Brauch ich einen Anwalt wenn die die tat sowieso zugebe und genau weiss welche Beweise vorliegen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Anscheinend (siehe deine letzten Fragen) bist du Angeklagte und geladen zur Verhandlung wegen Betrugs.

Außerdem hast du offensichtlich einige Fragen bezüglich deiner Verhandlung. Das ist verständlich. Dass du alle diese Fragen hier auf gf stellst, zeigt aber, dass du erstens wenig Ahnung vom Strafverfahren hast (das ist wahrscheinlich bei den allermeisten so und ist ja auch nicht zu erwarten) und dass du zweitens auch in deinem Freundeskreis oder Verwandtschaft keine Leute hast, die dir da weiterhelfen können.

Antworten auf eine oder mehrere Fragen auf gutefrage.net ersetzen niemals die Rechtsberatung und Vertretung eines Anwalts!

Bei dir geht es um Betrug. Ich denke mal, dass die Verhandlung vor dem Amtsgericht stattfinden wird. Es besteht grundsätzlich kein Anwaltszwang - du kannst also ohne Anwalt im Gerichtssaal auftauchen. Nur in den Fällen des § 140 StPO (kannst du ja mal im Internet nachlesen) muss man einen Anwalt haben. Dazu zählt auch der Fall, dass der Fall eine besondere Schwierigkeit hat. Aber wie ich aus deinen Fragen entnehmen kann, ist der Fall recht klar.

Sollte der Richter entscheiden, dass du einen Anwalt benötigst (das kann er, wenn er meint, die Sach- oder Rechtslage sei zu schwierig), dann kannst du entweder selbst einen Verteidiger deiner Wahl aussuchen, andernfalls bestellt der Richter einen.

Natürlich kannst du jetzt alleine in den Gerichtssaal gehen und dadurch Kosten sparen. Die Frage ist für dich aber folgende: Könnte ein Verteidiger die Strafe (wahrscheinlich scheint mir eine Geldstrafe zu sein) so reduzieren oder sogar die Einstellung gegen (Geld-)Auflagen durchsetzen, sodass du am Ende mit weniger Kosten aus der Sache raus kommst, als wenn du ohne Anwalt zu einer höheren Geldstrafe verurteilt wirst?

Die Frage können wir dir nicht beantworten (und sonst wahrscheinlich auch niemand), aber du solltest dir das einmal überlegen. Bei einem solchen Fall (Betrug mit so geringem Schaden) ist es durchaus möglich, dass das Verfahren noch eingestellt wird gegen eine Auflage. Das wirst du aber nicht selbst erreichen können, weil dir dazu das rechtliche Know-How fehlt und du da nicht selbst drauf kommst und dem Gericht einen entsprechenden Vorschlag machst.

Wir können dir die Entscheidung also nicht abnehmen. Die musst du selbst treffen.

Du hast da schon eine sehr gesunde Einstellung zu. Was immer keiner sagt: Ein Anwalt kostet inklusive Gerichtsverhandlung Minimum 600,-€. DAS muss er erst mal wieder einspielen. In den allermeisten Gerichtsverhandlungen ist es aber pupsegal, ob ein Rechtsanwalt dabei ist oder nicht - das Urteil fällt kein bisschen anders aus. Denn der Richter ist in seiner Entscheidung frei und soll alles für und gegen den Angeklagten berücksichtigen. Da muss nicht erst ein Strafverteidiger das Wort erheben.

Und wenn ein Freispruch sowieso nicht zu erwarten ist und der Sachverhalt klar ist, dann ist ein Rechtsanwalt meistens schlicht rausgeschmissenes Geld.

Was hast Du denn überhaupt verbrochen? Manchmal ist es schon sehr wichtig, welche Worte man für seine Tatbeschreibung wählt oder wie man überhaupt den Hergang schildert.

So kann man auch aus Versehen aus einer fahrlässigen Handlung durch das ein oder andere Worte einen Vorsatz machen und darum ist es manchmal ganz sinnvoll, wenn man einen Rechtsverdreher an der Seite hat.

Vor welchem Gericht musst Du Dich denn rechtfertigen? Beim Landgericht herrscht z.B. Anwaltszwang.

Wenn Du über ein geringes Einkommen verfügst, kannst Du z.B. beim Amtsgericht einen Beratungsschein beantragen und dann wird der Anwalt vom Staat für das erste Gespräch bezahlt und der kann dann Gerichtskostenbeihilfe beantragen und Dir würden keine Kosten entstehen, wenn diese denn genehmigt wird.

Sofern es nur die erste Instanz ist, brauchst du meines Wissens nicht zwingend einen Anwalt.

LG Willibergi

Hallo,

in Deutschland besteht keine Anwaltspflicht. Somit benötigst du keinen, wenn du dies als unnötig erachtest.

LG

Kommentar von RobertLiebling
28.10.2016, 16:20

in Deutschland besteht keine Anwaltspflicht

Das sieht der § 140 StPO etwas anders...

1

. Das kann ich auch selber.

Was Sie selber können und nicht vermögen, das haben Sie bereits unter Beweis gestellt!

Sofern keine notwendige Pflichtveteidigung nach § 140 StPO vorliegt, braucht man auch keinen Anwalt.


Strafverfahren sehen eine Anwaltspflicht vor. Im Zivilverfahren vor dem Amtsgericht kannst Du Dich dann in ersten Instanz selber erklären.

Kommentar von RobertLiebling
28.10.2016, 16:21

Es gibt auch Strafsachen am Amtsgericht. Ebenfalls i.d.R. ohne Anwaltspflicht.

2

Wenn der Prozess im ersten Rechtszug am Amtsgericht stattfindet, herrscht i.d.R. kein Anwaltszwang.

Ab Landgericht aufwärts ist der Anwalt obligatorisch.

nein, brauchst Du nicht. Du darfst Dich auch selbst verteidigen.

Man muss keinen Anwalt nehmen
LG

Was möchtest Du wissen?