brauch ich einen Kühler für raspberry

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

also bei mir läuft der Raspberry als NAS 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und das seit ca. 9 Monaten ohne Pause. Probleme mit Wärme hatte ich noch nie. Ich verwende das normale Raspberry Gehäuse und keinen Kühler. Auch wenn du ihn leicht übertaktest brauchst du eigendlich noch keinen Kühler. Viel Spaß mit den Raspberry!

LG TheLord

user353737 18.12.2013, 10:19

Was ist "das normale" Gehäuse?

0
user353737 18.12.2013, 11:24
@killerkappi

Genau dieses Gehäuse habe ich (allerdings woanders gekauft), das hat einen Wärmestau versursacht.

0
user353737 18.12.2013, 22:15
@killerkappi

Bei den genannten Anwendungsbereichen kommt ja nur B infrage. A hat keine Netzwerkschnittstelle.

0

Ich betreibe den Pi ohne Übertaktung. Ich hatte ihn in einem Gehäuse, dort wurde er deutlich über 80 Grad warm. Passive Kühlkörper haben nichts gebracht. Meine SD-Karte ist mehrfach gestorben. Ohne Gehäuse kommt er jetzt auf rund 45 Grad. Kühlkörper sind nicht nötig.

Also ein Pi hält bis 85°C problemlos aus (aktuellen Wert bekommst du mit "vcgencmd measure_temp" raus). Meiner hat mit XBMC und XBian-Übertaktung ohne Kühler eigentlich nie mehr als so 60°C. Wenns in nem engen Gehäuse ohne guter Belüftung ist dann braucht man schon eine Kühlung (sonst ~60°C im Leerlauf), aber sonst sollte das nicht so das riesenproblem sein.

Und: Wenn du übertaktest: Mach unbedingt immer Backups. Wenn Stromausfall ist sind dann wahrscheinlicher deine Daten (auf SD-Karte) weg als ohne Übertaktung.

Nein, ich empfehle dir auch keinen Kühler. Funktioniert ohne perfekt.

Was möchtest Du wissen?