Brauche dringend Hilfe, wegen einem Hufgeschwür!

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

hier etwas vom Reiforum.de :

Beitrag 1 :

rivanol-tabletten aus der apotheke.. einwegwindeln.. watte.. gewebeband aus dem baumarkt (starkes klebeband) .. einwegspritze..

das rivanol löst du in wasser auf.. ruhig ne tiefgelbe brühe anmischen..

das spritzt du mit der einwegspritze richtig kräftig in das loch rein.. oft bildet sich im schnittkanal durch noch enthaltenen eiter ne art haut.. dahinter gammelts dann weiter.. durch den druck, mit dem das rivanol reingesprüht wird, kommst du bis in den hintersten winkel zum spülen..

etwas watte unterlegen, dann ne einwegwindel um den huf wickeln.. dickes, strapazierfähiges klebeband (gewebeband) mehrfach drumrum wickeln.. mehrere lagen davon unten drunter kleben .. dann hält das für nen tag.. oben noch nen kräftigen schuss rivanol reingiessen und gut ist..

Alt 18.04.2006, 22:26 Hilfestellung Hufverband Beitrag #4 Gast18709 Gast

Registriert seit: 01.01.1970 Bilder: 12

Beitrag 2 :

Meine SB hat mit ihrem Pferd auch öfter Probleme wegen Hufgeschwüren. Sie spült auch mit Rivanollösung aus, macht dann um den Huf Verbandswatte (dick!) und darum manchmal noch ne Plastiktüte, dasmits ausschwitzt. Und dann halt Isolierband rum, ist so reißfestes graues Klebeband.

Alt 26.04.2006, 20:25 Hilfestellung Hufverband Beitrag #5 winny Fohlen

Benutzerbild von winny

Registriert seit: 27.06.2004 Ort: LK Aschaffenburg

Beitrag 3 :

Hallo,

bei Hufgeschwüren habe ich den Verband folgendermaßen gemacht: Huf reinigen, desinfizieren z.B. mit Rivanol, Verbandswatte dick unter die Sohle gelegt mit Mullbinden umwickelt, danach in eine Plastiktüte und diese dick mit Gewebeband umwickelt, hauptsächlich Sohle und Zehenbereich damit der Verband nicht gleich durchgelaufen wird. Oben noch einen Schuss Retterspitzlösung rein und fertig. Viele Grüße

Hoffe, es hilft dir. Gute Bessrung... Manchmal hilft auch ein medizinischer Huftschuh, aber den TA fragen, wann man so was benutzen kann (wahscheinlich am Ende der Behandlung / Genesung.

Gruß, Emmy

luiisaaa 22.03.2012, 19:57

Ok Danke!! Auch sehr hilfreich! :)

0

Was hat Dein Hufbearbeiter denn für eine Ausbildung?

Ich frag deshalb, weil die Huforthopäden speziell drauf ausgebildet werden, die Gründe abzustellen. Ein Hufgeschwür kommt nicht, weil es grade Spaß dran hat. Da liegt eine unphysiologische Belastung im Huf vor, also eine Fehlbelastung, die noch zu viel schlimmerem führen kann als zu einem Hufgeschwür.

Und es liegt eine Eintrittspforte für Keine vor. Eine gesunde Hufhornkapsel ist immer geschlossen, da tritt nichts ein und somit kann sich auch kein Entzüdnungsherd bilden. Eintrittspforten für Keime entstehen aus Fehlbelastungen, weil dann irgendwas der Spannung nachgibt und klafft.

Die Aufweichtaktik, die die Tierärzte fahren, ist oft sehr kontraproduktiv. Nicht, dass ich die Kompetenz der Tierärzte in Frage stellen möchte, doch haben die so wenig Ausbildung zum Huf, dass sie nicht anders reagieren können. Wenn ein Huf Probleme hat, was der ja definitiv hat, ist meist eh das Horn sehr weich. Es muss die Ursache abgestellt werden, nicht am Symptom herumgedoktort. Wenn Du jetzt das aufweichst, ist es erstmal weg, aber in ein paar Wochen auch wieder da. Und cremen, fetten etc. schadet Hufen auch extrem.

Zum Rausschneiden eines Abszesses muss der Hufbearbeiter einen Tierarzt hinzuziehen, ein Geschwür als Alarmzeichen erkennen, sollte er selbst schaffen.

Wenn Du Deinem Pferd was richtig gutes tun willst, auch vermeiden willst, dass es aufgrund der Fehlstellung im Huf bald Arthrosen in diesem Bereich oder auch weiter oben bekommt, such Dir doch mal auf der Seite www.difho.com aus der Liste einen Huforthopäden in Deiner Nähe und frag da mal um eine unabhängige Meinung. Ich bin mir sicher, der würde das nicht weich machen. Aber deren Ausbildung zielt nur darauf ab, Hufe gesund zu bekommen. Leider sind 90% der Pferdehufe, die mir begegnen alles andere als gesund, einfach, weil nach der falschen Methode bearbeitet. Dein Pferd hat ernstzunehmende Hufprobleme ... hätt ich noch vor einem Jahr auch nicht gewusst und hatte meiner daher auch.

reiterhexe 23.03.2012, 09:56

sehr schöne Antwort!

0
Baroque 23.03.2012, 10:00
@reiterhexe

Aber oft vertippt ... wer was nicht entschlüsseln kann, bitte melden, hab heut Nacht lang gearbeitet, bin noch nicht wieder wach, scheint mir :-P

0
luiisaaa 23.03.2012, 18:33

Ja der Huf wird morgen ausgeschnitten. und er kennt sich auch orthopädisch aus! Mal sehn was er sagt. Ta hat gesagt Huf 2mal täglich in Seifenlauge baden. Danke!

0
Baroque 23.03.2012, 23:32
@luiisaaa

So sehr ich es Deinem Pferd wünsche, gesund zu werden: Schmiede arbeiten orthopädisch komplett anders als Huforthopäden und selbst unter den Huforthopäden gibt es gravierende Unterschiede.

Der, der da morgen zum Ausschneiden kommt, das ist der, der das Problem erzeugt hat, oder? Also kannst Dir ausrechnen, wieviel seine "orthopädischen Kenntnisse" wert sind.

Der gute Schmied sorgt dafür, dass das Pferd mit all seinen Gebrechen plan auffußt. Der gute Huforthopäde sorgt dafür, dass das Pferd seine Gebrachen los wird und plan abfußt, denn beim Abfußen ist es in der Stützphase, wo es die volle Last tragen muss, da nimmt es Schaden, wenn was nicht stimmt, nicht beim Auffußen.

Und der Schmied schneidet einmal kräftig was weg und macht dann wochenlang nichts. Das Pferd läuft Gefahr, sich durch die plötzliche gravierende Stellungsänderung Probleme zu holen. Das dazu noch zum Teil mit der Hauklinge, wo das klopfen auch noch erhebliche Schläge auf die Gelenke gibt. Der Huforthopäde schneidet alle zwei bis vier Wochen (je nach Schwere des Falls, bei schweren Fällen öfter) ein paar ganz feine Hornspäne raus, die man als winziges Häuflein aufkehrt und den Rest läuft sich das Pferd über den Abrieb zurecht.

Und ich geb dem Tierarzt immer noch nicht Recht! Niemals würde ich einen Huf aufweichen. Seife, klar, desinfiziert, aber dann spritzt man lieber lokal was in die Schadstelle.

0

Hallo, bei meinem Pferd habe ich den Verband immer abgenommen. Als Salbe habe ich Beta- Isadonna verwendet. Nach 3 tagen war alles wieder gut. Viel Erfolg und Deinem Pferd gute Besserung!

luiisaaa 22.03.2012, 19:55

Danke, da werde ich mal sehn das ich die salbe auftreiben kann! :) Dankeschön :)

0
Baroque 23.03.2012, 10:03

Das ist noch die beste Lösung. Jodsalbe (Betaisodona ist ja nur ein Markenname, ist nicht grade die günstigste) sollte eh immer in einem Spind sein, braucht man öfter mal.

Aber dazu gehört immer noch jemand, der die Hufe so bearbeitet, dass die sich gesund entwickeln können.

0

Soweit ich weiß wird beim hufgeschwür der huf ausgeschnitten also so das es raus kommt.. das sollte der tierartzt machen und dann kommt ein Verband drum.. den eig auch der Tierartzt macht! Es sei denn das Geschwür sitzt sehr tief dann geht das natürlich nicht so einfach... aber das stellt der Tierartzt oder auch hufschmied mit '"abdrücken/abklopfen" sag ich jetz mal fest! Meist bekommen das Pferd dann auch schmerzmittel und muss ruhig stehen, was das pferd warscheinlich eh vorziehen wird weil es ja schmerzen hat....

Von der sache mit der Lauge weiß ich nichts.. den huf einzucremen denk ich wird nichts bringen da das hufgeschwür im inneren sitzt und die creme von außen nichts bringen wird!

So war es jedenfalls bei Pferden die ich kenne gemacht worden... (ich weiß nicht ob alles richtig ist was ich sage;))

luiisaaa 22.03.2012, 19:54

Ja tierarzt hat heute verband drum gemacht, morgen kommt schmied zum ausschneiden. Ja pferd soll erstmal nur in der Box bleiben. Danke erstmal :)

0
Baroque 23.03.2012, 10:16
@luiisaaa

Oh, da steht Schmied :-(

Ja, ich bin da persönlich enttäuscht, aber auch deshalb, weil ich hier im Umkreis noch keinen Schmied gefunden habe, dessen "Kunden" gesund sind. Ich hatte meinen 2,5 Jahre von Schmieden bearbeiten lassen, davon die letzten 2 Jahre von einem, der einen sehr guten Ruf hat, grade auch, was die Bearbeitung kranker Hufe angeht und immer gefragt, wann denn die Fehlstellung besser wird, und immer wurde mir gesagt, ich müsse Geduld haben und weiterhin zufüttern, der hätte halt so schlechtes, weiches Horn. Bei meiner Huforthopädin, die ich jetzt habe, sehe ich nach 6 Monaten nun richtig großen Erfolg und das Horn ist absolut top. Nichts mit weich. Das ist so hart, dass meine HO nur noch bei Regen schneiden mag, ansonsten muss ich vorher wässern.

0
Baroque 23.03.2012, 10:08

Ein Geschwür wird nicht ausgeschnitten, nicht das Loch noch größer machen, raus wachsen lassen durch Verbesserung der Hufsituation ist das, was Erfolg bringt.

Abszesse werden in gewissen Situationen eröffnet, das darf der Hufbearbeiter nicht, dazu muss er den Tierarzt holen.

Cremen geht in Richtung der Aufweichtaktik, aber hat eben, wie die ganze Angießerei einen erheblichen Haken: Der Huf ist durch Fehlstellung geschwächt. So sehr, dass sich durch die übermäßige Spannung irgendwo ein Löchlein, ein Riss oder sowas gebildet hat, wo Keime eindringen können. Wenn ich jetzt die ganze Hornkapsel bzw. die Umgebung drumrum schwäche, indem ich sie aufweiche, kann ich zwar den akuten Keimherd packen, vergrößere jedoch das Problem auf drastische Weise.

0
GrisuDrache 23.03.2012, 16:25
@Baroque

Unser schmied kommt bei uns schon seit 12 Jahren oder so^^ und hatten bisher nie probleme hat alle pferde gut beschlagen;) sicherlich kommt das geschwür auch iwann von selbst raus dies dauert nur meistens länger und bedeutet somit wesentlich mehr schmerzen für das Pferd! Wenn das geschwür nicht wirklich tief sitzt kann man es besser "öffnen" damit auch der druck raus geht;) so wurde das bissher bei allen pferden gemacht die ich kenne mit hufgeschwür;) Dabei ist es so das der tieratzt das eigentlich machen muss weil dabei teilweise ins Lebende geschnitten wird und das darf der schmied eigentlich nicht! Nur der schmied weiß eigentlich besser wo es schneidet am huf als der Tierartzt (stimmt natürlich nicht immer)

LG

0

Meine Bekannte musste bei ihrem Pony immer Sauerkraut da drauf packen und einwickeln. Nach ner Zeit ging es dann weg.

Hab mal ein hufgeschwür ganz alternativ behandelt ...... Mit gekochten kartoffeln ..... Also kartoffel kochen zermatschen und unter den huf, verband drum .... Fertig ...!!! Das hufgeschwür war am nächsten tag auf ...... Würde es immer wieder so behandeln ...!!!!

luiisaaa 23.03.2012, 07:16

;) Davon hab ich noch nie gehört! Naja ich probiers, ich will nicht das das pferd lahm geht :(

0
Baroque 23.03.2012, 09:27
@luiisaaa

Auch das weicht auf und verschlimmert die Hufsituation, wie oben beschrieben.

0

am besten du redest mit deinem TA darüber, nur er weiß genau was am besten ist weil es das problem kennt!

1.

2.

3.

--> Rufe unter Kontakte im Handy die Nummer deines Tierarztes auf, wähle und stell ihm die se Fragen. Dazu ist er da und fragen kostet nichts ;-)

Grüße

SirMortimer 24.03.2012, 11:48

Der TA sollte tatsächlich der erste Ansprechpartner sein. Allerdings würde ich, wenn ich gerade in den Kontakten bin, die Nr. dieses Tierarztes löschen. Dann einen richtigen TA suchen.

0

Warum fragst du das uns? Ruf den Tierarzt an und frage IHN das. Er hat sich das Hufgeschwür angesehen und wird deine Fragen am besten beantworten können als jemand von hier, der nicht weiß, wie es aussieht.

Was möchtest Du wissen?