Brauche dringend Hilfe wegen Zahlungen in der Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sie kann das Kindergeld in Höhe von 192,--Euro an sich abzweigen lassen, dazu muss sie einen Antrag bei der zuständigen Kindergeldkasse stellen.

Ihr stehen 735,-- Euro zu als außerhalb wohnend, davon ist die Ausbildungsvergütung abzuziehen und dann das Kindergeld, 90,--Euro kommen wieder dazu für Aufwendungen. Der Rest wäre dann das, was die Eltern noch an Unterhalt zu leisten hätten.

Als Azubi hat sie sich ein extrem teuere Wohnung genommen, da sollte sie sich was günstigeres suchen- oder einen Nebenjob annehmen- oder untervermieten.

Wenn sie in Ausbildung kann sie einen Antrag an die Eltern stellen, sie sind gesetzlich zum Lebensunterhalt ihrer Kinder bis zum Ende der ersten Ausbildung verpflichtet.

Da sie    ausziehen musste  und  in der Ausbildung ist steht ihr  unterhalt zu  und wen das nicht geht   kann sie beim Arbeitsamt/jobcenter zb hartz 4 beantragen bzw eine Aufstockung!

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) könnte sie beantragen.

Was möchtest Du wissen?