brauch ich eine hundehaftpflicht versicherung?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Hallo,

 

Eine Hundehaftpflicht ist auf alle Fälle erforderlich, wobei eine Krankenversicherung an einem selber liegt!

Bin hier zufällig auf eine Krankenversicherung für den Hund gestoßen, kannst Dir gerne selber mal ansehen!

http://www.doppelklicker.de/Hundekrankenversicherung_zahlt_nicht_nur_bei_operativen_Eingriffen.9022.0.html

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen!

Ich Danke dir für die Auszeichnung und freue mich dass ich Dir helfen konnte!

0

Gesetzlich vorgeschrieben ist eine Hundehalterhaftpflichtversicherung nicht. Sie schützt dich vor finanziellen Folgen, die durch deine Tierhaltung auf dich zukommen könnten. Sie ist also mehr als empfehlenswert. Die Tierkrankenversicherung ist vollkommen freiwillig. Man muss sich nur darüber im Klaren sein, dass Tierärzte sehr teuer sein können.

An deiner Stelle würde ich mir nochmal überlegen, ob du wirklich einen möglichst billigen Hund kaufen willst. Wenn du zu guten Züchtern gehst, sind die Welpen teurer, aber dafür hast du auch eine bessere Qualitätsgarantie. Es ist garantiert, dass die Elterntiere (und daher auch die Welpen) den Rassestandard erfüllen, vom Verhalten, Aussehen, und auch von der Gesundheit her. Wenn du nur aufs Geld schaust, riskierst du einen Welpen zu bekommen, der nicht gesund ist oder genetisch vorbelastet ist usw.

Außerdem...ein Hund kostet Geld. Wenn alles gut geht, wirst du für die nächsten 12-15 Jahre einen Hund haben, für den du Futter, Spielzeuge, Körbchen, und viele andere Sachen kaufen wirst, und die Tierarztkosten, Verischerung (falls du eine nimmst) usw. sind auch nicht zu vergessen. Da kommt so einiges zusammen. Jetzt gibt es 2 Fragen: Willst du riskieren, dass diese Kosten noch weiter in die Höhe getrieben werden, in dem du dir einen billigen Welpen von potentiell weniger gesunden Elterntieren anschaffst? Und, meinst du, dass jemand der schon bei der Anschaffung eines Tieres versucht so viel wie möglich zu sparen, diesem Tier über sein Leben lang gerecht wird und bereit ist später mehr/viel Geld für dieses Tier auszugeben?

Hallo flaviia,
also ich habe selbst einen Hund. Die Hundehaftpflichtversicherung ist wirklich sehr wichtig. Diese Versicherung tritt bereits dann ein, wenn durch die bloße Anwesenheit deines Tieres ein Schaden verursacht wird. Mir ist mein Hund mal aus der Haustür raus, über die Straße - ein Autofahrer weicht aus und es kam zu einem kleinen Blechschaden. Da ist dann meine Versicherung eingesprungen. Also vergleiche und schließ bitte eine solche Versicherung ab. Auf versicherungsprodukte 24.com kannst du dich noch ein bisschen informieren - einen Vergleichsrechner findest du dort übrigens auch. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen. Schöne Grüße.

Eine Freundin von mir hat einen sehr agilen Hund und hat für ihn auch eine Haftpflichtversicherung. Der hat schon einiges kaputt bekommen. ;) Ob sich eine Krankenversicherung wirklich lohnt, weiß ich nicht. Bei einem Mops möglicherweise, die sind doch etwas überzüchtet mit der platten Nase und könnten evtl. Atemprobleme kriegen. Oder ist das beim Mops nicht mehr generell so? Würd mir sonst sowas überzüchtetes eher nicht kaufen. Nimm doch lieber einen süßen Wuffi aus dem Tierheim.

Also ich glaube, dass ein Mops keine Personen beißt oder verletzt. aber es kann sein, dass er plötzlich mal auf die Straße springt und zwei Autos krachen deshalb zusammen! Dann ist eine Hundehaftpflichtversicherung gut. Frag aber mal bei einer normalen Versicherung, ob ein Hund nicht durch die Haftpflichtversicherung des Menschen mitversichert ist!

Wegen der Krankenvers.: Ich halte nicht viel davon, da die Leistungen nur limitiert sind und z.B. nur max. drei OPs deckt, nicht jedoch Arzneimittelkosten, etc. Also da genau die BEdingungen anschauen.

Ich habe für meine beiden Kater keine Krankenversicherung, hab aber seit ich sie habe jeden Monat Geld aufs sparkonto getan, anfangs nur EUR 10 pro Monat, seit rd. 6 Jahren EUR 50 pro Monat! Geld für den Tierarzt ist also da! Sollte ichs nicht verbrauchen, dann reichts mir später mal einen Urlaub oder sonst was! Die Versicherungsbeiträge erhältst Du jedoch nicht zurück, wenn Du keine Leistungen in Anspruch genommen hast!

Wegen einem Züchter in Stuttgart kann ich Dir nicht weiterhelfen! Aber versuchs doch mal im Tierheim in Botnang - vielleicht ist dort einer zu vermitteln!

ich würde dir zu beidem raten. einmal sind tierarztrechnungen sehr hoch zum anderen kann es immer sein, dass dein hund etwas anstellt und jemand zu schaden kommt. dann ist es gut wenn du eine versicherung hast.

Eine Haftpflichtversicherung solltest du auf jeden Fall abschließen , stell dir vor , dein Hund bringt einen Motorradfahrer zu Fall und dieser bleibt gelähmt , oder wegen des Hundes verunglückt ein Tanklaster - um einmal die schlimmsten Fälle zu konstruieren.

Eine Krankenversicherung würde ich nicht abschließen , denn ein Mops ist eigentlich eine gesunde Rasse und benötigt den Tierarzt selten.

Mopszüchter findest du hinter diesem link. http://mops-welpen-deutschland.de/

Mopszucht v. Baden-Württemberg Homepage ...mberg-moepse.de..
Ferenc Varga Telefon 0711 - 234 931 6 Stitzenburgstr. 1 Bundesland: Baden-Württemberg 70182 Stuttgart
http://mops-welpen-deutschland.de/

0
@doddo

gesunde Rasse? Das ist wohl ein ziemlicher Witz. Überzüchtet würde es eher treffen, die Tiere bekommen durch die Überzüchtung der kurzen Nase oft keine Luft!

Wenn Du Dir einen Hund kaufst, dann unterstütze bitte nicht durch den Kauf eines Mopses die Züchtung. Dadurch schaffst Du mehr Nachfrage, also wird mehr gezüchtet. Die meisten der Tiere leiden!

Gesundheit [Bearbeiten] Vergleich der Kopfform 2003 (links) und 1927 (rechts)

Der Mops ist eine brachycephale Rasse, das heißt, er hat einen rundlichen Kopf und eine kurze Schnauze mit leicht hervorstehenden Augen. Deshalb kommt es oft zu schwerwiegenden Problemen mit der Atmung, Verletzungen der Cornea durch ständige Reizung mit Haaren der Nasenfalte können ebenfalls vorkommen. Die „Pug-Dog-Enzephalitis“ ist eine rassespezifische entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems, die insbesondere beim Mops in etwa 1 % der Fälle vorkommt.[3] Züchterische Übertreibungen und Extremzucht können insbesondere beim Mops zu zahlreichen weiteren gesundheitlichen Problemen bis hin zu Erscheinungen von Qualzucht führen. In diesen Fällen stimmt oft die Relation der Größe der Muttertiere zu denen der Welpen nicht mehr. Die Welpen sind dann zu groß für die kleinwüchsigen Muttertiere und es kommt zu Gebärschwierigkeiten. Durch den zu kurzen Fang sind die Hündinnen manchmal nicht in der Lage, ihre Welpen abzunabeln. Fehlbildungen der Rute und damit einhergehende Probleme der Wirbelsäule können ebenfalls auftreten

0

"Müssen" musst Du nicht. Aber die Tierhalterhaftpflicht-Versicherung ist dringend zu empfehlen. Mit 3 Mio Deckungssumme ab ca. 50,- €/Jahr.

Zumindest Haftpflicht ist wichtig und in einigen Bundesländern vorgeschrieben. Ansonsten bekommst Du das Tier nicht angemeldet

Da bedarf es keiner Überlegung ob man eine Hundehaftpflicht benötigt, oder? schon zur deiner Sicherheit

Brauchst Du normal nicht,aber es wäre trotzdem Ratsam ,eine abzuschliessen,ich glaube ,das es in einigen Bundesländer schon vorgeschrieben ist,es ist dann voraussetzung für die Anmeldung .

Du mußt gar nix !! Unser Tierarzt hat gesagt das die Krankenversicherung lange nicht alle Kosten übernimmt, die haben da zig Regelungen wann sie zahlen oder auch nicht......

Haftpflicht ist sehr sinnvoll, man weiß ja nie......

In einigen Städten ist jetzt bereits eine Hundehaftpflichtversicherung Pflicht.

Ob du eine brauchst, weißt du meist erst hinterher.

Ist nur,wenn er jemanden beißt oder was anstellt.(beim Toben was umwirft)

Eine Hundehalterversicherung ist dringend zu empfehlen.Von der Krankenversicherung halte ich gar nix.Das ist nur Geldschneiderei.

Das mit der Krankenversicherung sehe ich etwas anders. Ich zahle für meine Schäferhündin mtl. € 29,90 und darin sind alle Operationen einschl Medikamente sowie auch normale Impfungen und Wurmkur enthalten.

0

Das mit der Krankenversicherung sehe ich etwas anders. Ich zahle für meine Schäferhündin mtl. € 29,90 und darin sind alle Operationen einschl Medikamente sowie auch normale Impfungen und Wurmkur enthalten.

0
@MaximaNRW

Ja,das kann im Einzelfall so sein.Aber benötigt Deine Hündin erstmal eine OP-dann wird es das Folgejahr teurer.

0
@Wolff966

Das mag vllt bei einigen Versicherungen sein, bei dem VDZ veterinäres Dienstleistungszentrum wo ich hin gehe nicht. Habe das mit meiner Hündin schon alles hinter mir

0

eine Haftpflicht ist empfehleswert aber nicht Pflicht

In NRW schon

0

hundehaftpflicht ist absolut ratsam. schau bei comfortplan.de grosse auswahl und günstig.

wer rollt eigentlich die ganzen möpse

Doofe & falsche Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?