzeitraum und die Zahl der Teilauszahlungen berücksichtig werden.
  • Zum Eigenkapital: Je mehr Eigenkapital eingebracht wird, desto besser ist in der Regel der Zins den Du von den Banken erhältst. Dabei gibt es keine absolut festen Regeln, wieviel benötigt wird. Jede Bank ist hier anders. Die besten Zinsen erhältst Du bei den meisten Banken bei Beleihungen von 60% oder darunter (das heißt 40% Eigenkapital oder höher).

 

Die meisten Banken setzen voraus, dass zumindest die Kaufnebenkosten aus Eigenmitteln gedeckt sind (Grunderwerbsteuer, Notar- und Grundbuchkosten, ggf. Maklerkosten)

Ich hoffe, ich konnte Dir hiermit weiterhelfen.

Viele Grüße

Mario von Interhyp

Empfehlen würde ich ein massiv gebautes Haus. Ein Fertighaus verliert schnell an Wert, weil es eine geringere Lebenserwartung hat, als ein Haus aus Stein. Ein massiv gebautes Haus ist auch nicht teurer als ein Fertighaus. Hier auf dieser Seite findest du aktuelle Baupreise: www.standard-bau.de Vergleichen ist wichtig. Man sollte auch vor Unterzeichnung eines Bauvertrages andere Häuser, die von der Baufirma gebaut wurden, anschauen.

grundbuch und notar musst du bezahlen

  • kommt auf deine bonität an, das grundstück ist schon mal gut, das ist wie geld, du hast also schon EK, kommt auf deine bonität an, die können dir auch 2 mrd leihen, ist np für sie
  • sollzins ist der zins in %, tilgungsrate die monatliche rate aus zins+tilgung
  • ich würde ein normales haus aus steinen nehmen
  • muss man berechnen, miete gegen die zusatzkosten gegenüberstellen
  • man kann vereinbaren, ab wann das darlehen läuft, es müssen auch bereitstellungszinsen bei bau bezahlt werden, das thema ist komplexer, aber es ist nicht sooooo viel geld
  • dein grundstück zählt schon als eigenkapital, so hoch wie möglich, je weniger % du dir leihst, desto bessere zinsen bekommst du, 20 und 40% sind zb gut, dein grundstück zählt als EK
  • die gebundene gebäude und wohngebäudehaftpflicht, 500-1000€ im jahr

bei uns kostet ein qm halbwegs vernünftiger neubau ca 2200€

also wenn du 100qm wohnfläche willst, 220.000€

du zahlst zu der versi auch noch grundsteuer und andere grundbesitzabgaben

du kommst schon auf 2-3k, die du für ein efh zahlst, dazu kommt noch heizung, wasser

Danke das du dir Zeit genommen hast um so eine Präzise Antwort abzugeben.

0

Grunderwerbssteuer bei Kauf von Mutter und Onkel

Hallo :) meine Frau und ich kaufen ein Haus, welches zu gleichen Teilen meiner Mutter und meinem Onkel gehört. Das Haus hat einen Kaufpreis von 400.000 EUR. Meine Frau und ich haben keinen Ehevetrag. Wie hoch wird die Grunderwerbssteuer (Hessen) ausfallen? LG Michael

...zur Frage

grundsteuer - grunderwerbssteuer?!

Dass wir Grunderwerbssteuer zahlen müssen, wenn wir ein Haus kaufen ist mir klar. Von verschiedenen Seiten habe ich gehört dass es ja nach Grundstücksgröße und Lage 10 - 20 000 Euro sein werden.

Aber jetzt habe ich noch etwas gehört von Grundsteuer die jährlich zu zahlen sei. Kann darüber aber keine guten Infos finden bzw. es vermischt sich immer mit Grunderwerbssteuer.

Wer kann mir den Unterschied erklären und vielleicht auch etwas zur Berechnung sagen, damit ich es für die Wunschhäuser einmal selber ausrechnen kann.

Vielen Dank im Voraus!

Hourriyah

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit Hausbau der Firma CasaVivo

Hallo zusammen,

wir überlegen uns ein Haus bauen zu lassen. Habe ein wenig gestöbert und bin auf CasaVivo mit tollen Häusern gestoßen. Konnte keine Erfahrungsberichte finden und hier mal fragen ob ihr oder vielleicht Bekannte von euch mit dem Unternehmen Erfahrung gemacht haben?

Ich hoffe auf zahlreiche Informationen oder auf Ratschläge :-)

Vielen Dank im voraus

lG Melanie

...zur Frage

Hallo, Unser Rohbau steht, Traufe 2,00 m zu hoch im Bauantrag. Baufirma hat Fehler Übersehen laut Bebauungsplan nur 4,50m nun 5,80m. und jetzt?

Das Bauamt sagt, ich hätte jetzt ein großes Problem. Die Planung und das halbe Haus wurde von einem Bauunternehmen gebaut. Angeblich wurde vorher vom Bauunternehmen geklärt, das man laut Bebauungsplan die Traufe 2,00m höher bauen darf. Dies gilt aber nicht für unser Grundstück. Dies habe ich erfahren, weil ich zum Bauamt ging. Das Baufsichtsamt sagt jetzt zu mir, das ich ein großes Problem habe. Vorher war es ein Freistellungsverfahren und ist nicht aufgefallen. Den Architekten der es geplant hat habe ich noch nie gesehen und er meldet sich auch nicht auf meine Fragen, die Firma sehr bekannt,fängt an zu lügen, und möchte die vierte Rate. Droht mit Rechtsanwalt und weiteren Kosten. Bin ich jetzt als Bauherr an allem Schuld? Grundstück und Fertighaus haben wir gekauft, weil wir dachten es wäre alles ok. Wir hätten auch ein niedrigeres Haus gebaut. Gibt es keine Falschberatung. Oder das im Werkvertrag die Planung des Hauses übernommen wird. Bauwerkvertrag listet alle Details auf. Architekt hatt Entwässerungsplan gezeichnet, aber falsch. Bauleiter wusste bis Baubeginn nicht wo die Kanalanschlüsse usw. Sind. Dafür nimmt man doch als Laie ein Bauunternehmen, das so etwas nicht passiert. Mein Rechtsanwalt möchte das wir uns einigen. Dann ist das Geld weg und eventuell der Rohbau auch. Und ich mache mich strafbar wenn nicht nach Bebauungsplan gebaut wird. Die Firma hat jetzt so viel falsch gemacht und ich soll jetzt an allem Schuld sein? Hausfirma droht mit Vertragskündigung. BAU YTONG STEHT AUCH SCHON 3 MONATE OHNE DACH IM REGEN .

...zur Frage

Kennt sich jemand mit Grunderwerbssteuer aus?

Hallo Ihr Lieben, Mal eine Frage, also ich musste mein Exfreund vom Haus auszahlen. jetzt soll wo noch eine Grunderwerbssteuer auf mich zu kommen. Kann man die auch in raten Zahlen oder geht das nicht durch die Unbedenklichkeitsbescheinigung? Ich hoffe es kennt sich jemand aus damit und kann mir eine hilfreiche Antwort geben. Vielen Dank LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?