BRAUCHE DRINGEND EURE HILFE? Ich möchte die Ausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellte machen, weiß aber nicht wie ich das wirklich schreiben soll?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

  • Vergiss irgendwelche Vorlagen das was jeder schreibt, sondern es geht um dich und nur um dich , wichtig ist die Persönlichkeit, deine eigene persönliche Handschrift in einem Text
  • Das Anschreiben ist keine Wiederholung des Lebenslaufes, sondern du wirbst um die Firme, der Stelle. Leider fehlt es in deinem Text. Du hast dein halben lebenslauf hinein gepackt, aber nicht auf die Firma/Kanzlei und dich eingegangen

Wie man am beten ein Anschreiben formuliert, hängt von der einzelnen Firma ab, da sind 08/15 Standard-Texte wie fast jeder sie schreibt, völlig daneben.. 
Denn man schreibt immer Firmen bezogen.. 

Schau dir Homepage an, schau dir die Stellenausschreibung, wie ist sie aufgebaut und geschrieben.. Wie ist die Firmenphilosophie oder Motto usw.. 

Und genau das kann schon der einstig sein 

  • Einleitung. kann auch ein Motto oder ähnliches sein.. 
  • Warum ich ausgerechnet diesen Beruf wähle 
  • Warum ausgerechnet in Ihrer Kanzlei 
  • Was macht dich aus/was sind deine stärken, diese beschreiben.. Nur 3 Stück.. SoftSkills wie Pünktlichkeit oder Zuverlässigkeit zählen zu der Sorte, die selbstverständlich und Grundvoraussetzungen sind.  Von daher brauchst du sie eigentlich nicht zu erwähnen. 
  • Abschluss: sehr gut ist, das du dich durch Probearbeit oder eines Praktikums anbietest.. 
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herzilein35
29.10.2016, 23:38

Zuverlässigkeit ist keine Selbstverständlichkeit und wird auch nicht erwartet. Manche sind zuverlässig und manche nicht. Wenn ich z.b. nicht zuverlässig wäre, könnte man mir nichts wichtiges z.B. Dokumente anvertrauen.

0

Hallo Jeta95,

diese Bewerbung solltest Du so auf keinen Fall abschicken.

Ich schlage vor, Du informierst Dich erstmal, wie man eine gute Bewerbung schreibt, z. B. anhand der einschlägigen Ratgeberliteratur oder z. B. auch hier: karrierebibel.de/dossier-bewerbungsschreiben-das-gehort-ins-anschreiben/

Und dann kannst Du gerne noch mal einen neuen Entwurf hier einstellen (bitte richtig formatiert!) und um Verbesserungsvorschläge bitten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh je keine gute Bewerbung und das fängt schon bei dir im 1. Absatz an. Das du dich bewirbst und woher du das Stellenangebot hast, gehört nicht in den Textteil, sondern in den Betreff. Gehe im ersten Absatz gleich aufs Ganze. Sei also kreativ.

Stärken niemals aufzählen, sondern immer an Beispielen belegen. Toll daa du die Praktika gemacht hast, da sie aber nichts mit dem Bereich zu tun haben, sind sie irrelevant.

Beschreibe warum gerade in dieser Kanzlei du deine Ausbildung machen möchtest.

Niemals zum Schluss den Konjunktiv verwenden.

So: Jetzt habe ich viel kritisiert. Von der Länge ist die Bewerbung in Ordnung. Aber jetzt liegt es an dir es auch umzusetzen. !

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keiner erwartet, dass Dein Anschreiben perfekt ist. Zumindest in einer Kanzlei, wo Du Dich auch wohlfühlen möchtest. Gute RA Fachangestellte sind z.B. in Berlin sehr gesuchte Fachkräfte. Von daher würde ich betonen, dass Du eine Kanzlei auf Dauer suchst und nicht nur für die Ausbildung (und dann weg bist). Davon haben wir bei uns immer Angst, ich arbeite in einer Kanzlei.

Z.B. "Ich lege großen Wert darauf, einen Ausbildungsbetrieb zu finden in dem ich mich wohl fühle und in dem ich auch nach der Ausbildung tätig sein kann".

Ich denke nicht, dass Du bei halbwegs okayen Noten mit dem Anschreiben Probleme haben wirst, eine Stelle zu finden. Vielleicht ist es ein bisschen 08/15, versuche ruhig einen eigenen, selbstbewussten Ton. Viele Kanzleien leiden aber unter enormen Hierarchiedruck, der an den Angestellten ausgelassen wird. Die picken sich oft die mit dem devotesten Anschreiben raus. Von daher, suche Dir Deine Stelle mit Sorgfalt aus und sei nicht zu piepsig.

LG Hedi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeta:

Empfehlung: Bewerbungsschreiben auf die Hälfte kürzen und  Übertreibungen vermeiden (die besten Chancen, hundert Prozent meinen Vorstellungen, große Chancen, ausgeprägtes Interesse, gemeistert u.v.m.).

Meine Rechsanwältin pflegte immer zu fragen: "Muß ich mir alles durchlesen, der Bewerber kennt offensichtlich meinen Stundensatz nicht."

Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herzilein35
29.10.2016, 23:40

Nein die Länge ist gut.

0

Also deine Bw ist echt super weiss garnicht was die hier haben also ich würde dich sofort einstellen doch leider bin ich selbs angestellter sry❤️

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herzilein35
29.10.2016, 23:39

Ja super wenn man keine Ahnung hat.

0
Kommentar von beni23
29.10.2016, 23:42

Deine Meinung interessiert mich wie mein Bett da f...ich nur drauf😎✌🏼️

0
Kommentar von Hedigraf
30.10.2016, 15:57

Finde ich auch, nur Mut! Wir stellen nicht die mit dem perfekten Anschreiben ein, sondern die, die uns gefallen.

0
Kommentar von beni23
30.10.2016, 16:08

Hallo sie arbeiten selber bei Rechtsanwalt o.so ähnlichen??
Können sie vielleicht die jeta95 irgendwie helfen?

0

Für so einen Beruf passt die Länge, aber du solltest es besser strukturieren. 

Ein paar Absätze würden nicht schaden. Hauptsächlich zwischen verschiedenen Abschnitten.

So sollten vorherige Jobs und Vorkenntnisse (Word und Co.) voneinander getrennt werden. Wenn du willst kann ich danach noch mal drüber schauen musst mir halt entweder eine PN über mein Profil geben oder mich in Skype über PilleniusMCInfo anschreiben.

MfG,

Philipp (PilleniusMC)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?