Brauche dringend Rat von Erwachsenen: Vom Tages- zum Abendstudium wechseln - sinnvoll?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Studium und eine Ausbildung gleichzeitig halte ich für wenig und auch für nahezu unmöglich zu schaffen.

  • Selbst berufsbegleitend ist ein Abend- oder Fernstudium schon extrem schlauchend
  • ca zwei drittel der der Leute die ich kenne die das probiert haben, haben es wieder geschmissen
  • Zeitfaktor: Nebenberuflich studieren, dauert mindestens(!!) doppelt so lange, wie ein Präsenzstudiengang
  • Du willst aber nicht nur berufsbegleitend studieren, Du willst auch noch eine Ausbildung machen, für die Du auch lernen musst, wo Du auch Klausuren schreibst
  • Eine Ausbildung wird Dich finanziell nicht sonderlich viel weiter bringen (Das was Du Ausbildungsvergütung im Monat kriegst Du auch über einen Studentenjob zusammen, vermutlich mehr)
  • Die Arbeitslast wird bei einem nebenberuflichen Studium in etwa gleich bleiben. Also überleg Dir, ob Du es Dir bei Deiner jetzigen Belastung vorstellen kannst, noch zusätzlich (mindestens) acht Stunden arbeiten zu gehen.
  • Wenn Du einen Uni-Abschluss hast bringt Dir die Ausbildung auch beruflich nicht viel

Daher mein Rat: Häng Dich voll in Dein Studium rein. Wenn Du so gut bist, gerade so viel freie Kapazität hast und Dich unterfordert fühlst: Schreib einfach mehr Klausuren und dann bist Du ein oder zwei Semester früher fertig.

Studium und Ausbildung gleichzeitig funktioniert imo nur, wenn das von vornherein darauf angelegt ist (Duales Studium oä) und selbst das packen dann viele nicht. Und wenn es am Ende blöd läufst, bist Du dann ÜBERfordert und packst letztlich beides nicht.

Wenn Du unbedingt jetzt ausziehen willst, such Dir einfach einen (zweiten?) Studentenjob.  Tausend andere Studenten schaffen das auch (ich bin einer davon).
Dass Du beim Auszug aus dem Elternhaus finanziell Abstriche machen musst, wird so oder so auf Dich zukommen.

Alternativ kannst Du Dir auch einen Betrieb suchen bei dem Du in den Semesterferien fulltime jobben kannst. Das kannst Du ja mal testen. Und Dir dann überlegen, ob Du abends, wenn Du brotfertig nach Hause kommst, noch den Nerv hast, Dich nochmal drei Stunden hinzusetzen und für das Studium zu pauken.

Gruß, Dave

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?