Brauche dringend euren Rat. Schulabbruch: Ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi,

ich bin eher realistisch und muss leider sagen: Viel rausholen kannst Du schulisch nicht mehr. Wenn Du wirklich darauf bestehst den Abschluss zu packen: Bleib dran und versuch noch etwas rauszuholen, sodass Du mindestens einen mittelmäßigen Abschluss hinbekommst.

Ausbildungsmäßig wirst Du mit dem Zeugnis dann auch etwas Probleme haben, weil das halt einfach kein super Abschluss ist. Nichts desto trotz heißt es nicht, dass jetzt hier Ende ist. Wie Du schon sagtest, musst Du erstmal schauen, ob Dir der Bereich Wirtschaft überhaupt noch liegt. Da bieten sich zahlreiche freiwillige Praktika an und wenn Du Dich dort wohlfühlst, das Unternehmen begeistern konntst, bekommst Du schon meist eine Chance auf einen Ausbildungsplatz.

Im familiären Bereich solltest Du eine klare Struktur in den Tag bringen. Die Frage ist nun halt: Was hat Dich überfordert? Der Druck von Deinen Eltern oder allgemein die Schule - 12. Klasse?
Demnach muss man dann halt schauen, wo der Auslöser ist.

Wie gesagt: Das ist Dein Leben und niemand kann Dir hier eine Entscheidung abnehmen. Aber ich hätte versucht noch die Paar Monate durchzuziehen, den Abschluss noch halbwegs zu retten, mir von den Eltern keinen künstlichen Druck aufbauen zu lassen (denn Du kannst den Abschluss nur noch minimal retten, so oder so) und danach hätte ich freiwillige Praktika gemacht, um mich selbst zu finden, was ich überhaupt beruflich machen möchte, wo ich hingehören könnte.
Wenn Du es aber schnell über die Bühne haben möchtest: Abbruch der Schule, freiwillige Praktika - Zwecks Umorientierung.

LG

Beiß' Dich durch! Selbst ein schlechtes Abi ist immer noch besser als ein abgebrochenes. Abgebrochene Sachen machen sich nie gut im Lebenslauf.

Religion kannst Du abwählen. Tritt aus der Kirche aus. Eine schlechte Note schon mal weniger!

Die Fächer, die ein BWL-Abi ausmachen, sind eigentlich reine Fleißfächer. Wenn Du in Mathe eine 3 hast, kannst Du so schlecht in Logik und Sinnzusammenhang erfassen nicht sein - demzufolge müßtest Du im Rechnungswesen mindestens eine 2 haben, weil das viel simpler ist. (Und das laß Dir von jemandem sagen, der in Mathe eine Fünf hatte, aber im Rechnungswesen immer 1 und 2 geschrieben hat.) Also muß ich Deinen Eltern recht geben: Du bist faul!

Geh in jedem verbesserungswürdigen Fach bis zu dem Punkt zurück, als noch alles sonnenklar war und Du noch gute Noten geschrieben hast. Dann gehe den Stoff noch mal durch.Wenn Du Dich jeden Tag nur 1 Stunde zusätzlich reinhängst, solltest Du innerhalb kürzester Zeit das fehlende Wissen aufgeholt haben.

Vielleicht tust Du Dich mit jemandem aus Deiner Klasse zu einer Lerngemeinschaft zusammen. Geteiltes Leid ist halbes Leid!

Nur Mut und frisch ans Werk! Du schaffst das schon!

Hi,

in erster Linie würde ich nicht aufgeben. Das Fachabi packst du schon.

Dann würde ich dir empfehlen dich von deinen Eltern nicht stressen zu lassen, auch wenn Sie damit drohen dich rauszuwerfen, müssen Sie für dich Unterhalt bezahlen und zwar so lange, wie du dich in einer berufsvorbereitenden Ausbildung befindest und du deinen Lebensunterhalt nicht selbst bestreiten kannst gilt auch bei Volljährigkeit. Das mal zum rein rechtlichen. 

Aber in erster Linie musst du dich selbst beruhigen und den Stress nicht überhand nehmen lassen

Das Problem was ich bei dir sehe ist das deine Eltern dir tierisch Druck machen, Sie meinen das bestimmt nicht wirklich Böse sondern denken das spornt dich an, das berühmte Feuer unterm Hintern machen ;-D. 

Red mal mit Ihnen ordentlich drüber, das es dir nicht hilft was Sie machen, was die Noten und das Verständnis angeht hilft meist Nachhilfe ganz gut da sie gezielt auf das eingehen können was du nicht verstehst bzw. Verstanden hast. Würde mit den Eltern abklären das du versuchst das Jahr durch zu bekommen aber ggf es wiederholst, und dann aber auch professionelle Nachhilfe benötigst -  nicht das die auf die Idee kommen das in Heimarbeit zu machen ^^

Mit der Nachhilfe schlägst 2 Fliegen mit einer Klappe, 

Erstens du kriegst alles noch mal erklärt und zweitens du bist gefordert das ganze nochmal durch zu gehen also zu lernen .

Wäre so mein Ansatz bzw Weg den ich gegangen wäre 

Hey ich wusste auch bis zum Abi Anschluss nicht was ich machen will und habe mein Abi auch nur semi gut angeschnitten. Habe mir dann aber gesagt gut da ich nach dem Abi auch noch nicht wusste was ich will habe ich mich für ein Auslandsaufenthalt entschieden und glaub mir meine Eltern haben auch Mega Stress gemacht wegen der Ausbildung Suche usw. Nach einem Jahr Ausland war ich mir auch noch etwas unschlüssig über meinen Werdegang aber ich habe gelernt das zu tun was Spaß macht und wenn du es richtig machst kannst du damit überall Geld machen. Wegen deiner Fachrichtung mach dir mal keine sorgen dass schaffst du und Wirtschaft kannst du später überall verwenden/gebrauchen.  Die 12te klasse fand ich übrigens auch am schwersten 

Das Zeugnis soll schlecht sein?! Zugegeben, meins war besser, aber bei uns am Gymnasium (11.) wären einige froh, wenn sie keine 5 im Zeugnis hätten :D

Tu's nicht, du würdest es bestimmt bereuen

Schlaf mal eine Runde ,

das hilft beim Nachdenken morgen -

und dann mach dein Abi !

du wirst dich lebenslang ärgern , diese Möglichkeit nicht genutzt zu haben ...

Schlaf gut !

Brauche dringend euren Rat. Schulabbruch: Ja oder nein?

Nein !

Hast du auch nicht nötig , mit diesem Zeugnis

Was möchtest Du wissen?