Brauche dringend Hilfe bezüglich eines Arbeitsvertrages

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Arbeitgeber hat mit dem Arbeitnehmer einen schriftlichen Arbeitsvertrag abzuschließen. Erscheint der Arbeitnehmer am ersten Arbeitstag nicht und benachrichtigt den Arbeitgeber nicht unverzüglich über die Verhinderung am ersten Arbeitstag, so gilt das Beschäftigungsverhältnis als nicht zustande gekommen.

http://www.fau.org/artikel/tarife/igz-dgb-manteltarifvertrag.pdf

Wie der Link schon sagt steht dieser Satz im Manteltarifvertrag. Sinngemäß steht er auch in anderen TVs für Zeitarbeit.

ein Vertrag ist bei Privatpersonen nur durch zwei gültige Willenserklärungen wirksam. Problem kann halt sein, dass sie einfach eine zweite Unterschrift draufsetzen und dann wäre zu beweisen, dass dies so nicht gewollt war. Grundsätzlich lässt man deswegen immer erst die Firma unterzeichnen. Ein Widerrufsrecht oder Rücktrittsrecht im Arbeitsvertrag gibt es so normalerweise nicht. Es kann maximal anders vereinbart werden, ist aber unüblich.

Theoretisch: Nein. Der Vertrag ist gültig, du hast ihn unterschrieben. Du kannst jetzt mit der gesetzlichen Kündigungsfrist kündigen.

Oh man,erstmal lieben Dank.Ich habe vorsorglich ein Schreiben verfasst ,welches ich persönlich noch heute zu der ZAF schicke...hoffe das klappt ohne Aufsehen und Ärger! Sowas passiert mir auch kein 2tes mal,unglaublich Naiv von mir gewesen:-( Kann ich das so dort abgeben wie ich es verfasst habe?

xxxxxx xxxxxxx OS.den,06.03.2012
Adresse

Wohnort

xxxxxxxxx Adresse

Wohnort

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit wiederufe ich den von mir am Freitag den 02.03.2012 unterzeichneten Arbeitsvertrag. Da es wider Erwarten nicht zu einem Beschäftigungsverhälntnis gekommen ist, bitte ich Sie um sämtliche Löschung meiner Daten/ Vertragsunterlagen. Vorsorglich spreche ich mit diesem Schreiben ebenfalls meine fristgerechte Kündigung zum nächstmöglichen Termin aus.

MfG


Was möchtest Du wissen?