BRAUCHE DRINGEN EINE ÜBERSETZUNG

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein Vorschlag, der aber nur als Diskussionsgrundlage dienen soll:

Tempus vulnera non sanat, docet dolorem perferre.

Das heißt "wörtlich": Zeit heilt keine Wunden, sie lehrt/zeigt uns, (den) Schmerz zu ertragen. Dabei klingt es irgendwie lateinischer, Zeit als Subjekt beizubehalten. vulnus sanare ist korrekt: Cicero verwendet es mindestens zweimal in Briefen, in einer Rede und einmal in de finibus, Ovid hat die Verbindung mindestens zweimal.

Eine "direktere" Übersetzung ohne Umschreibung für "an Schmerzen gewöhnen" fält mir nicht ein. Die Durchsicht aller möglichen Einträge in einem (sehr großen) Lateinwörterbuch mit vielen Originalstellen hat keine ähnlichen Wendungen gebracht. Es ginge auch

Tempus vulnera non sanat, (tantum) dolorem levat.

"Zeit heilt keine Wunden, sie 'erleichtert' (nur) den Schmerz."

Als ich meinen zweiten lateinischen Satz noch einmal durchlas, scheint mit das tantum doof. Wenn man es unbedingt haben will, dann eher vor levat.

0

Was möchtest Du wissen?