Brauche dringend Hilfe, FRESSATTACKE!

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich habe dann mal aufgehört mit lesen. Aus gutem Grund.

11 kg in 10 Wochen ist viel zu viel. Es ist schon für Erwachsene ungesund, für Menschen in der Pubertät kann es gefährlich werden. Bei jedem Gewicht von dem ausgegangen wird. Deine persönliche Meinung interessiert die wissenschaftlichen Fakten absolut nicht. Das darfst Du ruhig zur Kenntnis nehmen.

Du bist in der Pubertät, also dem größten Umbau von uns Menschen seit der Geburt. Da braucht der Körper Kraft. Zudem gehst Du zur Schule. Allein das Gehirn verbraucht bei Normalbetrieb 20% der Energie. Schule aber verbraucht noch mehr.

Nun bildest Du dir ein zu dick zu sein. Das kann durchaus vorkommen in der Pubertät. Denn es schießen neue Hormone in den Körper. Der muss sich erst mal nach und nach darauf einstellen. Auch wenn Du deine Periode schon lange hast bedeutet das noch lange nicht, dass diese Arbeit erledigt ist. Neue Hormone und ihr Einpassen im Körper verändert die Wahrnehmung.

Weiter wird während der Pubertät das Gehirn umgebaut. Auch dies verändert die Wahrnehmung zeitweise enorm. Ob Du also tatsächlich zu dick bist kannst Du jetzt gar nicht entscheiden

Diäten sind eh in der Regel Geldmacherei. Ansonsten fehlt bei den meisten der wissenschaftliche Nachweis einer Wirkung es sei denn es handelt sich um eine von einem Arzt verschriebene Diät welche in der Regel von einer Ernärhungsberatung begleitet wird.

Machst Du so weiter, wirst Du dein ganzes Leben dafür zahlen. Und zwar nicht nur materiell. Leben kann das dann nicht genannt werden was auf Dich zukommt. Es ist mehr ein vegetieren. Wenn Du das willst mach weiter so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeit für ein ausgewogenen Ernährungsplan und Schluss mit dem Schönheitsideal wegen 5kg willst du dein körper zerstören -.-^? Erst denken dann abnehmen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast zu schnell viel abgenommen und dein Körper hat Mangelerscheinungen. Die äußern sich in Fressattacken. Jetzt mach dir keine Vorwürfe, sondern sieh nach vorn. Du hast jetzt Idealgewicht und solltest nicht mehr abnehmen. Halte dein Gewicht durch viel Obst, Gemüse, Vollkorn; da kannst du dich mit relativ wenig Kalorien sattessen, wodurch Fressattacken nicht so leicht auftreten. Meide Glutamat und Aspartam, denn diese Stoffe wirken appetitanregend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kenne ich, so ging es bei mir auch und dann kamen die Fressanfälle und haben alles kaputt gemacht, na ja habe immerhin nicht alles wieder zugenommen.

Ich kenne das von mir so, das es dann zu viel auf einmal war, ich habe generell weniger gegessen aber es tat auch so schrecklich weh und habe mich deshalb versucht zu übergeben einmal halt weil es so weh tat andererseits auch weil ich das ganze sch*** Essen wieder los werden wollte. Du musst es langsamer angehen mit dem Essen und wirklich Disziplin halten und wenn was süßes (muss zwischen durch auch sein sonst kommt der Heißhunger zu oft) dann nicht zu viel auf einmal sondern lieber gut verteilt... das kommt dann für den Magen besser..

Lieben Gruß und Viel Glück noch Anka

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh man ich kenn das ich hab genau das gleiche problem ! Ich bin 14, 1,78m groß und wiege 52-53kg ich hab insgesammt 13kg abgenommen und ich weiß das es echt hart ist ;) aber in letzter zeit hab ich auch diese unkontrolierten fressattaken! Ich weiß das ich ein gestörtes essverhalten hab aber in letzter zeit bin ich total am verzweifeln ! Ich kann dich gut verstehn ! du musst bevor du isst genau überlegen was und wieviel du isst und auf keinen fall vorm fernsehr ! denn da ist dir zuerst garnicht bewusst was und wieviel du isst. Ich habs mitlerweile ein wenig im griff aber so ganz geht das iwie nicht weg :(

viel glück noch und liebe grüße !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paschulke82
20.03.2012, 20:54

Oh oh... du bist an der Grenze zum Untergewicht! Das ist in deinem Alter extrem ungesund! du musst unbedingt zunehmen!

0

Das ist vollkommen normal: Wer in deinem ALter eine unüberlegte Diät macht riskiert lebenslange körperliche Schäden und Esstörungen. Dass du dich versucht hast dich zu übergeben ist ja der beste Beweis dafür.

Wenn du dich nciht ausgewogen ernährst, bekommt der Körper nicht die Nährstoffe die er braucht. Also bekommst du Fressattacken. Wie sieht denn deine Ernähung aus? Wieviele Kcal nimmst du zu dir? kennst du deinen Grundumsatz? Hast du dich von einem Arzt/Fachmann beraten lassen?

Du bist auch nciht mehr weit vom Untergewicht entfernt. Du solltest undbedingt dein gewicht halten oder sogar etwas zunehmen. 50kg würde schon Untergewicht bedeuten! Extrem ungesund!

Je schneller du abnimmst, um so kleiner ist die Wahrscheinlichkeit dass du dein gewicht hältst. 1-2 Kilo im Monat wären gesund. Sag mal wie deine Ernährung aussieht usw, dann egeb ich dir weiter Tipps...

Wenn du weiterhin wegen einmal schlemmen solche Panik bekommst würde ich dir unbedingt raten zum Arzt zu gehen. Esstörungen sind psychische Störungen, die behandelt werden müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bienschen123
20.03.2012, 21:25

Also was meine Ernährung angeht würde ich sagen, dass ich mich sehr einseitig ernähre. Mein Grundumsatz beträgt 1221 kcal pro Tag, so in etwa. Morgens esse ich meist einen Obstsalat, und in die Schule nehme ich ein Vollkornbrot mit Käse und einen Apfel, das wars dann auch. Manchmal esse ich auch morgens vor der Schule nen Activia Joghurt oder mal (sehr selten) auch gar nichts. Mittags, wenn ich aus der Schule komme, mache ich mir häufig eine Suppe. Danach gehe ich 45 Minuten (ca.) joggen, damit ich das gegessene wieder verbrenne und danach gibt es dann für mich meistens nichts mehr. Also ich nehme höchstens 500-700 kcal pro Tag zu mir, und verbrenne auch einiges wieder. Klar, hier und da mal ein Stück Schoki oder so was, um mich besser zu konzentrieren, aber unbedingt notwendig ist das manchmal nicht. Joa, und dann sind da noch diese berühmten Fressattacken, die immer nachmittags/abends auftreten... Meine Mutter freut sich immer tierisch wenn ich mich mit irgendwelchen Sachen vollstopfe, ich bin danach viel lebendiger, meint sie. Sie macht sich glaube ich wirklich Sorgen, so wie es mein Stiefvater zu mir sagte. (Was mich sehr überrascht, denn gegenüber mir verhält sich meine Mutter nicht wirklich anders als sonst). Ich weiß nicht was ich tun soll. Muss mich eben jeden Tag wiegen und ein Erfolgserlebnis haben, anders geht es mittlerweile kaum noch. Was meinen Körper angeht, ich bin keinesfall irgendwie "dürr", also an mir ist wirklich noch genug dran, keinesfalls untergewicht oder so. Nun bin ich sehr verzweifelt, mit gehts ziemlich dreckig und weiß mal wieder nicht was ich nach so nem Anfall tun soll :-(

0

das ist schon fast untergewicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?