Brauch ich für meine vermietete Eigentumswohnung einen Verwalter?

7 Antworten

Wenn der Verwalter dafür monatlich EUR 20,- nimmt, ist das echt sportlich! Wir haben zwei vermietete Wohnungen und ich erstelle die jährlichen Nebenkostenabrechnungen für unsere Mieter immer selbst!

Das ist nun wirklich kein Hexenwerk!

Die jährlichen Kosten in Höhe von EUR 240,- kannst Du nicht auf den Mieter  umlegen. Für eine Nebenkostenabrechnung benötigst Du als Laie maximal eine Stunde Zeit. Der Verwalter vermutlich nicht mehr als 10 Minuten.

Hast Du keine Bekannte oder Freunde, die ebenfalls vermieten und Dir beim ersten Mal dabei helfen können?

... ach, und der Verwalter hat wirklich nur eine BK-Abrechnung (wenn schon, dann richtig) zu erstellen und sonst mit der Wohnung und dem Mieter nichts am Hut?

Das ist dann ja so wie mit der Steuererklärung? Warum sollten Dienstleister bezahlt werden müssen und angemessen etwa auch noch?

0
@schleudermaxe

Selbstverständlich sollte ein Dienstleister angemessen vergütet werden, aber nur für die Nebenkostenabrechnung einmal jährlich EUR 240,- zu berechnen, ist meines Erachtens zu viel!

Selbst wenn er drei Stunden dafür benötigt, wäre das ein Stundenlohn von EUR 80,-. Da er die Nebenkostenabrechnung vermutlich nicht nur für eine Wohnung erstellt, ist das definitiv leicht  verdientes Geld.

Ich benötige für beide Wohneinheiten in der selben WEG insgesamt 30 Minuten.

Es ist ja jedes Jahr dasselbe, nur mit wechselnden Beträgen.

Ich habe einmal ein Excel-Sheet erstellt und Formeln hinterlegt!

Der Verwalter macht es sicher ebenso!

0

Das ist echt kein Hexenwerk. Die Abrechnung von der Hausverwaltung ist meist so selbsterklärend, dass Du leicht herausschreiben kannst, was auf den Mieter umlegbar ist. Grundsteuer dazu, Vorauszahlung vom Mieter abgezogen und fertig ist die Jahresabrechnung.
Ansonsten wüsste ich nicht, was da groß anfallen soll, außer mal eine Reparatur.

Das kannst du selber machen. Schaffe dir im ersten Jahr eine musterablage mit genauen vermerken dazu und das wiederholt sich dann zu fast 99 % jedes Jahr. Nur wenige Dinge können sich dann noch neu ergeben. 

Was möchtest Du wissen?